4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Sanitärmonteur – 5 Anbieter

Suchen Sie eine Ausbildung zum Sanitärmonteur?
Hier finden Sie eine grosse Auswahl an Schulen sowie Lehrgänge, Kurse und Seminare zum Thema Sanitärmonteur.

Häufige Fragen zu Sanitärmonteur

Ist es auch möglich, dass ich mich ohne eine BP zum Sanitärmeister ausbilden lassen?

Der Sanitärmeister oder die Sanitärmeisterin (HFP) sind Führungskräfte in der Sanitärbranche und sowohl für die Auftragsgewinnung, wie auch für die Kundenpflege und Mitarbeiterführung verantwortlich. Dazu erfordert es Wissen, sowohl was die Arbeitsorganisation betrifft, als auch die Unternehmensführung, das Finanzwesen, die Personalführung und auch das Marketing. Dies alles lernen Sie in einer Weiterbildung zur Höheren Fachprüfung, die jedoch immer voraussetzt, dass Sie die notwendigen Grundkenntnisse nicht nur als Sanitärmonteur erworben haben, sondern auch bereits über Führungskompetenzen verfügen, die Sie in der Weiterbildung zur Berufsprüfung zum/zur Chefmonteur/in Sanitär mit eidg. Fachausweis erworben haben. Demzufolge können Sie die Höhere Fachprüfung nur abschliessen, wenn Sie auch über eine Berufsprüfung verfügen.

Wie lange dauern denn die einzelnen Ausbildungen zum Sanitärmonteur?

Die Grundausbildung (Lehre) zum Sanitärinstallateur bzw. zur Sanitärinstallateurin EFZ dauert drei Jahre, die anschliessende Weiterbildung zum/zur Chefmonteur/in Sanitär mit eidg. Fachausweis 1.5 Jahre, jedoch berufsbegleitend. Der Zertifikatslehrgang zum/zur Servicemonteur/in / Servicetechniker/in Sanitär hat eine Dauer von einem Jahr, auch hier berufsbegleitend. Bei den Höheren Fachprüfungen können Sie mit unterschiedlich langer Dauer rechnen. So umfasst der Lehrgang zum/zur Sanitärmeister/in HFP berufsbegleitend etwa 3 Semester, also 1.5  Jahre, oder mehr, der zum/zur Sanitärplaner/in HFP zwei bis drei Jahre.

Darf ich als Sanitär auch Strom anschliessen?

Sollten Sie nicht neben Ihrer Ausbildung zum Sanitärmonteur / Sanitärinstallateur auch über einen Abschluss zum Elektriker (Montage-Elektriker/in EFZ oder Netzelektriker/in EFZ) verfügen, so dürfen Sie als Sanitärinstallateur keine elektrischen Anschlüsse installieren. Jedoch besteht die Möglichkeit, diese Bewilligung zu erhalten. Vorausgesetzt wird dafür, dass Sie einen Lehrgang zum Servicetechniker HFA Sanitär besuchen, der Sie in diesem Bereich weitreichend schult und Ihnen die Fachkompetenzen vermittelt, die es Ihnen ermöglichen, an der Prüfung des ESTI (eidgenössische Starkstrominspektorats) teilzunehmen und die Bescheinigung: “Bewilligung für das Anschliessen elektrischer Niederspannungserzeugnisse des eidgenössischen Starkstrominspektorats“ zu erlangen.

Kann ich nach der Lehre zum Sanitärinstallateur gleich die Berufsprüfung ablegen?

Nein, Sie können sich nicht gleich im Anschluss an Ihre Grundbildung zum Sanitärinstallateur bzw. zur Sanitärinstallateurin mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) zur Berufsprüfung zum Sanitärmonteur bzw. Chefmonteur/in Sanitär (BP) anmelden. Dazu benötigen Sie nach Ihrer Lehre mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in der Branche und müssen zudem den Nachweis erbringen, dass Sie die für die Prüfung erforderlichen Modulabschlüsse oder eine Gleichwertigkeitsbescheinigung erworben haben. Diese Modulabschlüsse erhalten Sie in einer Weiterbildung, die Sie auf genau diese Prüfung vorbereiten und Ihnen all das notwendige Wissen für diese neue Position vermitteln.

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Sanitärmonteur - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie eine Ausbildung zum Sanitärmonteur?

Sanitärmonteur: Mit einer Ausbildung zum wasserfesten Beruf

Ein Sanitärmonteur ist in erster Linie für die Verlegung von Wasserleitungen in Neu- und Umbauten zuständig. Er übernimmt aber auch wichtige Servicefunktionen, indem er defekte Lavabos, Badewannen oder Duschen repariert. Die Arbeiten eines Sanitärmonteur sind daher sehr vielseitig: Er biegt und verlegt Rohre, lötet und schweisst Nahtstellen zusammen oder bohrt und meisselt Öffnungen ins Mauerwerk und vieles mehr.

Wenn Sie sich für eine solche Ausbildung interessieren, gibt es verschiedene Schulen, die Ihnen diese Arbeit beibringen und Sie mit einem entsprechenden Diplom abschliessen können. Machen Sie sich einfach einen Überblick bei www.ausbildung-weiterbildung.ch. Dort finden Sie Schulen aus der ganzen Schweiz, die Lehrgänge, Seminare oder Schulungen für diese Berufsrichtung anbieten. Und wenn Sie bei der Wahl nicht ganz sicher sind, finden Sie auf dem Portal viele Ratgeber und Checklisten, die Sie bei der Suche nach der richtigen Schule unterstützen.

Weiterbildung, Schulung, Lehrgang, Kurs, Kurse, Seminar, Training, Trainings, Höhere Fachschule, Fachhochschule, Ausbildung, Schulen, Schule, Ausbildung, Weiterbildung