4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Sozialversicherungs-Experte / Sozialversicherungs-Expertin: 1 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung oder Weiterbildung zum Sozialversicherungs-Experte/-Expertin (HFP)?

KV Business School Zürich
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Firmenangebote
ISO 9001 SQS
Region: Zürich
Standorte: Zürich

Häufige Fragen zu Sozialversicherungs-Experte/-Expertin (HFP)

Welche Fächer werden in der HFP Sozialversicherung-Experte geprüft?

Die Weiterbildung Sozialversicherungs-Expertin / Sozialversicherungs-Experte bereitet auf die HFP vor und bildet die Teilnehmenden daher in folgenden Fächern aus:

  • AHV, BV, ALV, KV, UV oder IV (frei wählbares Fachgebiet)
  • Recht und Organisation
  • Sozialpolitik
  • Internationale Sozialversicherungen
  • Koordination

Hinzu kommen die Einführung sowie Probeprüfungen im Umfang von etwa 30 Lektionen.

Wo arbeiten Sozialversicherungs-Experten?

Dipl. Sozialversicherungs-Experten und Sozialversicherungs-Expertinnen sind in oberer Führungsebene bei Versicherungen und öffentlichen Verwaltungen, in Sozialdiensten, Betrieben der Privatwirtschaft, bei Ausgleichskassen oder im Personalwesen angestellt. Dort sind sie Ansprechperson für Behörden, Arbeitgeber und Versicherte in den Bereichen Vorsorge und Reintegration (Invalidenversicherung, Mutterschaftsentschädigung, Alters- und Hinterlassenenversicherung, Obligatorische Unfallversicherung, etc.).

Findet der Vorbereitungslehrgang zur Sozialversicherung-Expertin berufsbegleitend statt?

Bei der Weiterbildung zum dipl. Sozialversicherung-Experten / zur dipl. Sozialversicherung-Expertin handelt es sich um einen berufsbegleitenden Lehrgang, der in der Regel wöchentlich samstags stattfindet und so eine weiterführende Berufstätigkeit von bis zu 100 Prozent erlaubt. Über die genauen Kursdaten informieren Sie sich jedoch bitte immer aktuell über das Kontaktformular der entsprechenden Schule.

Welchen Abschluss erlangt ein Sozialversicherungs-Experte nach Kursabschluss?

Nach besuchter Weiterbildung nehmen Teilnehmer und Teilnehmerinnen an der Diplomprüfung der Höheren Fachprüfung (HFP) teil, die ihnen nach erfolgreichem Bestehen erlaubt, den eidgenössisch anerkannten Titel «dipl. Sozialversicherungs-Experte» / «dipl. Sozialversicherung-Expertin» zu führen.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Sozialversicherungs-Experte / Sozialversicherungs-Expertin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung als Sozialversicherungs-Experte / Sozialversicherungs-Expertin?

Sozialversicherungs-Experte / Sozialversicherungs-Expertin mit eidg. Diplom

Tätigkeiten

Die Dipl. Sozialversicherungs-Expertin / der Dipl. Sozialversicherungs-Experte verfügt über ein umfassendes Wissen aller Sozialversicherungszweige sowie meist über vertiefte Kenntnisse in einem Hauptzweig. Die Dipl. Sozialversicherungs-Expertin / der Dipl. Sozialversicherungs-Experte hat Kenntnisse in Koordinations- und aktuellen Fragen und über die Grundzüge des Verfassungsrechts. Als qualifizierte Fachperson können Sie fundierte Auskünfte über die gesamte Sozialversicherung erteilen, komplexe Zuammenhänge aufzeigen und Pespektiven ausschöpfen.

 

Nach der Ausbildung haben Sie ein umfassendes Wissen über die Geschichte und Struktur sowie die volkswirtschaftlichen Aspekte der sozialen Sicherheit. Dies beinhaltet die folgenden Versicherungsbereiche: Alters- und Hinterlassenen-Versicherung AHV, Invalidenversicherung IV, Obligatorische Unfallversicherung UV, Soziale Krankenversicherung KV, Militärversicherung MV, Arbeitslosen- und Insolvenzentschädigung ALV, Berufliche Vorsorge BV, Ergänzungsleistungen EL und Sozialhilfe.

 

In allen erwähnten Gebieten sind Ihnen sämtliche rechtlichen Grundlagen bekannt. Sie wissen, welcher Personenkreis leistungsberechtigt ist und Sie kennen alle Aspekte des Beitragswesens sowie der versicherten Risiken. Zudem verfügen Sie über eine breite Erfahrung, welche Leistungsarten und -ansprüche in den verschiedenen Versicherungszweigen anzuwenden und welche Besonderheiten zu berücksichtigen sind. Das Finanzierungssystem und das Ermitteln der entsprechenden Finanzierungsquellen gehören ebenso in ihr Fachgebiet. Zu diesem Zweck arbeiten Sie auch mit anderen Leistungsträgern zusammen. Dies setzt eine gute Verhandlungstaktik voraus, damit die Leistungen zur Zufriedenheit aller Beteiligten ausfallen – beispielsweise beim Festsetzen der Rentenansprüche, bei der Leistungspflicht für ein Verkehrsunfallopfer, bei Taggeldern, bei Entschädigungen im Zusammenhang mit Berufsunfällen oder Berufskrankheiten usw.

 

Diese tägliche Auseinandersetzung mit Gesetzen und Bestimmungen erfordert ein hohes Mass an Verantwortungsgefühl. Vielfach sind auch aufwendige Recherchen mit dem Arbeitgeber, der Kranken- oder Pensionskasse resp. der Suva notwendig.

 

Anforderungen – Zulassung zur höheren Fachprüfung

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

Abschluss der Berufsprüfung als Sozialversicherungs-Fachmann/-frau und anschliessend mindestens 2 Jahre Berufspraxis sowie Eingabe einer Projektarbeit gemäss Wegleitung.

 

Abschluss

Die bestandene höhere Fachprüfung gibt Anrecht auf den eidg. anerkannten Titel "Dipl. Sozialversicherungs-Experte/Expertin".

 

Berufsverhältnisse

Als ausgewiesene Spezialisten und Führungskräfte im Bereich Sozialversicherung arbeiten Sie in der oberen Kaderstufe in Sozialdiensten aller Art, den öffentlichen Verwaltungen und der Privatwirtschaft, in Versicherungen, bei Ausgleichskassen oder im Personalwesen usw.