Drucken Drucken ...

Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image des Lehrgangs „Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin Sozialversicherung“ bei potentiellen Arbeitgebern?

Die spezifischen Sachbearbeiter-Ausbildungen gibt es schon länger und seit gut 15 Jahren können sie mit dem gesamtschweizerisch anerkannten Diplom der kaufmännischen Weiterbildungszentren „Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Sozialversicherung Edupool“ abgeschlossen werden. Dieses Diplom und der zugehörige Lehrgang sind bei grösseren Schweizer Unternehmen gut bekannt, die Bezeichnung des Abschlusses wird jedoch noch wenig benutzt. In Stellenportalen ist die Qualifikation der Sachbearbeiter/innen Sozialversicherung gefragt, die Stellenausschreibungen enthalten jedoch häufiger eine Umschreibung des Aufgabenbereichs. Beispiele: Sachbearbeiter/in Personalwesen, Sachbearbeiter/in Prämienverbilligung, Sachbearbeiter/in Krankentaggeld oder ganz einfach Sachbearbeiter/in AHV oder Sachbearbeiter/in Koordination Vertrauensarzt. Unabhängig von der Berufsbezeichnung kann jedenfalls festgehalten werden, dass die Berufsaussichten für Fachleute im Sozialversicherungswesen gut sind. Wer Berufserfahrung im Sozialversicherungswesen hat und eine fachspezifische Weiterbildung vorweisen kann, hat deshalb gute Berufs- und Karrierechancen.

Übersicht Schulen