4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Solartechnik – 5 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Bildungsanbieter für eine Ausbildung oder Weiterbildung als Solartechniker/in?
Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie einmalige Bildungsangebote rund um Solartechnik:

Häufige Fragen zu Solartechnik

Welche Voraussetzungen müssen für die Solartechnik / Solarinstallateur Prüfung erfüllt werden?

Wer sich für die Prüfung beim ESTI (Eidgenössisches Starkstrominspektorat) im Rahmen seiner Weiterbildung zum/zur Solartechniker/in / Solarinstallateur/in mit Bewilligung für Installationsarbeiten in der Solartechnik anmelden möchte, muss einige wichtige Anforderungen erfüllen. Dazu gehören zum einen mindestens 35 Ausbildungsstunden bei einem qualifizierten Ausbildner in den Bereichen: Grundlagen der Elektrotechnik, Installationsvorschriften und Installationsnormen, sicherer Umgang mit Elektrizität, Installationskontrolle und Messkunde sowie Materialkunde und Anschlusstechnik.

Zum anderen werden nur Kandidaten zugelassen, die mit einer Schweizer Ausbildung mindestens drei Jahre praktische Berufserfahrung an besonderen Anlagen unter fachkundiger Aufsicht nach Art. 8 Abs. 1 NIV oder bei einer Person mit entsprechender bestandener Prüfung beim ESTI vorweisen können. Als besondere Anlagen gelten stationäre Batterieanlagen, Alarmanlagen, Photovoltaikanlagen, Leuchtschriften, Hebe- und Förderanlagen, Schiffe sowie Systeme zur unterbrechungsfreien Stromversorgung.

Interessenten an der Solartechnik Weiterbildung mit einer Liechtensteinischen Ausbildung benötigen entweder den Abschluss «Elektroinstallateur/in EFZ» oder «Elektroplaner/in EFZ» mit anschliessend mindestens einem Jahr Berufserfahrung in der elektrischen Installation oder aber ein anderes EFZ und zwei Jahre praktische Erfahrung in diesem Bereich. Bei anderer Vorbildung entscheidet das ETSI über die Zulassung.

An welche Zielgruppe richtet sich die Solartechnik Ausbildung zum Solarteur®?

Die Solartechnik Ausbildung zum Solateur® zur Solateurin® richtet sich an Personen, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung (mind. EFZ) verfügen, vorzugsweise im Bereich der Gebäudehülle oder Gebäudetechnik. Angesprochen sind vor allem Handwerker aus der Bau-, Holz-, Elektro-, Metall- und Maschinenbranche, Spengler/innen, Dachdecker/innen, Heizungs-, Elektro- und Sanitärinstallateure und -installateurinnen.

Ist es möglich, während der Weiterbildungen in der Solartechnik auch weiterhin zu 100 Prozent berufstätig zu sein?

Es ist in den meisten Fällen nicht möglich, auch weiterhin während einer Weiterbildung in der Solartechnik Vollzeit beschäftigt zu bleiben. In den meisten Fällen müssen Sie damit rechnen, dass der Unterricht an einem Wochentag stattfindet, oder aber an einem Wochentag und samstags. Alternativ kann es auch vorkommen, dass Sie den Lehrgang als Blockveranstaltung belegen können, bei dem Sie alle 4 – 6 Wochen eine Blockwoche Unterricht haben. Klären Sie mit Ihrem Arbeitsgeber im Vorfeld daher unbedingt ab, inwieweit es möglich ist, eine Weiterbildung zum/zur Solartechniker/in, Solarteur/in oder Projektleiter/in Solarmontage mit ihren Arbeitszeiten zu vereinbaren.

Auf welche Schwerpunkte konzentriert sich die Ausbildung zum Solateur®?

In der Weiterbildung zum Solateur® / zur Solateurin® liegt der Schwerpunkt nicht ausschliesslich auf der Solartechnik, sondern vielmehr auf den Bereichen: Solarthermie, Wärmepumpen, Photovoltaik, Elektrotechnik, Wärmetechnik, aber auch auf der Arbeitssicherheit, Dach und Wand sowie dem Energie-Umwelt-Markt.

» alle Fragen anzeigen...

Suchen Sie eine passende Schule für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich der Solartechnik?

Solarmontage und Solartechnik - gefragtes Tätigungsfeld

Ein heisses Diskussionsthema in der Politik wie auch im Volksmund ist die Stromgewinnung durch Kernkraftwerke. Die zahlreichen Katastrophen welche durch KKWs entstanden sind wecken bei den Menschen die Frage nach alternativer Stromgewinnung, nach alternativen Energien. Immer mehr Politiker/innen und Führungskräfte aus der Wirtschaft machen sich für die alternative Energiegewinnung stark. Auch hier gibt es wiederum zahlreiche Möglichkeiten, eines der bekanntesten und wichtigsten Beispiele ist die Solartechnik. Nicht nur Unternehmen, sondern auch zahlreiche private Haushalte profitieren bereits von der Sonnenenergie. Wenn Hausbesitzer oder die Führung eines Unternehmens sich für die Sonnenenergie entscheidet, sind qualifizierte Fachkräfte in diesem Bereich gefragt. Die korrekte Montage einer Solarenergie-Anlage und das Anbringen von Solarpannels erfordert das fundierte Know-How von erfahrenen Fachpersonen.

Solarinstallateure sind für die Inbetriebnahme von ganzen Anlagen der Solartechnik verantwortlich. Sie sind Experten auf dem Gebiet der Photovoltaik und deren Funktionsweise. Über die Vorteile der sauberen Energieerzeugung sind sie voll im Bilde. Kommt es zur Planung und zum Aufbau einer Solarenergieanlage, übernehmen Projektleiter/innen für Solarmontage die Verantwortung für sämtliche Schritte und Vorhaben.

Möchten Sie auch gerne Verantwortung in einem Team im Bereich Solartechnik tragen und suchen Sie nach geeigneten Bildungsgängen und Schulen? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und einfach passende und interessante Bildungsangebote von renommierten Bildungszentren.

Schule, Schulung, Umwelttechnik, Umweltschutz, Training, Höhere Fachschule, Höhere Fachschulen, Ressourcen, Energie, Energietechnik, Energietechniker, Schulen, Kurse, Kurs, Seminar, Solar, Solartechnik, Solartechniker, Solartechnik Installateur, Installateure, Installateur, Solarmontage, Solarzellen, Solarpannels, Solarenergie, Fachhochschule, Fachhochschulen, Ausbildung, Lehrgang, Weiterbildung