Drucken Drucken ...

Wie bekannt ist der Abschluss «Biomedizinische Analytikerin / Biomedizinischer Analytiker (HF)» bei potenziellen Arbeitgebern?

Der Studiengang Biomedizinische Analytik HF gehört zu den Weiterbildungsmöglichkeiten, die seit 2007–2009* geschaffen wurden. Er führt zum Abschluss mit dem eidgenössisch anerkannten Diplom «Biomedizinischer Analytiker HF / Biomedizinische Analytikerin HF».

Diese Diplome sind in der Schweizer Wirtschaft und Arbeitswelt mittlerweile gut etabliert und werden geschätzt. Fachleute mit praktischer und schulischer Qualifikation auf Ebene der höheren Berufsbildung sind gefragt. Die Chancen, mit diesem Abschluss eine passgenaue Stelle im Gesundheitswesen zu finden, sind sehr gut (und werden es wohl auch bleiben). Viele Arbeitgeber suchen in ihren Stellenausschreibungen nach Fachleuten mit exakt der Ausbildung Biomedizinischer Analytiker / Biomedizinische Analytikerin.

 

* In den Jahren 2007–2009 gingen die Gesundheitsberufe aus der Verantwortung des SRK (Schweizerisches Rotes Kreuz) in die Obhut des Bundes, resp. des SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) über. Einige Berufe wie die Krankenschwester SRK (heute: Pflegefachmann/-frau HF), der Rettungssanitäter SRK (heute: Rettungssanitäter/in HF), die Technische Operationsassistentin TOA (heute: Fachmann/-frau Operationstechnik HF) oder der Fachmann für medizinisch-technische Radiologie SRK (heute: Radiologiefachmann/-frau HF) wurden umbenannt und die Ausbildungen dazu als Studiengänge an den neu gegründeten höheren Fachschulen für Gesundheit HF konzipiert. Gleichzeitig wurden zahlreiche neue Weiterbildungsmöglichkeiten geschaffen – wie diese Ausbildung «Biomedizinischer Analytiker HF / Biomedizinische Analytikerin HF».

Anbieter von Studiengängen «Biomedizinische Analytikerin / Biomedizinischer Analytiker (HF)»