Ausbildung / Weiterbildung Tourismusfachmann

zu den Anbietern
(3)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Tourismusfachmann? Hier finden Sie eine Auswahl an Schulen sowie Lehrgänge, Kurse und Seminare zum Thema Tourismusfachmann.

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Tourismusfachmann: Freizeit und Reisen zum Beruf machen

Wer sich für eine Aus- oder Weiterbildung zum Tourismusfachmann entscheidet, hat das Ziel anspruchsvolle Führungs- und Fachaufgaben in einer Reisefirma zu übernehmen. Dazu muss der Tourismusfachmann jedoch eine gute Allgemeinbildung sowie fundierte Kenntnisse in Unternehmensführung, Rechnungswesen, Betriebswirtschaft und Management mitbringen. Das alles ist lernbar.

Auf www.ausbildung-weiterbildung.ch können Sie sich einen Einblick in verschiedene Schulen, Universitäten und Fachhochschulen in der Schweiz verschaffen. Sie können so ganz einfach die unterschiedlichen Kurse, Seminare, Schulungen und Lehrgänge, im Bereich der Ausbildung zum Tourismusfachmann vergleichen. Diverse Ratgeber und Checklisten unterstützen Sie zusätzlich, die richtige Wahl der Schule zu treffen.


Fragen und Antworten

Es muss nicht zwangsläufig eine Berufstätigkeit im Tourismus sein, der Sie während des HF-Studiums zum dipl. Tourismusfachmann HF / zur dipl. Tourismusfachfrau HF nachkommen. Auch eine Anstellung in der Freizeitindustrie oder einem tourismusverwandten Bereich ist möglich. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie eine mindestens 50-prozentige Anstellung in einem dieser Bereiche finden.

Auslandssemester sind während des Studiums an einer Höheren Fachschule zum Tourismusfachmann nicht möglich, anders als dies bei Fachhochschulen der Fall ist. Dafür besteht die Möglichkeit, dass angehende Tourismusfachleute während eines einjährigen Praktikums Auslandserfahrung sammeln können.

Berufsleute aus dem Tourismus, die über drei oder mehr Jahre Berufserfahrung verfügen, können an manchen Schulen nach dem ersten Ausbildungsjahr zum Tourismusfachmann / zur Tourismusfachfrau bei Bedarf gleich ins dritte Ausbildungsjahr einsteigen und das Praktikumsjahr auslassen. Besprechen Sie dies bitte immer mit den entsprechenden Schulen.

Das Studium zum dipl. Tourismusfachmann HF dauert berufsbegleitend oder in Vollzeit drei Jahre mit insgesamt 5400 Lernstunden. Sollten Sie über ein Fähigkeitszeugnis als Kaufmann / Kauffrau Profil B, E, M, als Detailhandelsfachfrau / Detailhandelsfachmann oder eine kaufmännische Berufsmaturität verfügen, sind nur 3600 Lernstunden in zwei Jahren zu absolvieren.

Es stimmt, dass Sie für die Zulassung zum Studium dipl. Tourismusfachmann / dipl. Tourismusfachfrau HF eine Eignungsabklärung machen müssen. Diese muss jedoch nicht zwangsläufig aus einer schriftlichen Aufnahmeprüfung bestehen, sondern kann auch aus einem Aufnahmegespräch eventuell mit Probezeit bestehen.


Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Adresse:
Quadratscha 18
7503 Samedan
Höhere Fachschule für Tourismus (HFT) Graubünden, Engadin
In der einzigartigen Berglandschaft der Feriendestination Engadin - im Herzen des Tourismus - liegt die Höhere Fachschule für Tourismus (HFT) Graubünden. Wir bilden Sie zur/zum «dipl. Tourismusfachfrau / dipl. Tourismusfachmann» aus und bieten zahlreiche spannende Weiterbildungsmöglichkeiten in den Bereichen Marketing, Public Relations und Event Management an. Zudem haben Sie die Möglichkeit, in nur einem Zusatzjahr den «Bachelor of Science FHGR in Tourism» der Fachhochschule Graubünden in Chur zu absolvieren.
Stärken: Studieren da wo andere Ferien machen • Studienvarianten für individuelle Bedürfnisse • berufsbegleitende Lehrgänge • moderner Unterricht mit hohem Praxisbezug • attraktiver Standort (Campus, Freizeit)
Region: Ostschweiz
Standorte: Samedan
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Cambridge English
ISO 9001 2015
Schweizer Berghilfe
Swiss Marketing
Swiss Olympic
Adresse:
Schützenstrasse 15
8808 Pfäffikon SZ
Höhere Fachschulen Schwyz Zürichsee AG
Die Höheren Fachschulen Schwyz Zürichsee bieten unter einem Dach drei Höhere Fachschulen, für Wirtschaft, Tourismus und Marketing an.
Wir verfolgen ein schweizweit einzigartiges, massgeschneidertes Bildungskonzept nach der POP-Methode.

Unsere Studiengänge:
-dipl. Marketingmanager/in HF, 2 bzw. 3 Jahre
-dipl. Tourismusfachfrau/mann HF, 2 bzw. 3 Jahre
-dipl. Betriebswirtscahfter/in HF, 2 bzw. 3 Jahre

Unsere Spezialitäten:
-Massgeschneiderte Bildung für alle
-Individueller Studienstart: Beginn jederzeit
-Persönlicher Studienrhythmus: Studium kann individuell beschleunigt/verlangsamt werden
-POP-Methode: Stoffvermittlung via Privat-, Online- und Präsenzunterricht
-Sie besuchen den Unterricht einmal wöchentlich, abends

Sehr geeignet für:
-Berufstätige
-Berufstätige mit unregelmässigen Arbeitszeiten (u.a. Tourismus- und Eventbranche)
-Personen mit mehr als einem Arbeitsort (u.a. Aussendienst)
-Personen mit peripherem Wohn- und Arbeitsort
-Leistungs- und Spitzensportler

Finanzierung:
-eidg. subventioniert
-privater Stipendienfonds
Region: Ostschweiz, Zürich
Standorte: Pfäffikon
Adresse:
Josefstrasse 59
8005 Zürich
IST, Höhere Fachschule für Tourismus
Die IST AG ist eine Privatschule und Mitglied der Vantage Education Group, welche sich durch qualitativ hochstehende Ausbildungsleistung zu fairen Konditionen auszeichnet.
Das Angebot erstreckt sich über mehrere Ausbildungsstufen. Es befähigt die Absolvierenden dazu, im Tourismus in der Schweiz und weltweit verantwortungsvolle und karriereorientierte Positionen auszufüllen. Die Ausbildungen sind aktuell und praxisorientiert.
Die IST AG zeichnet sich aus durch hohe Anerkennung im Markt und stellt deshalb hohe Anforderungen an ihr eigenes Management, an den Lehrkörper und an die Studierenden. Wir legen Wert auf einen umfassenden Service.

Unsere Studiengänge:
- Dipl. TourismusmanagerIn NDS HF
(mit Vertiefung in Outdoormanagement, Nachhaltigkeit & DigitalTourism to go)
- Dipl. Tourismusfachfrau/-mann HF
(inkl. Abschluss als dipl. Wirtschaftsfachfrau-/fachmann VSK (HWD) und internat. Sprachdiplome mögl.)
- Grundkurs Reisebranche
Stärken: Führende Tourismusfachschule • Top Standort • Persönliche Betreuung • Barrierefreier Studienzugang • Abschluss mit Aussicht • Flexibilität und Vielfalt
Region: Westschweiz, Zürich
Standorte: Zürich, Lausanne
Nächstes Startdatum
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
HotellerieSuisse
ISO 9001 SGS
SRV
VSK