Drucken Drucken ...

Erfahrungsbericht von Estelle Di Battista über ihre Französisch-Sprachaufenthalte in der Westschweiz, in Südfrankreich und auf Korsika

Estelle Di Battista aus Islisberg
Estelle Di Battista aus Islisberg hat Sprachaufenthalte
in der Westschweiz, in Südfrankreich und auf Korsika
absolviert

Warum hast Du Dich für einen französischen Sprachaufenthalt entschieden?

Ich habe mich für einen Sprachaufenthalt entschieden, weil ich Französisch intensiver lernen, neue Erfahrungen sammeln und eine andere Kultur besser kennen lernen wollte.

In welchem Land und in welcher Stadt fand Dein Sprachaufenthalt statt?

Mein erster Sprachaufenthalt war in der französischen Schweiz in Leysin. Danach wählte ich ein individuelles Sprachtraining in Montpellier in Südfrankreich und auf Korsika.

Wann hast Du den Sprachaufenthalt absolviert? Wie lange dauerte er?

Im Sommer 2013 besuchte ich das Sprachcamp Leysin für eine Woche. Im Frühling 2014 verbrachte ich meine Ferien in Montpellier ebenfalls für eine Woche. Weil es mir so gefallen hat, entschloss ich meine Sommerferien 2014 auf der Insel Korsika und wieder in Montpellier zu verbringen.

Wie warst Du mit den Sprachaufenthalt zufrieden? Was hat Dir besonders gefallen?

Der Sprachaufenthalt hat mir sehr gefallen, besonders das Vernetzen der Sprache mit dem Alltag, was den Lernerfolg steigert. Zudem hatte auch meine Mutter davon profitiert, da ich jetzt Spezialistin in der südfranzösischen Küche bin.

Was hat Dir der Sprachaufenthalt für Dich persönlich und für Deine berufliche Laufbahn gebracht?

Ich war sehr zufrieden, denn die Sprachaufenthalte haben mir sehr viel gebracht. Da ich mit Einheimischen zusammenlebte, wurde ich aufgefordert mich ständig auf Französisch zu verständigen. Somit habe ich gelernt mich in einem fremden Land zu orientieren und Verantwortung zu übernehmen.

Welche Tipps würdest Du Interessenten für einen Sprachaufenthalt mit auf den Weg geben?

Man sollte sich einen Aufenthalt suchen, bei dem man die Sprache auf eine praxisorientierte Weise lernt, damit die Motivation nicht verschwindet. Es macht so viel mehr Spass, das Gelernte gleich umzusetzen. Das Lernen fällt um einiges leichter, wenn man sich auf eine Sprache konzentrieren kann.

Über welche Anbieter für Sprachaufenthalte hast Du Dich angemeldet?

Bei ESL und Bonjour Jaques.

Wie warst Du mit diesem Anbieter zufrieden?

Ich hatte mich zuerst bei ESL angemeldet was ganz gut war. Meine drei letzten Aufenthalte verbrachte ich bei "Individuelles Sprachen- und Lerntraining: Bonjour Jaques!", was viel abenteuerlicher und spannender war. Madame Jaques ist eine offene und herzensgute Person, die mir nicht nur bei der Sprache geholfen, sondern auch persönlich viel auf meinem Weg mitgegeben hat. Ich kenne jetzt Tipps und Tricks, wie ich mich besser konzentrieren kann und an welchen Orten mir das Lernen besser gelingt. Das war eine eine tolle Erfahrung!

Bilder von meinen französischen Sprachaufenthalten in Leysin, Montpellier und Korsika (zum Vergrössern auf die Bilder klicken):

Sprachaufenthalt französisch - Abendessen avec Madame Jaques Sprachaufenthalt französisch - Wunderschöne Aussicht am Abend Sprachaufenthalt französisch - Leckeres Dessert Sprachaufenthalt französisch - Erinnerungsstück von mir an Korsika Sprachaufenthalt französisch - Flug nach Korsika Sprachaufenthalt französisch - Natürlich gehört auch Grammatik lernen dazu Sprachaufenthalt französisch - Lagerfeuerabend und neue Kontakte knüpfen Sprachaufenthalt französisch - Ein anderer Ort zum Lernen Sprachaufenthalt französisch - Mittagessen mit der Nachbarschaft Sprachaufenthalt französisch - Noch einmal schnell im Sonnenuntergang posieren Sprachaufenthalt französisch - Erstes Strandbild in Korsika Sprachaufenthalt französisch - Ein Muss für die Wassernixen

Übersicht Schulen