4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Berufsmasseur: 4 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Anbieter für Ihre Ausbildung / Weiterbildung als Berufsmasseur? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell zahlreiche erstklassige Anbieter:

Trisana Massagefachschule
Willkommen bei der TRISANA Massagefachschule! Seit 30 Jahren bilden wir MasseurInnen mit anerkannten Abschlüssen aus. Unsere AbsolventInnen schätzen die flexiblen Ausbildungsmöglichkeiten, die individuelle Betreuung und die hohe Ausbildungsqualität. Ihre Vorbildung wird von uns an die Ausbildung angerechnet. Wir legen Wert auf Qualität und Transparenz, deshalb ist die TRISANA Massagefachschule nach EduQua zertifiziert. Unsere Ausbildungen sind EMR-konform aufgebaut und ASCA-anerkannt. Gerne informieren wir Sie über weitere Details!
Region: Ostschweiz
Standorte: Wängi TG
Dickerhof AG
Herzlich Willkommen bei Dickerhof AG, dem Bildungszentrum für Massage und Kosmetik in Emmenbrücke. Wir sind Ihr Aus- und Weiterbildungspartner wenn es um Gesundheit und Körperpflege geht. Wir freuen uns auf Sie.
Stärken: Das Bildungszentrum Dickerhof AG ist seit über 30 Jahren im Bereich Ausbildung tätig, verfügt über moderne Unterrichtsräume und ist mit allen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
ASCA
eduQua
EMR
ISO 29990 SQS
SFK
Region: Zentralschweiz
Standorte: Emmenbrücke
Swiss Prävensana Akademie
Die Swiss Prävensana Akademie ist EDUQUA- und ISO 29990-zertifiziert und von schweizerischen Gesundheitsorganisationen als kompetente und professionelle Fachschule für Erwachsenenbildung anerkannt.

Unseren Studenten bieten wir ein bewährtes Ausbildungssystem an, das sich durch Tageskurse (MO, DI, DO, FR oder SA) oder 2-Tageskurse (MO/DI oder DO/FR), modularen Unterricht und auf Wunsch individuellen Stundenplan, für berufsbegleitende Aus- und Weiterbildungen, eignet.

Unsere kompetenten Dozenten sind Fachspezialisten. Sie unterrichten sehr motivierend, praxisnah und qualitativ hochstehend.

Wir pflegen die Zusammenarbeit mit Institutionen im Bereich Fitness, Wellness und Präventivmedizin, wodurch wir immer in der Lage sind, uns regelmässig dem neusten Stand des Wissens und der Marktbedürfnisse anzupassen.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
EMR
ISO 29990 SGS
OdA AM
OdA mm
Region: Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Chur, Rapperswil, Zürich, Bern
Prophylaxe Gesundheits- und Schulungszentrum
Seit über 30 Jahren bilden wir für die Praxis qualifizierte und kompetente MasseurInnen aus. Der Berufsabschluss Medizinische/r Masseur/in mit eidgenössischem Fachausweis kann seit 2008 im modularen System erworben werden. Das Prophylaxe Gesundheits- und Schulungszentrum bildet berufsbegleitend nach den Richtlinien des VMMS (Verband der Medizinischen Massagefachschulen Schweiz) aus. Geboten wird ein flexibles Ausbildungstempo, welches die Studenten sehr schätzen, Zuverlässigkeit in der Durchführung und erwachsenen gerechte Lehrmethoden sind uns wichtig.
Sie lernen die Massagetechniken u.a. die Klassische-, Bindegewebs-, Reflexzonenmassage, die manuelle Lymphdrainage, Colon-, Periostbehandlungen sowie Thermo-, Hydro-, Balneo- und Elektrotherapien mit den dazugehörenden theoretischen Kenntnissen.
Diese Massagetechniken und das zugehörige Fachwissen bereiten Sie optimal auf das Klinische Praktikum und die eidgenössische Berufsprüfung vor.
Region: Bern
Standorte: Bern

Häufige Fragen zu Berufsmasseur/in (Zert.)

Ist die Ausbildung zum Berufsmasseur eidgenössisch anerkannt?

Es gibt Ausbildungen, die schulinterne Zeugnisse verleihen, als auch solche, die Sie für die Registrierung des EMR / ASCA qualifizieren und Ihnen als Berufsmasseur die Möglichkeiten geben, direkt über die Zusatzversicherungen der Krankenkassen abzurechnen. Auch eine Weiterbildung zum medizinischen Masseur / zur medizinischen Masseurin kann eine weitere Variante sein, die zudem einen eidgenössischen Fachausweis verleiht.

Vermitteln alle Lehrgänge zum Berufsmasseur dieselben Inhalte?

Die Inhalte der einzelnen Ausbildungen zum/zur Berufsmasseur/in können variieren, so dass Sie nicht bei allen Schulen identische Inhalte vorfinden. Beispielhaft für eine Weiterbildung in der Massage wären die Inhalte: Anatomie, Physiologie, Biomechanik, Pathologie, Krankheitslehre, Erste Hilfe, Emergency Manager, Ganzkörpermassage, Teilmassage, Fussreflexmassage, Wickel, Fango, Verkauf, Betreuung, Produkte, Geschäftskunde, Gesprächsführung, Psychologie, Prävention, Gesundheitsförderung, Supervision, Massage Spezial Rücken-Wirbelsäulenmassage, Massage Vertiefung GKM, Massage Vertiefung FRZM, Vertiefung Anatomie und Physiologie des Bewegungsapparates, Vertiefung Pathologie des Bewegungsapparates, Medizinische Terminologie, Medizinische Diagnostik, Einführung Befunderhebung, Rehatraining bei orthopädischen und kardiologischen Problemen, Vertiefung Anatomie, Sinnes- und Geschlechtsorgane, Spezielles Rückentraining, Hygiene und Infektionslehre, Spezialmassage bei Rücken-Nackenbeschwerden, Spezialmassage bei Gelenk- und Extremitätenbeschwerden, Massage Vertiefung GKM mit Patientenaufnahme. Selbstverständlich sind nicht alle Massageausbildungen so intensiv wie diese hier mit 420 Stunden Unterrichtszeit und zusätzlichem Selbststudium, so dass Sie sich über Inhalt und Umfang der einzelnen Weiterbildungen bitte direkt bei den Massage-Schulen informieren.

Kann ich die Ausbildung zum Berufsmasseur auch neben meinem jetzigen Beruf absolvieren?

Die meisten Angebote in der Erwachsenenbildung und damit auch die Ausbildung zum Berufsmasseur / zur Berufsmasseurin sind berufsbegleitend konzipiert und ermöglichen Ihnen auf diese Weise, auch weiterhin berufstätig zu bleiben. Je nach gewählter Kursvariante ist dies nicht in vollem Umfang möglich, vielleicht müssen Sie Ihr Arbeitspensum um einige Prozente reduzieren, doch werden viele Kurse an den Abenden oder Wochenenden angeboten, so dass für jeden das passende Ausbildungskonzept gefunden werden kann.

Brauche ich für die Ausbildung zum Berufsmasseur bereits Massageerfahrung?

Für einen Grundkurs zum Berufsmasseur benötigen Sie in der Regel keinerlei Berufserfahrung, was Sie jedoch in den Unterlagen der Massageschulen detailliert in den Zulassungsbedingungen und Anforderungen nachlesen können, welche man Ihnen gerne zukommen lässt, wenn Sie diese über das Kontaktformular anfordern. Erfahrung von mindestens einem Jahr als Masseur wird von Ihnen allerdings für die Berufsprüfung Medizinische/r Masseur/in mit eidg. Fachausweis erwartet.

Möchten Sie sich über eine Ausbildung zum Berufsmasseur informieren?

Infos zum Thema Berufsmasseur

Wer will schon auf eine wohltuende Massage verzichten? Wahrscheinlich die wenigsten Menschen. Massagen sind überall beliebt und gefragt. Allzu schnell leidet man unter einem verspannten Nacken oder unter einem schmerzhaften Muskel an einem anderen Körperteil. Die einfache und heilende Lösung darauf ist natürlich eine Massage bei einem Berufsmasseur. Sind Sie daran interessiert, die Ausbildung zum Masseur oder zur Masseurin etwas näher kennenzulernen? Ziehen Sie gar in Erwägung, diese Ausbildung zu absolvieren? Sicherlich lohnt sich für Sie in diesem Fall einen Blick auf die Bildungsangebote im Bereich Gesundheit auf der Schweizer Bildungsplattform.

 

Während Ihrer Ausbildung zum/zur Berufsmasseur/in lernen Sie verschiedene Arten der Massage kennen und auszuüben (klassische Massage, Fussreflexzonenmassage etc.). Die berufsbegleitende Ausbildung ist praxisorientiert und befähigt Sie zu einer selbstständigen oder unselbstständigen Berufsausübung im Massage-Gebiet. Ist es Ihr Wunsch, die Kunst des Massierens zu beherrschen und somit vielen Menschen mit verspannten Muskeln zu helfen? Möchten Sie sich zum Thema Berufsmasseur ausbilden lassen? Suchen Sie deshalb qualifizierte Angebote von Massageschulen in Ihrer Umgebung. Einen Besuch auf Ausbildung-Weiterbildung.ch, der Schweizer Bildungsplattform, lohnt sich auf jeden Fall. Denn hier finden Sie Bildungsangebote und Kontakte zur Genüge. Haben Sie Mut und machen Sie einen ersten Schritt Ihrem Traumberuf entgegen.