Lehrgangsbeschreibung «Traditionelle Chinesische Medizin TCM»

Zielgruppe:

  • Personen, die eine anerkannte naturheilkundliche Ausbildung suchen, mit der sie sich selbständig machen und praktizieren können
  • Bereits praktizierende Personen aus dem Bereich der Naturheilkunde, welche nachträglich den neuen eidgenössischen Abschluss als dipl. Naturheilpraktiker/in erwerben möchten

Abschluss:

  • Diplomabschlüsse einzelner Module Akupunktur und Tuina, Chinesische Arzneimitteltherapie
  • Zertifikat der OdA AM nach Abschluss aller Ausbildungsmodule M1 bis M6
  • Diplom der eidgenössischen Höheren Fachprüfung

Titel:

Die Titel der schuleigenen Abschlüsse können unterschiedlich heissen:

  • Akupunkteur/in TCM
  • Tui na Masseur/in TCM
  • Heilmittelkunde TCM

Nach Bestehen der eidg. höheren Fachprüfung:

  • Naturheilpraktiker/in mit eidg. Diplom in Traditioneller Chinesische Medizin TCM

Dauer und Ablauf:

  • Die gesamte Ausbildung dauert als Vollzeitstudium drei Jahre und als berufsbegleitende Ausbildung vier bis fünf Jahre. Sie umfasst ca. 4´500 Lernstunden, davon ca. 2´000 Stunden Präsenzunterricht, inkl. schulmedizinische Grundlagen und Praktika.
  • Für Personen mit medizinischer Vorbildung verkürzt sich die Ausbildung
  • Einzelne Schulen bieten auch die Möglichkeit, die Module einzeln zu absolvieren und so eine kürzere Ausbildung ohne eidgenössischen Abschluss zu erwerben.
  • Für die Zulassung zur eidgenössischen Prüfung wird nach Abschluss der Ausbildung eine zweijährige praktische Tätigkeit unter Mentorat verlangt

Voraussetzungen für die Zulassung zum Lehrgang:

  • Mindestalter: 20 Jahre
  • Abgeschlossene Berufslehre, Berufsschule, Maturität, o.ä.
  • Lernbereitschaft, Interesse an Mitmenschen, Freude an der therapeutischen Arbeit
  • Gute schriftliche und mündliche Deutschkenntnisse
  • Medizinische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Voraussetzungen für die Zulassung zur eidg. höheren Fachprüfung

  • Eidg. anerkannter Lehrabschluss, gymnasiale Maturität oder gleichwertiger Abschluss
  • Nachweis von mind. zwei Jahren Berufspraxis in der entsprechenden Fachrichtung
  • Bestandene Modulabschlüsse M1 bis M7
  • Mindestalter von 25 Jahren
  • Formale Genehmigung der Fallstudie durch das Prüfungssekretariat
  • Guter Leumund und keinen Eintrag im Zentralstrafregister, der mit dem Beruf unvereinbar ist

Vermittelte Kompetenzen:

Die Naturheilpraktikerin / der Naturheilpraktiker TCM ist in der Lage:

  • Gesundheitliche Störungen von Patientinnen und Patienten individuell mit den Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin zu erkennen und zu behandeln,
  • Aufgrund einer medizinischen Einschätzung sicher zu stellen, dass mit den Mitteln der TCM ohne Gesundheitsgefährdung wirksam gearbeitet werden kann
  • Patientinnen und Patienten kompetent durch verschiedene Krankheitsphasen zu führen
  • Therapeutisch wirkungsvolle Beziehungen und Kommunikationsprozesse zu gestalten
  • Krankheitsprävention zu betreiben, die Gesundheitskompetenz zu fördern und Patientenressourcen zu stärken
  • Einen Betrieb unternehmerisch zu führen, sich berufsfördernd und professionell zu verhalten und ethische Grundsätze zu beachten

Themenschwerpunkte / Module:

  • M1: Medizinische Grundausbildung: Anatomie/Physiologie, Pathologie/Krankheitslehre, Pharmakologie, Hygiene, Erste Hilfe / Notfallmassnahmen, Medizinische Anamnese und Diagnostik, Psychologie/Gesprächsführung
  • M2: Traditionelle Chinesische Medizin TCM: Grundlagen TCM, Meridiane, Punkte, Leitbahnen, Chinesische Ernährungslehre, Chinesische Arzneimitteltherapie, Qi Gong, Tuina, Pathologie TCM, Tuina, Akupunktur
  • M3: Gesundheit und Ethik
  • M4: Arbeit als Therapeut/in
  • M5: Betrieb führen und managen
  • M6: Praktische Ausbildung / Praktika
  • M7: Berufspraxis unter Mentorat

Kosten:

  • Das Schulgeld für die gesamte Ausbildung beträgt mit Kantonsbeiträgen um ca. Fr. 30´000, ohne Kantonsbeiträge ist mit ca. Fr. 50´000 zu rechnen
  • Die Kosten für einzelne Module und verkürzte Ausbildungen sind individuell bei der jeweiligen Schule abzuklären

Folge-Weiterbildungen im Anschluss an einen Lehrgang Traditioneller Chinesischer Medizin TCM:

  • Fachspezifische Weiterbildungen und Spezialisierungen in TCM
  • Bachelor-Studium Fachhochschule, z.B. in Osteopathie oder Ernährung und Diätetik

Unterlagen bestellen:

Möchten Sie direkt bei den Anbietern dieses Lehrgangs Prospekte und Unterlagen bestellen und von unserer Bildungs- und Schulberatung profitieren? Dann nutzen Sie den folgenden Link:

» zu den Anbietern