Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Atemtrainer – 5 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für eine Ausbildung / Weiterbildung als Atemtrainer?
Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante und lohnende Bildungsangebote im Bereich der Atemgymnastik:

Thema auswählen und Anbieter anzeigen

Häufige Fragen zu Atemtrainer

Ist eine Ausbildung zum Atemtrainer eidgenössisch anerkannt?

Bei einer Ausbildung zum Atemtrainer handelt es sich nicht um eine eidgenössisch anerkannte Ausbildung, wie beispielsweise solche, die mit Abschluss eines Fachausweises oder Diploms einer Höheren Fachschule (HF) oder Höheren Fachprüfung (HFP) enden. Dennoch geniessen diese Ausbildungen, sofern Sie bei einem professionellen Bildungsanbieter absolviert werden, grosses Ansehen und können, in Verbindung mit einer Diplomarbeit und einer schulmedizinischen Basisausbildung von mindestens 150 Stunden, zu einer Krankenkassenanerkennung in Komplementärmedizin führen. Nähere Informationen dazu erteilen Ihnen die Schulen direkt oder die Branchenverbände.

Welche Inhalte vermittelt eine Ausbildung zum Atemtrainer?

Die Inhalte einer Ausbildung zum Atemtrainer bzw. zur Atemtrainerin variieren je nach Schule, bei der Sie diese Ausbildung absolvieren, sowie je nach Abschluss, den Sie anstreben. Mögliche Inhalte sind:
  • Atembeobachtung
  • Atemraumaufbau
  • Atemtherapeutische Behandlungsstrategien
  • Taktile Atemintervention
  • Ganzkörpermassage
  • Atemmassage
  • VAKO-Wahrnehmung
  • Berührungsqualitäten
  • Vokal-Atemarbeit
  • Rhythmus
  • Stimmmodulation
  • Rhythmuszentriertes Arbeiten
  • Periperiearbeit
  • Schmerzbehandlung
  • Flucht und Abwehr
  • Medianlehre
  • Meditative Bewegungsübung

Ist eine Atemtherapie ausschliesslich für körperliche Beschwerden geeignet?

Die Atemtherapie hat viele Einsatzbereiche und befasst sich sowohl mit der Steigerung des Wohlbefindens, als auch mit der Schmerzlinderung und der Gesundheitsprävention. Da Schmerz und körperliche Beschwerden jedoch nicht ausschliesslich auf den Körper, sondern auch auf die Seele wirken, wird die Atemtherapie nie ausschliesslich für die physische Genesung eingesetzt, sondern befasst sich auch immer mit dem psychischen Befinden der Klienten. Ein Atemtrainer bzw. eine Atemtrainerin setzt seine/ihre unterschiedlichen Therapieformen jedoch auch bei ausschliesslich psychischen Beschwerden ein, die keinerlei körperliche Ursachen haben, wie etwa Burn-out oder Anfänge einer Depression. Auch zur Steigerung der Ausgeglichenheit und inneren Harmonie, zur Orientierung in einer neuen Lebensphase und zur Behandlung von Angstattacken wird die Atemtherapie oftmals eingesetzt.

Kann ich die Ausbildung zum Atemtrainer auch berufsbegleitend absolvieren?

Die Ausbildung zum Atemtrainer oder zur Atemtrainerin wird in der Regel berufsbegleitend durchgeführt, so dass Sie problemlos auch weiterhin Ihrem Beruf vollumfänglich nachgehen, bzw. als Familienfrau oder -mann tätig sein können. Ein Lehrgang in Atemtherapie erstreckt sich meist über einen längeren Zeitraum von etwa zwei Jahren und findet etwa alle 4 bis 7 Wochen an 1.5 bis 2 Tagen statt. Diese Tage sind in der Regel Freitag und Samstag.

Suchen Sie einen geeigneten Bildungsanbieter für eine Ausbildung / Weiterbildung als Atemtrainer?

Atemtrainer/innen - Spezialisten für Atemgymnastik

Gesundheitliche Atemübungen die wir heute kennen und praktizieren entspringen den östlichen Atem- und Bewegungsschulen wie z.B. Yoga, Tai-Chi und Qi Gong. In der Atemtherapie bzw. der Atemgymnastik wird der Mensch als ganzheitliches Wesen betrachtet, was bedeutet, dass die körperlichen, psychischen und auch die sozialen Perspektiven als wichtig gewertet werden.

Der Atem wird über das Gehirn scheinbar automatisch gesteuert. Erlebnisse, Gedanken und Gefühle können jedoch eine Auswirkung auf diesen Automatismus nehmen. Bewegungsmangel, Stress und Fehlhaltungen beeinträchtigen eine regelmässige und tiefe Atmung, was dazu führen kann, dass einzelne Organe oder Körperregionen nicht mit genug Sauerstoff versorgt werden und Kohlendioxid lediglich in begrenztem Mass abtransportiert wird. Dies wiederum kann der Ursprung für Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Verspannung sein.

Eines der wichtigsten Ziele des Atemtrainings ist das bewusste Wahrnehmen der Atmung. Dies wirkt sich positiv auf die Atemfunktion aus und führt zu einer verdichteten Sauerstoffversorgung und zu Entspannung. Es ist wichtig, dass durch das bewusste Atmen tief in den Bauch eingeatmet wird. Das Bauchatmen kann man sich selbst innert kürzester Zeit mit regelmässigen Übungen antrainieren.

Möchten Sie als Atemtrainer oder Atemtrainerin tätig sein und anderen Menschen dieses wertvolle Wissen rund um die Atmung beibringen? Suchen Sie nach Kursangeboten, welche Sie hierfür qualifizieren? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante Bildungsangebote im Bereich der Atemgymnastik und der Atemtherapie.

Ausbildung, Kurse, Herz-Kreislauf, Herz, Zellstoffwechsel, Atemübungen, Entspannungsübungen, Lunge, Zertifikat, EMR, Schule, Schulung, Schulen, Schulungen, Seminar, Atemtraining, Bewegungsübungen, Gymnastik, Atemgymnastiktrainer, Atembymnastiktrainierin, Atemgymnastiktraining, Atem, Atmen, Schnaufen, Lungen, Nerven, Seminare, Atemgymnastik, Atemtrainer, Diplom, Trainer, Weiterbildung, Kurs, Trainerin, Training, Trainings