4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Den richtigen Seminaranbieter finden

Hilfe bei der Wahl des passenden Seminar- oder Trainingsanbieters.

Kooperationspartner:

Ausbildung Ernährungsberaterin – 25 Anbieter

Suchen Sie eine Schule für eine Weiterbildung / Ausbildung zur Ernährungsberaterin? Hier haben Sie eine Auswahl von verschiedenen Schulen, Lehrgängen, Kursen und Seminaren bezüglich Ausbildung Ernährungsberaterin.

Häufige Fragen zu Ausbildung Ernährungsberaterin

Kann ich eine Ausbildung zur Berufsberaterin auch berufsbegleitend absolvieren?

Viele Weiterbildungen im Bereich der Ernährungsberatung sind berufsbegleitend ausgelegt, so dass Sie diese oftmals neben Ihrer beruflichen Tätigkeit durchführen können. Dazu können Sie sich beispielsweise eine Ausbildung Ernährungsberaterin entscheiden, die ausschliesslich samstags stattfindet und Ihnen auf diese Weise erlaubt, weiterhin zu 100 Prozent erwerbstätig zu sein. Auch andere Varianten sind möglich, die Sie bitte direkt mit den einzelnen Schulen besprechen.

Wie lange dauert eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin?

Das Studium an einer Fachhochschule in der Ernährungsberatung hat eine Dauer von 3 Jahren mit einem anschliessenden 10-monatihen Praxismodul. Bei einer Ausbildung Ernährungsberaterin mit schulinternem Diplom müssen Sie mit einer Dauer von etwa 1 Jahr rechnen, bei Kursen zum Ernährungscoach sind auch bereits Angebote ab 2 Monaten denkbar, die allerdings dann meist im Zusammenspiel mit anderen Ausbildungen, etwa zum Fitness-Trainer oder Personal-Trainer im Alltag zum Einsatz kommen und nicht zu einer alleinigen Tätigkeit als Ernährungsberater ausreichen.

Wo arbeiten Ernährungsberater?

Nach einer Ausbildung zur Ernährungsberaterin haben Sie die Möglichkeit, an vielen verschiedenen Einrichtungen des Gesundheitswesens in der Schweiz tätig zu werden. Dazu zählen beispielsweise Arztpraxen und Seniorenheime, Spitäler und Pflegeheime, Rehabilitationskliniken und im öffentlichen Gesundheitswesen. Aber auch in Schulen und bei Medien, bei Vertriebsorganisationen, Krankenkassen, bei Beratungsstellen und in der Industrie finden Ernährungsberaterinnen eine Anstellung. Darüber hinaus können Sie sich selbstverständlich bei ausreichender Berufserfahrung und beruflichen Qualifikationen mit einer eigenen Praxis oder innerhalb einer Gemeinschaftpraxis selbständig machen.

Was machen Ernährungsberaterinnen genau?

Ernährungsberaterinnen sind in der Beratung und Aufklärung tätig und betreuen und informieren kranke, aber auch gesunde Menschen rund um ihre Ernährung. Dabei legen sie ihre Beratungen wissenschaftlichen Erkenntnissen zugrunde  und therapieren bei ernährungsbedingten Krankheitsbildern. Ihr Tun zielt darauf ab, ihre Patienten in der Umstellung ihrer Essensgewohnheiten anzuleiten und zu unterstützen, die Ursachen ihrer Störung herauszufiltern und an diese zu therapieren. Dabei gehen Sie auf die individuellen Situationen der Betroffenen ein, sprechen mit ihnen über ihre Ziele und Ängste und geben ihnen praktische Tipps und Anleitungen für ihre Ernährungsumstellung, auch in Form von Rezepten und sinnvollen sportlichen Aktivitäten. Eine Ausbildung Erziehungsberaterin gibt Ihnen zudem Zugang zu Menschen mit einem gestörten Essverhalten, dem Sie als Fachperson bereits in der Entstehung, das bedeutet oftmals bereits im Kindesalter, in verschiedenster Form innerhalb von Präventionsmassnahmen vorbeugen.

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Ausbildung Ernährungsberaterin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Möchten Sie in naher Zukunft eine Ausbildung Ernährungsberaterin in Angriff nehmen?

Möchten Sie in naher Zukunft eine Ausbildung Ernährungsberaterin in Angriff nehmen?

Wenn Sie sich entschieden haben, eine Ausbildung als Ernährungsberaterin anzugehen, dann haben Sie eine gute Entscheidung getroffen. Diese Zweitausbildung ist ein gutes Standbein, das je länger je mehr immer gefragter wird und ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft aufgreift. Immer mehr Kinder und Jugendliche sind schon Übergewichtig, was wir sicherlich nicht zuletzt dem populären Fast Food zu verdanken haben. Immer mehr Schulkinder kommen am Mittag nicht zu einem reich gedeckten Tisch nach Hause, sondern wärmen sich ein Fertigmenü in der Mikrowelle. Dies führt zu einem Ungleichgewicht in der Ernährung und zahlreiche Nährstoffe fehlen im Körperorganismus vieler Menschen. Deshalb suchen immer mehr Menschen die Ernährungsberaterin oder den Ernährungsberater auf. Zusammen analysiert man während den Beratungseinheiten die Essgewohnheiten und stellt einen Ernährungsplan auf, an den man sich strikt halten sollte. Die Ernährungsberater/innen unterstützen die Ratsuchenden bei der Umsetzung des Plans und erklären Auswirkungen von Nahrungsmittel auf die Gesundheit und die Vitalität. Die Ausbildung Ernährungsberaterin ist eine Zweitausbildung die mit einem Zertifikat abgeschlossen wird. Meistens dauert sie ca. 1 – 3 Jahre.

Wurde Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie verschiedene Weiterbildungsangebote im Bereich der Ernährung vergleichen? Für eine übersichtliche Auflistung der verschiedenen Bildungsgängen und Bildungsanbietern empfiehlt sich ein Besuch des renommierten schweizerischen Bildungsportals Ausbildung-Weiterbildung.ch. Mittels online Kontaktformular können Sie direkt mit den favorisierten Schulen in Kontakt treten und weiterführende Informationen per Mail oder Post bestellen - unverbindlich und kostenlos!

Schule, Schulen, Ausbildung, Weiterbildung, Kurs, Kurse, Lehrgang, Lehrgänge, Seminar, Seminare, Ernährungscoach, Ernaehrungscoach, Ernährungsberater, Ernährungsberatung, Ernährungscoaching, Ernährung, Diätetik, Diät, Ernährungsplan, Ausbildung Ernährungsberaterin, Ausbildung Ernährungsberater