4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Häufige Fragen zu Tourismusfachmann/-frau (HF)

Stimmt es, dass ich für das HF-Studium zum Tourismusfachmann eine Aufnahmeprüfung machen muss?

Es stimmt, dass Sie für die Zulassung zum Studium dipl. Tourismusfachmann / dipl. Tourismusfachfrau HF eine Eignungsabklärung machen müssen. Diese muss jedoch nicht zwangsläufig aus einer schriftlichen Aufnahmeprüfung bestehen, sondern kann auch aus einem Aufnahmegespräch eventuell mit Probezeit bestehen.

Wie lange dauert die Ausbildung an der HF zum Tourismusfachmann?

Das Studium zum dipl. Tourismusfachmann HF dauert berufsbegleitend oder in Vollzeit drei Jahre mit insgesamt 5400 Lernstunden. Sollten Sie über ein Fähigkeitszeugnis als Kaufmann / Kauffrau Profil B, E, M, als Detailhandelsfachfrau / Detailhandelsfachmann oder eine kaufmännische Berufsmaturität verfügen, sind nur 3600 Lernstunden in zwei Jahren zu absolvieren.

Muss ich bei der berufsbegleitenden Weiterbildung zum Tourismusfachmann unbedingt im Tourismus arbeiten?

Es muss nicht zwangsläufig eine Berufstätigkeit im Tourismus sein, der Sie während des HF-Studiums zum dipl. Tourismusfachmann HF / zur dipl. Tourismusfachfrau HF nachkommen. Auch eine Anstellung in der Freizeitindustrie oder einem tourismusverwandten Bereich ist möglich. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie eine mindestens 50-prozentige Anstellung in einem dieser Bereiche finden.

Besteht die Möglichkeit, dass ich während des Studiums zum Tourismusfachmann auch ein Auslandssemester mache?

Auslandssemester sind während des Studiums an einer Höheren Fachschule zum Tourismusfachmann nicht möglich, anders als dies bei Fachhochschulen der Fall ist. Dafür besteht die Möglichkeit, dass angehende Tourismusfachleute während eines einjährigen Praktikums Auslandserfahrung sammeln können.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Tourismusfachmann - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie nach einer Weiterbildung zum Tourismusfachmann?

Tourismusfachmann: Freizeit und Reisen zum Beruf machen

Wer sich für eine Aus- oder Weiterbildung zum Tourismusfachmann entscheidet, hat das Ziel anspruchsvolle Führungs- und Fachaufgaben in einer Reisefirma zu übernehmen. Dazu muss der Tourismusfachmann jedoch eine gute Allgemeinbildung sowie fundierte Kenntnisse in Unternehmensführung, Rechnungswesen, Betriebswirtschaft und Management mitbringen. Das alles ist lernbar.

Auf www.ausbildung-weiterbildung.ch können Sie sich einen Einblick in verschiedene Schulen, Universitäten und Fachhochschulen in der Schweiz verschaffen. Sie können so ganz einfach die unterschiedlichen Kurse, Seminare, Schulungen und Lehrgänge, im Bereich der Ausbildung zum Tourismusfachmann vergleichen. Diverse Ratgeber und Checklisten unterstützen Sie zusätzlich, die richtige Wahl der Schule zu treffen.

Kurs, Marktforschung, Werbung, Schulen, Marketingplan, Schulung, Seminar, Training, Trainings, Schule, Lehrgang, Hochschule, Hochschulen, Betriebswirtschaft, Kommunikation, Schulen, Planung, Fachhochschule, Uni, Universität, Hotels, Ferienwohnungen, Kurse, Tourismus, Touristik, Tourismusassistent, Tourismusassistentin, Tourismus Fachfrau, Tourismus Fachmann, Tourismusfachfrau

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Tourismusfachmann: 2 Anbieter

Suchen Sie eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Tourismusfachmann? Hier finden Sie eine Auswahl an Schulen sowie Lehrgänge, Kurse und Seminare zum Thema Tourismusfachmann.

IST
Die IST ist eine eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule für Tourismus mit Standorten an zentralster Lage in Zürich und Lausanne.
Von Basisausbildungen in der Reisebranche bis hin zum eidg. anerkannten Diplomstudiengang für Tourismusfachleute (HF) bieten wir als Tourismusschule eine ganze Palette an Aus- und Weiterbildungen im Tourismus an.

In Zürich begrüssen wir Sie im Grundkurs zur Ausbildung für Quereinsteiger/-innen in die Reisebranche. Oder Sie schreiben sich zum Studium an der Höheren Fachschule HF ein. Das Studium und der Grundkurs in Zürich starten jährlich ab Januar und August. In Lausanne können Sie die Höhere Fachschule HF, jeweils ab Sebtember, in französischer Sprache besuchen.
Region: Westschweiz, Zürich
Standorte: Lausanne, Zürich
Höhere Fachschule für Tourismus (HFT) Graubünden, im Engadin
In der einzigartigen Berglandschaft der Feriendestination Engadin St. Moritz- im Herzen des Tourismus - liegt die Höhere Fachschule für Tourismus (HFT) Graubünden. Wir bilden Sie zur «dipl. Tourismusfachfrau / dipl. Tourismusfachmann" aus und bieten zahlreiche spannende Weiterbildungsmöglichkeiten.
Region: Ostschweiz
Standorte: Samedan, Engadin St. Moritz