Ausbildung / Weiterbildung Technischer Operationsfachmann

zu den Anbietern
(2)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie den passenden Anbieter für Ihre Ausbildung / Weiterbildung als Fachmann oder Fachfrau Operationstechnik (HF) (ehemals Technischer Operationsfachmann/-frau) ? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt erstklassige Schulen, Lehrgänge, Kurse, Seminare und Berater und Beraterinnen:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Möchten Sie als Technischer Operationsfachmann tätig sein?

Sie spielen mit dem Gedanken, sich als Fachmann Operationstechnik (HF) (ehemals Technischer Operationsfachmann) ausbilden zu lassen und ein Studium an einer Höheren Fachschule für Gesundheit zu absolvieren? Technische Operationsfachleute sind bei verschiedenen Operationen in Spitäler zugegen und behalten während dem ganzen Operationsvorgang die technischen Instrumente im Auge. Vor der Operation sind sie für die Planung und die Organisation der Operation zuständig. Sie verfügen über ein ausgeprägtes Wahrnehmungsvermögen und müssen im Ernstfall und bei unplanmässigen Vorkommnissen sofort richtig reagieren können. Diese Reaktionen sind oft lebensrettend. Somit tragen Technische Operationsfachmänner und Operationsfachfrauen eine sehr grosse Verantwortung. Ausserdem sind sie für eine keimfreie Umgebung im Operationssaal zuständig und reichen den operierenden Chirurgen die notwendigen Instrumente. Nach der Operation sterilisieren sie die Instrumente nach Vorschrift.

 

Die Ausbildung als Fachmann oder Fachfrau Operationstechnik (HF) (ehemals Technischer Operationsfachmann bzw. Technische Operationsfachfrau) dauert für Pfleger/innen mit Diplomabschluss zwei Jahre, für übrige Auszubildende drei Jahre und wird auf dem Höheren Fachschul-Niveau abgeschlossen. Die Weiterbildung beinhaltet theoretischen und praktischen Unterricht wie auch Praktika. Suchen Sie einen Ausbildungsplatz oder möchten Sie sich über weitere Möglichkeiten und Angebote informieren? Das Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch bietet Ihnen die Möglichkeit, sämtliche Schulen aus dem Gesundheitsbereich online zu kontaktieren und Unterlagen über das Studium Technischer Operationsfachmann zu bestellen.


Fragen und Antworten

Um die HF Ausbildung zur technischen Operationsfachfrau / zum Technischen Operationsfachmann beginnen zu können, müssen die Bewerber/innen ein Aufnahmeverfahren durchlaufen, welches bei jeder Höheren Fachschule (HF) unterschiedlich sein kann. So reichen Bewerber/innen bei der Höheren Fachschule Gesundheit und Soziales Aarau (HFGS) zuerst ihre Anmeldeunterlagen ein, die nach positiver Beurteilung zu einer schriftlichen Arbeit führen, welche unter anderem Rechtschreibung, Selbstwahrnehmung, Ausdrucksweise etc. prüft. Wer diesen Teil erfolgreich bestanden hat, darf ein zweitägiges Praktikum in einem Praktikumsspital absolvieren und anschliessend an einem Eignungsgespräch teilnehmen. Auch am Careum Bildungszentrum ist das Aufnahmeverfahren umfangreich. Es beinhaltet einen Eignungstest, der die intellektuelle Eignung prüft,  einem zwei- bis fünftägigen Eignungspraktikum in einer Operationsabteilung, eine Dossier-Einreichung sowie ein Eignungsgespräch. Detaillierte Angaben zum Eignungsverfahren HF Operationstechnik erteilen Ihnen die einzelnen Höheren Fachschulen.

Die Ausbildung zum Technischen Operationsfachmann / zur Technischen Operationsfachfrau wird nicht berufsbegleitend, sondern ausschliesslich als Vollzeitausbildung durchgeführt. Die Dauer der Ausbildung umfasst drei Jahre.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung erlangt ein Technischer Operationsfachmann / eine Technische Operationsfachfrau den eidgenössisch anerkannten Titel „dipl. Fachmann Operationstechnik HF“ respektive „dipl. Fachfrau Operationstechnik HF“.

Ein Lehrabschluss in einem Gesundheitsberuf, etwa als Fachfrau Gesundheit EFZ, Medizinproduktetechnologe EFZ oder Praxisassistentin EFZ ist von Vorteil, jedoch nicht zwingend notwendig. Eine in der Schweiz abgeschlossene dreijährige Berufslehre mit EFZ, ein DMS- oder FMS-Abschluss oder eine gymnasiale Matur gelten als Zulassungsbedingung zur HF-Ausbildung zum Operationstechniker HF / zur Operationstechnikerin HF. Ausländische Bewerber/innen wenden sich bitte direkt über das Kontaktformular an die entsprechende Höhere Fachschule.

Neben der umfangreichen theoretischen Ausbildung zum/zur Technischen Operationsfachmann / Operationsfachfrau werden die Schülern und Schülerinnen zudem eingehend praktisch ausgebildet. Dazu absolvieren sie im Laufe des Lehrgangs mindestens drei Praktika in unterschiedlichen Fachbereichen, etwa der Gynäkologie, der Orthopädie, der Herzchirurgie, der Urologie,…


Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Adresse:
Gloriastrasse 16
8006 Zürich
Careum Bildungszentrum
Wir sind ein wegweisendes Bildungszentrum für Gesundheitsberufe. Gestützt auf einen entsprechenden Leistungsauftrag des Kantons Zürich bieten wir modernste, praxisorientierte, interprofessionelle Ausbildungen für Gesundheitsberufe an. Auf der Stufe der Höheren Fachschule (HF) sind dies die Bildungsgänge HF Pflege, HF biomedizinische Analytik, HF Operationstechnik, HF medizinisch-technische Radiologie und HF Dentalhygiene. Die Berufsfachschule Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ und Medizinproduktetechnologin/-technologe EFZ sowie die Ausbildung zur Assistentin/zum Assistenten Gesundheit und Soziales EBA sind berufliche Grundbildungen. Die Bildungsgänge bauen auf aktueller, zukunftsorientierter Pädagogik auf. Dadurch ermöglichen sie den effizienten Transfer in die Praxis und bereiten so die Lernenden und Studierenden optimal auf den beruflichen Alltag im Gesundheitswesen vor.
Region: Zürich
Standorte: Zürich
Adresse:
Südallee 22
5001 Aarau
Höhere Fachschule Gesundheit und Soziales
Nahe am Menschen

Moderne Unterrichtsmethoden, engagierte Lehrpersonen und die enge Zusammenarbeit mit Praxis­institutionen garantieren ein fundiertes und lebendiges Studium, das zum eidgenössischen Diplom auf Tertiärstufe führt.
Stärken: Praxisnah - abwechslungsreich - moderne Unterrichtsmethoden - engagierte Lehrpersonen - eidgenössisches Diplom - kantonales Schulgeld - blended learning - attraktive Berufsaussichten
Region: Aargau
Standorte: Aarau
Nächstes Startdatum
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Blended Learning
OdA GS Aarau