Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Alternative Energien – 18 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Studien-Anbieter für eine Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich Alternative Energien? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie interessante Studien- und Bildungsangebote im Bereich Alternative Energien:

Häufige Fragen zu Alternative Energien

Kann ich beim Bachelor Erneuerbare Energien auch Schwerpunkte wählen?

In der Schweiz wird zum Thema Alternative Energien der Bachelorstudiengang Energie- und Umwelttechnik sowie der Studiengang Erneuerbare Energien und Umwelttechnik (EEU) angeboten. Beide Studiengänge haben Vertiefungsrichtungen, die je nach persönlichen Vorlieben gewählt werden können. So bietet der Bachelor Energie- und Umwelttechnik Ihnen Vertiefungen in:
  • Thermische Erneuerbare Energien (Wasser- und Windkraft, Brennstoffzellen, Verbrennung, Geo- und Solarenergie, Abwasser- und Abgasbehandlung, Kältetechnik,…)
  • Elektrische Erneuerbare Energien (Leistungselektronik, Elektrische Speicher, Power Grid, Smart Grid,…)
  • Umwelt und Nachhaltigkeit (Geschäftsmodelle Umwelt- und Energietechnik, Zukunftsmethodik, Foresight, Biogene Energieträger, Systemwissen, Innovationsmanagement,…)
Im Bachelor Erneuerbare Energien und Umwelttechnik können Sie folgende Schwerpunkte wählen:
  • Erneuerbare Energien (Thermische Solartechnik, Gebäudetechnik Energiespeicherung, Photovoltaik Wärmepumpen, Wasserstoff,…)
  • Umwelttechnik (Trinkwasser, Abwasser, integrierter Umweltschutz, Oekodesign, Abgastechnik, Clean Production,…)

An wen richten sich Weiterbildungen im Bereich Alternative Energien?

Sollten Sie Interesse daran haben, sich intensiv mit der Thematik Alternative Energien auseinanderzusetzen, so stehen Ihnen einige interessante Ausbildungen und Weiterbildungen offen. Für Personen, die eine Erstausbildung anstreben bietet sich ein Bachelorstudiengang im Bereich Erneuerbare Energien und Umwelttechnik bestens an, den Sie an einer Fachhochschule absolvieren können. Dazu müssen Sie selbstverständlich die Aufnahmebedingungen zu Hochschule erfüllen, über die Sie im Einzelnen die entsprechenden Fachhochschulen informieren.

Wer sich in der Alternativenergie weiterbilden möchte und bereits über eine Ausbildung und Berufserfahrung auf diesem Gebiet verfügt, der kann mit CAS, DAS und MAS Lehrgängen seine Karriere ankurbeln. So richtet sich der CAS in Erneuerbare Enegien beispielsweise an Fachleute aus Architektur, der Immobilienbranche, Gebäudetechnik, Energiedienstleistungsunternehmen, Bauverwaltungen, Fachstellen für Energie und der Planung, die über einen Hochschulabschluss bzw. einen vergleichbaren Abschluss verfügen. Der CAS Energiemanagement richtet sich zudem an Personen aus dem Facility Management.

Wie lange dauert eine Ausbildung im Bereich Erneuerbare Energien?

Ein Bachelorstudium in Alternative Energien hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern, also drei Jahren in Vollzeit. Bei einem Certificate of Advanced Studies (CAS) variiert die Dauer je nach Studienschwerpunkt und Hochschule zwischen 1 und 3 Semester. Diese Weiterbildungslehrgänge finden jedoch meist berufsbegleitend statt.

Suchen Sie einen passenden Anbieter für eine Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich Alternative Energien?

Alternative Energien - Erneuerbare Energien - unsere Zukunft

Alternative Energien und erneuerbare Energien werden in der heutigen Zeit ein immer wichtigeres und dringenderes Themengebiet. Zahlreiche Privatverbraucher und auch Unternehmen wollen umweltbewusst und zukunftsorientiert denken und handeln. Dabei legen sie immer grösseren Wert auf einen ökologischen und umweltfreundlichen Energieverbrauch. Alternative Energien oder gerade auch erneuerbare Energien werden aus unerschöpflichen oder auch kurzfristig erneuerbaren Quellen gewonnen. Hierzu zählen z.B. Energieressourcen aus der Wasserkraft, der Windenergie, der Erdwärme, der Solarenergie oder der durch Gezeiten gewonnenen Energie. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der erneuerbaren Energie ist die Biomasse (das Biogas, das Bioethanol, das Holz u.s.w.).

 

Zum Thema alternative Energien bzw. erneuerbare Energien wurden in jüngster Zeit auch verschiedene Bildungsgänge von Fachschulen, Fachhochschulen und sogar Universitäten lanciert. Das universitäre Weiterbildungsstudium DAS Management erneuerbarer Energien richtet sich an zukünftige Fachleute im Managementsektor des Wachstumsmarkts der erneuerbaren Energien. Die Absolventen vertiefen ihre Kompetenzen rund um die Energiepolitik und werden unter anderem zu folgenden Themenbereichen gezielt geschult:

 

• Wettbewerbsumfeld und Markt von erneuerbaren Energien

• Marketing für erneuerbare und alternative Energien

• Geschäftsmodelle

• Innovationsmanagement

• Strategisches Management

• Energiewirtschaft

• Finanzierung

• Politik und Risiko

• Projektmanagement

 

Darüber hinaus könnte Sie möglicherweise auch der Bachelorstudiengang erneuerbare Energien und Umwelttechnik an Fachhochschulen interessieren. Informationen von den einzelnen Anbietern finden Sie direkt im Internet unter Ausbildung-Weiterbildung.ch. Unterlagen und Informationsbroschüren können direkt beim Anbieter kostenlos und unverbindlich bestellt werden.

DAS Management erneuerbarer Energien, Erneuerbare Energien, Energiepolitik, Energie, Umwelt, Ökologie, Energieverbrauch, Erneuerbare Energiequellen, Alternative Energiequellen, Wasserkraft, Wasserenergie, Windenergie, Erdwärme, Erdsonde, Erdsonden, Solarzellen, Solarenergie, Sonnenenergie, Gezeiten, Biogas, Bioethanol, Holzenergie, Biomasse, Alternative Energie, Alternativenergie, Energiemanagement, Marketing, Energiemarkt, Energiewirtschaft, Finanzierung, Projektmanagement, Studium, Studiengang, Ausbildung, Weiterbildung, CAS, DAS, MAS, Masters, Bachelor, Uni, Universität, FH, Fachhochschule, Fachhochschulen, Kurs, Kurse, Seminar, Seminare, Module, Erneuerbare Energiequellen, Strom, Solarstrom, Bioenergie,