4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Den richtigen Seminaranbieter finden

Hilfe bei der Wahl des passenden Seminar- oder Trainingsanbieters.

Kooperationspartner:

Beschaffungslogistiker / Beschaffungslogistikerin: Ausbildungen, Weiterbildungen und Seminare rund um Beschaffungsstrategien und Beschaffungsprozesse – 15 Anbieter

Suchen Sie eine geeignete Schule für eine Ausbildung oder Weiterbildung als Beschaffungslogistiker / Beschaffungslogistikerin?

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und einfach zahlreiche Bildungsangebote im Bereich Beschaffungslogistik:

Häufige Fragen zu Beschaffungslogistiker / Beschaffungslogistikerin: Ausbildungen, Weiterbildungen und Seminare rund um Beschaffungsstrategien und Beschaffungsprozesse

Wie wird man Beschaffungslogistiker?

Der Weg hin zum Beschaffungslogistiker oder zur Beschaffungslogistikerin kann auf sehr unterschiedlicher Weise erfolgen und hängt auch davon ab, über welchen Schulabschluss man verfügt. Als Einstieg in die Beschaffungslogistik kann ein nach einem Lehrabschluss oder der Maturität etwa ein Zertifikatslehrgang zum Sachbearbeiter / zur Sachbearbeiterin Einkauf und Beschaffung (ehemals Assistent/in Einkauf) sehr nützlich sein, der einem ein fundiertes Basiswissen vermittelt auf dem aufbauend sich neue Perspektiven in der Beschaffungsabteilung von Unternehmen eröffnen.

Welche Kriterien müssen für die HFP zum Beschaffungslogistiker erfüllt werden?

Für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung (HFP) zum Beschaffungslogistiker, respektive zum/zur Einkaufsleiter/in mit eidg. Diplom wird von den Bildungsinteressenten erwartetet, dass sie nach einer abgeschlossenen Berufsbildung oder Maturität mindestens fünf Jahre Berufserfahrung im Supply Chain, der Beschaffung, der Logistik, im Einkauf oder der Materialwirtschaft in Handel, Dienstleistungsunternehmen oder der Industrie vorweisen können, oder mindestens drei Jahre mit einem eidgenössischen Fachausweis. Inhaber/innen eines Diploms einer Höheren Fachprüfung, einer Höheren Fachschule oder Hochschule müssen ausschliess zwei Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich besitzen. Hinzu kommt für alle der Nachweis über die erforderlichen sieben Modulabschlüsse oder eine Gleichwertigkeitsbestätigung.

Was ist die ideale Weiterbildung für Beschaffungslogistiker?

Eine ideale Weiterbildung zum Beschaffungslogistiker / zur Beschaffungslogistikerin gibt es in dieser Form nicht, sie ist immer abhängig von der Vorbildung, der Berufserfahrung und der Position, die Sie bis anhin einnehmen. Mit einigen Jahren Berufserfahrung in der Logistik, der Beschaffung, dem Einkauf oder der Materialwirtschaft kann es etwa eine gute Wahl sein, eine Weiterbildung zum Einkaufsfachmann / zur Einkaufsfachfrau mit eidg. Fachausweis zu erlangen. Darauf aufbauend stehen unterschiedliche Weiterbildungen zur Verfügung, sein dies zum / zur Supply Chain Manager/in, Einkaufsleiter/in oder im Bereich der Logistik, alle mit eidgenössischem Diplom einer Höheren Fachprüfung (HFP). Alternativ kann jedoch auch ein Lehr- oder Studiengang einer Fachhochschule oder Universität die passendere Wahl sein, sei dies mit einem CAS Einkaufsleiter/in oder Supply Chain & Logistics Management oder einem Masterstudiengang zum MAS Supply Chain- and Operations Management. Ein EMBA, ein Executive Master of Business Administration FH mit Vertiefung in Supply Chain & Logistics Management, kann hingegen für Spezialisten und Führungskräfte aus der verarbeitenden Industrie die richtige Weiterbildung sein, um die eigene Karriere massgeblich voranzubringen.

 

Wie lange dauern Lehrgänge zum Beschaffungslogistiker?

Weiterbildungen zum Beschaffungslogistiker / zur Beschaffungslogistikerin können sehr verschieden aufgebaut werden und führen zu unterschiedlichen Bildungsabschlüssen. So dauert ein Lehrgang zum Sachbearbeiter Einkauf / zur Sachbearbeiterin Einkauf etwas mehr als einen Monat, die zum/zur Einkaufsmanager/in 8 Monate, zum/zur Einkaufsfachmann / Einkaufsfachfrau mit eidg. Fachausweis rund 13 Monate und zum/zur Einkaufsleiter/in mit eidg. Diplom etwa 18 Monate.

» alle Fragen anzeigen...

Suchen Sie eine passende Schule für Ihre Ausbildung/Weiterbildung als Beschaffungslogistiker / Beschaffungslogistikerin?

Erfolg als Beschaffungslogistiker / Beschaffungslogistikerin dank soliden Beschaffungsstrategien und Beschaffungsprozessen

Sämtliche Prozesse und Vorgänge in einem Betrieb, welche der Beschaffung von Gütern und Rohstoffen für das das Unternehmen dienen, können in einem Wort zusammengefasst werden: Beschaffungslogistik. Dank einem umfassenden Beschaffungsmanagement sind immer die richtigen Güter vorhanden. Zur Herstellung und Produktion von Sachgütern muss in einem Unternehmen stets die richtige Menge an Rohstoffen, Betriebsstoffen und Hilfsstoffen vorhanden sein. Nur so können die Potentiale einer Produktion maximal ausgeschöpft und sogar optimiert werden. Und genau dies ist Aufgabe eines Beschaffungslogistikers respektive einer Beschaffungslogistikerin. Ebenfalls zum Beschaffungswesen gehört der Warenausgang an Abnehmer, der Wareneingang von Seiten der Rohstoff- und anderen Güterlieferanten, wie auch die Vorbereitung der Güter zur Produktion. Nicht selten zählt auch die Beschaffung von immateriellen Gütern und Services zum Beschaffungswesen eines Unternehmens. Diese Abläufe werden zusammengefasst als Beschaffungsprozesse beschrieben. Somit verbindet die Beschaffungslogistik die Distributionslogistik von Zulieferern mit der eigenen Produktionslogistik an Lieferanten.

Beschaffungslogistiker und Beschaffungslogistikerinnen als Verantwortliche in den Beschaffungsprozessen ermitteln also laufend den Güterbedarf des Unternehmens, suchen die richtigen Lieferanten und berechnen den optimalen Bestellzeitpunkt. Sie sind für die Materialdisposition verantwortlich und organisieren sämtliche Transporte im, vom und zum Betrieb. Sie überwachen die Waranannahme und prüfen die eigegangenen Güter. Sie stellen eine fachgerechte Lagerung und Handhabung sicher und sorgen für eine übersichtliche Aufbewahrung. Weitere Aufgaben im Bereich der Beschaffungsprozesse sind die Kommissionierung, die Sortierung und die Markierung der Waren sowie die zeitlich abgestimmte Bereitstellung des Materials zur Produktion. Diese immense Verantwortung erfordert umfassende Kenntnisse der Beschaffungsstrategien und des Beschaffungsmanagements. Nur wer die Beschaffungsstrategien kennt, kann Abläufe optimieren und für das Unternehmen gewinnbringende Massnahmen einführen. 

In einer Ausbildung oder Weiterbildung zur Beschaffungslogistikerin oder zum Beschaffungslogistiker können Sie sämtliche Kompetenzen aneignen, die für ein erfolgreiches Beschaffungswesen notwendig sind. Auf dem Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie verschiedenste Bildungsangebote in diesem Bereich. Bestellen Sie kostenlose und unverbindliche Informationsunterlagen direkt bei den Schulen und vergleichen Sie die einzelnen Lehrgänge. Nutzen Sie auch den Gratis-Download des Karriereratgebers Logistik.