Ausbildung / Weiterbildung Python programmieren: 1 Anbieter

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests

Sie sind auf der Suche nach einer Ausbildung im Python programmieren und einen passenden Bildungsanbieter? Sie interessieren sich für eine Seminar oder Training dieser einfachen und funktionalen Programmiersprache?

Auf dem Schweizer Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie eine Auflistung passender Kurse, Seminare, Schulungen, Workshops, Trainings und Zertifizierungen. Mit wenigen Klicks können Sie Informationsunterlagen der einzelnen Anbieter bestellen oder sich für ein Weiterbildungsangebot anmelden.

Adresse:
Kronenstrasse 11
8735 St. Gallenkappel
ExperTeach AG
Wir unterstützen die ITK-Welt mit Trainings, Zertifizierungen und Consulting-Leistungen. Sie finden bei uns Kurse von Herstellern wie Cisco oder Trend Micro und aus dem Bereich IT Management. Mit unser eigenen Seminarreihe ExperTeach Networking liefern wir Ihnen Technologie-Knowhow zu allen wichtigen ITK-Themen und zu den aktuellen Branchentrends.
Region: Aargau, Basel, Bern, Liechtenstein, Ostschweiz, Tessin, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Zürich, Frankfurt/Dietzenbach, Wien, Düsseldorf, Hamburg, München

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Fragen-Antworten

  • Python unterstützt mehrere Paradigmen der Programmierung wie die funktionale, objektorientierte oder Aspekt orientierte Programmierung. Zusätzlich ist Python eine Programmiersprache, die auch als Skriptsprache nutzbar. Der Python-Quell-Code ist in der aktuellen Python-Version 3.7 unter der Python-Software-Foundation-License frei verfügbar. Für Python 3 existiert eine breite Anhängerschaft und grosse Community im Netz, denn der Programmiercode ist intuitiv nutzbar und leicht lesbar. Anwendungen sind mit wenigen Codezeilen realisierbar. Deshalb ist Python eine Programmiersprache mit geringer Anfälligkeit für Programmierfehler. Dies ist in der ausdrucksstarken, minimalistischen Syntax begründet. Für die Einfachheit und Übersichtlichkeit kommt das Python mit wenigen Schlüsselwörtern und Einrückungen als Strukturierungselemente aus. Im Gegensatz zu anderen Programmiersprachen ist Python eine Programmiersprache, bei der verschiedene Blöcke nicht durch bestimmte Schlüsselwörter oder Klammern markiert sind. Um den Quellcode besser zu strukturieren, werden bei der objektorientierten Programmierung beispielsweise sogenannte Python Klassen erzeugt, die jeweils bestimmte Eigenschaften und Funktionen besitzen. Python Klassen werden allgemein durch einzelne Zeichenketten mit grossen Anfangsbuchstaben gekennzeichnet. Bei Python ist die automatische Speicherverwaltung ein weiteres wichtiges Merkmal. Der Speicher für Variablen und Arrays ist nicht explizit zu definieren und zuzuweisen, was Speicherleck-Fehler drastisch reduziert. Programmierer sind nicht an einen bestimmten Programmierstil gebunden, da Python eine sogenannte Multiparadigmensprache ist. So kann der Programmierer für verschiedene Aufgaben den jeweils optimal passenden Programmierstil wählen oder auch Python-Programme als einzelne Module in andere Sprachen einzubetten.

  • Interessante Code-Funktionen der Python Programmiersprache sind:

    • Python-Keyboard-Input, um für die einfache Eingabe über die Tastatur zu ermöglichen – dadurch wird der Programmablauf so lange gestoppt, bis der Benutzer die Eingabe über die Tastatur getätigt und diese mit der Return-Taste abgeschlossen hat
    • Python-Pass nutzen, wo eine Anweisung stehen, aber nichts getan werden muss – denn die Anweisung «pass» bewirkt keine Änderung
    • Python-Open wird genutzt, um Daten aus einer Datei auszulesen, denn die Datei muss zum Lesen erst geöffnet werden
    • Python-Import, um Module mit allen importierbaren Dateien zu importieren. Dazu ist das Modul in den aktuellen Namensraum aufzunehmen und ist dann verwendbar.
    • Das Python-OS-Modul gibt Zugriff auf einige Funktionen des Betriebssystems und ist standardmässig installiert. Es hilft bei der Interaktion mit dem Betriebssystem.
    • Python Switch-Case hilft, um anhand des Wertes eines Objektes eine andere Aktion durchzuführen. Dies geschieht in Python mit dem Switch-Case in C++, durch Verhaltenssimulation mit Dictionary, mit if, elif, else ähnliches Verhalten abbilden oder mit einer eigenen Switch-Case-Klasse.
    • Python-Zufallszahl, um mit random-Befehl nach Zufall zu erstellen, um den Zufall z.B. für Spiele zu nutzen
    • Python-Null-Wert wird durch Python None programmiert
    • Python-Object hilft Informationen über Personen zu verwalten – jede Person wird durch ein Objekt repräsentiert
    • Python-Operator bilden durch Operatoren spezielle Symbole, die arithmetische oder logische Berechnungen ausführen. Der Wert – mit dem der Python-Operator arbeitet – wird als Operand bezeichnet. Mit Python-Or Operatoren können Elementarvergleiche als logische Operatoren verknüpft werden. Mit Pyhon-Modulo werden Ganzzahlen dargestellt, die als Ausgabe den Rest bei einer Division ganzer Zahlen als Rückgabe liefert.
    • Python-Loop – mit Syntax der For-Schleife resp. for-Anweisung dient zur Iteration über eine Sequenz von Objekten – in vielen anderen Programmiersprachen entspricht dies der while-Schleife
    • Python-List – Listen gehören zu den zentralen Objekttypen in Python und werden auf Grund ihrer Flexibilität und Performance gerne verwendet, um komplexe Informationen abzulegen
    • Pyhton-Map – für jedes Element in einer Iterablen (wie einer Liste oder Wörterbuch) eine Funktion anwenden und einen neuen Iterator zum Abrufen der Ergebnisse zurückzugeben – gerade bei grossen Datenmengen sinnvoll
    • Python-Array – nicht die klassische Funktion von Java, aber damit können sogenannte Listen erstellt werden, die ähnlich funktionieren, oder Arrays per Numpy-Modul nachrüsten, um numerisches Python zu nutzen
    • Mit Python-Logging-Modul Skriptfehler ausfindig zu machen

    Mit Patch-Versionen können vorhandene Installationen im Sinne eines Python Update aktualisiert werden.

  • Die Python-Installation ist sowohl für Windows wie auf MacOSX ganz einfach auszuführen. Einfach dem Python-Tutorial folgen:

    • Seite «Download Python» im Browser öffnen und Download Python 3.7.4 öffnen

    Windows Python-Tutorial zum Python installieren:

    • Nach Download Datei mit Doppelklick öffnen
    • Zusammen mit Python wird auch eine IDE mit Namen IDLE installiert
    • IDLE öffnen und unter dem Menüpunkt File > New Windows und Datei mit Endung .py speichern
    • Code eingeben und speichern – Testcode Python-Print: print("Hello, World!")
    • Beim Testen schreibt dieses einfache Programm “Hello World“ auf die Kommandozeile, gehe dazu auf Run > Run module

    MacOSX Python-Tutorial zum Python installieren:

    • Nach Download .dmg Datei öffnen und Installationsanweisung weiter folgen
    • Als Python-Editor ist Sublime Text zu empfehlen (kostenlose Textversion downloaden)
    • Python-Installation (wie bei jedem anderen Programm)
    • Sublime Text öffnen unter dem Menüpunkt File > New File wählen und mit File > Save die Datei mit Endung .py speichernCode eingeben und speichern - Python-Print Testcode: print("Hello, World!")
    • Beim Testen schreibt dieses einfache Programm “Hello World“ auf die Kommandozeile, gehe dazu auf Tool > Build

    Mit diesem Tutorial Python ist die Python-Installation ganz einfach und schnell ausgeführt. Nach der Python-Installation lässt sich die Programmierung durch den Test-Code auf Basis von Python-Print ganz einfach testen. Als Alternative zum Python installieren kann auch Python online genutzt werden. Diese läuft über den Python Online Editor. Ein Python-Tutorial ist häufig Bestandteil in einem Python-Kurs oder Schulung zu diesem Thema.

  • Die Python-Sprache unterstützt plattformübergreifende Betriebssysteme. Das macht das Erstellen von Anwendungen mit Python programmieren komfortabler. Weshalb auch weltweit bekannte Plattformen wie YouTube oder DropBox die Python-Sprache verwenden, um eine gute Funktionalität zu erreichen. Hier zehn Beispiele für typische Aufgaben und Anwendungsbereiche für das «mit Python programmieren»:

    • Webentwicklung durch Erstellung von Webanwendungen (Reihe von Bibliotheken, Protokolle HTTPS, FTP, SSL, Verarbeitung von JSO und XML)
    • Spieleentwicklung für interaktive Spiele (Bibliotheken wie PySoy, 3D Spiele Engine - Python 3 unterstützend, PyGame, Bibliothek-Funktionalität)
    • Machine Leanring und Künstliche Intelligenz (KI – Algorithmus und Bibliotheken wie z.B. Pandas, Scikit-Learn, NumPy)
    • Data Science und Visualisierung (Daten analysieren, Operationen durchführen, Informationen extrahieren, Bibliotheken wie Pandas und Numpy)
    • Desktop GUI (Programmieren von Desktopanwendungen, Tkinter Bibliothek, nützliche Toolkits wie wxWidgets, Kivy und PAGT für Anwendungen auf verschiedenen Plattformen)
    • Web Scraping Anwendungen (grosse Menge an Daten auslesen, in reale Prozesse wie Preisvergleich, Stellenangebote, Forschung und Entwicklung einsetzen, Bibliothek BeautifulSoup um Daten abzurufen und verarbeiten)
    • Geschäftsanwendungen (E-Commerce, ERP, leicht skalierbar, schnell erweiterbar, gut lesbar)
    • Audio- und Videoanwendungen (mehrere Aufgaben gleichzeitig ausführen und Medien ausgeben, Python Bibliotheken, gute Stabilität und Leistung)
    • CAD Anwendungen (rechnerunterstütztes Konstruieren, Darstellung von Objekten und Funktionen, Python CAD Anwendung Fandango)
    • Eingebettete Anwendungen (auf C basierend, einfache Erstellung von in C eingebetteter Software, übergeordnete Anwendungen auf kleineren Geräten auszuführen z.B. zur Datenverarbeitung und Berechnung)

     

    Python programmieren kann für eine Vielzahl von Anwendungen und Bereiche verwendet werden. Die Python-Sprache bietet eine hohe Qualität sowie dynamische Typisierungen und Interpretationen. Damit erleichtert sich das Debuggen von Fehlern und fördert die schnelle Entwicklung von Anwendungsprototypen. Bei der Entwicklung im Jahr 1989 stand gute Lesbarkeit im Vordergrund. Die Python-Sprache und mit Python programmieren kann in einem kürzeren oder längeren Kurs erlernt werden.

  • Guido van Rossum entwickelte die Python-Programmiersprache, damit Menschen den Python-Code mit einer freien und kostenlos erhältlichen Software schreiben, der so einfach zu verstehen ist wie Englisch. Die moderne und objektorientierte Python-Programmiersprache läuft auf fast allen Betriebssystemen plattformunabhängig. Viele Programmierer bezeichnen Python als Schweizer Sackmesser unter den Programmiersprachen, weil es in mehreren IT-Bereichen verwendet werden kann wie beispielsweise:

    • Datenanalyse
    • System Administration
    • Web Development
    • Bioinformatics
    • Automatisierung
    • AI (Künstliche Intelligenz)
    • Machine Learning
    • Microcontrollers

    Auch Künstliche Intelligenz kann auch mit Python geschrieben werden, da im Python-Code auch funktionale Programmierprodukte integriert sind. Auch Anfänger kommen mit der Python-Programmiersprache gut zurecht, da sie sehr einfach ist und eine saubere Syntax beinhaltet. Python für Anfänger ist auch geeignet, weil sie in der Datenanalyse beheimatet ist und zur Datenauswertung verwendet werden kann. Neben dem Schreiben von Programmen hat Python noch viele weitere Anwendungsgebiete und ist deshalb für eine Vielzahl an Anwendern grosse Bedeutung. Sich damit zu beschäftigen, lohnt sich auf jeden Fall.

    Der Vergleich «Python vs Java» zeigt, dass auch Java eine weit verbreitete plattformunabhängige Programmiersprache ist. Die vielfältige Einsatzweise reicht von Anwendungen über Apps, bis Spiele und beinhaltet immer neueste technische Konzepte der Softwareentwicklung. Im Gegensatz zur Python-Programmiersprache eignet sich Java eher für grössere Projekte wie z.B. serverseitige Programmierung von Web-Anwendungen als für kleine Anwendungen oder Prototypen. Der Vergleich «Python vs Java» hängt also auch vom Projektumfang ab. JavaScript hingegen eignet sich besonders zur Programmierung dynamischer Webseiten. PHB hat in den letzten Jahren konstant an Beliebtheit verloren, während JavaScript und Python zu den beliebtesten Programmiersprachen gehören. Deshalb lohnt es sich in jedem Fall mit einem Kurs die Python-Programmiersprache zu erlernen.

  • Mit einem Python-Kurs kann man schnell und einfach Python lernen. Die Python-Programmiersprache ist modern und einfach. Python-Programmierer sind im IT-Markt sehr gefragt und können universell in vielen Branchen zum Programmieren in Python eingesetzt werden. Sie lässt sich vielseitig einsetzen. In einem Python-Kurs können Teilnehmende Python schnell lernen. Python-Kurse beinhalten beispielsweise:

    • Python Einführung für schnellen Python-Einstieg
    • Python-Grundlagen für Python-Einsteiger
    • Python-Basics der Python Programmiersprache lernen
    • anhand von Python-Basics Python programmieren lernen
    • Objektorientiertes Python-Programmieren lernen
    • Grundlagen der prozeduralen Programmierung
    • Software Python und Tool Python
    • Python-Programmaufbau
    • Diverse Funktionen für Programmieren mit Pyhton lernen
    • Kompilieren oder Interpretieren
    • Grundlegende Begriffe
    • Datentypen – Dateien lesen und schreiben
    • Casting
    • Varianten
    • Operatoren
    • Arrays
    • Kontrollstrukturen (if /else, Schleifen)
    • Klassendefinitionen
    • Methoden
    • Objekte
    • Referenzen
    • Modularisierung
    • VB/VBA
    • Python Shell
    • Entwicklungsumgebung IDLE
    • Datenkapselung
    • Vererbung und Polymorphismus
    • Spieleprogrammierung mit Pygame
    • Funktionale Aspekte von Python
    • Vertiefungswissen Programmiersprache Python
    • Mit Python programmieren mit praktischen Übungen

    Viele Anbieter ermöglichen es auch, an einen Python-Kurs online teilzunehmen. So kann man zeit- und ortsunabhängig Python lernen. Programmieren mit Python braucht zudem viel praktisches Üben. Ein Python-Kurs sollte für das Programmieren lernen Python also auch einen hohen Praxisbezug herstellen.

  • Um ein ausführbares Python-Programm (Python-Script) zu erstellen, wird eine Datei benötigt, die auf die Dateiendung «.py» endet. Je nach Betriebssystem ist ein passender Python-Editor notwendig. Als Test für ein ausführbares Python-Programm kann der Testcode – z.B. print("Hello, World!") – verwendet werden. Um das Python-Programm zu starten, braucht es eine DOS-Konsole. Diese kann unter Windows aufgerufen werden, indem auf den Start-Butten geklickt und «.cmd» eingetippt wird. Einfach die vorgeschlagene DOS-Konsole übernehmen und starten. In der DOS-Konsole «python» eintippen sowie das vorher gespeicherte Python-Programm durch Eingabe von Pfad und Dateiname starten. Durch die Ausführung des Programms wird in der Konsole nun «Hallo Welt» ausgegeben.

     

    Python-Kommentare in Programmen können für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Drei typische Python-Kommentar-Varianten:

    • erklärende Kommentare innerhalb vom Code
    • bessere Lesbarkeit des Codes
    • zum Testen von Code (zum Verhindern der Ausführung auskommentierter Programmteile)

     

    Python-Programmierer nutzen diese, damit der nächste Python-Programmierer den Python-Code besser versteht. So können Python-Projekte oder ein «Job Python» besser dokumentiert werden. Ein Python-Kommentar startet mit einer Raute. Alles nach dem Doppelkreuz „#“ wird von Python ignoriert. Damit können Kommentare vor oder hinter Befehle platziert werden. Sollen Kommentare über mehrere Zeilen erfolgen, geschieht dies über 3 Anführungszeichen (doppelte) zum Beginn und Ende der auskommentierten Zeilen. Durch spezifische Kurse können sich Personen zu Python-Programmierer ausbilden.

  • Mit der aktuellen und zukunftssicheren Version der Programmiersprache ist Python 3 die beste Wahl für das «mit Python-Code programmieren». Hier eine «Schritt für Schritt» Anleitung zu «Python-Code programmieren»:

    • Python für gewähltes Betriebssystem installieren (Microsoft Windows – Package Manager Chocolatey, Linux – Software Pyenv, MacOS – Homebrew Package Manager und Pyenv sowie Docker)
    • Wahl einer Python-Distribution (CPython, ActivePython, PyPy, Anaconda)
    • Python-IDE finden (Visual Studio, Eclipse, Sublime Text, Vim, Emacs, IDLE, PyCharm, Komondo, Spyder)
    • Python-Bibliotheken von Python Package Index (PyPI) oder von Drittanbietern (vorinstalliert oder über ein Tool)
    • Windows-Nutzer: C Compiler für einige Packages von Cython, um bestimmte Module zu bilden, die nicht im Binär-Format vorliegen – als kostenlose Community Edition von Python Visual Studio beispielsweise oder Gnu Compiler Collection sowie Drittanbieter-Zusatz LLVM Compiler Framework. Git für Windows sollte entweder manuell heruntergeladen oder über Chocolatey installiert werden, da ohne die Revision Control Software Git einige IDEs die Zusammenarbeit verweigern können.
    • Python-Code sauber halten – statische Code-Analyse erledigt eine Kollektion von Packages (autpep8 für PEP 8, Plynt oder Mypy für Bug-Erkennung)
    • Python Projekt-Templates anlegen (Git Reponsitory, Cookiecutter)
    • Programmieren mit Python in virtuellen Umgebungen (virtualenv, virtualenvwrapper, PyCharm)
    • publizierte Codes Pyhton Beispiele nutzen
    • Austausch mit anderen Python-Einsteiger oder Python-Nutzer über Python-Code programmieren

Beschreibung

Sie interessieren sich für einen Python-Kurs oder Ausbildung über die Programmiersprache und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten?

Python lernen: eine der aktuell beliebtesten und zugänglichsten Programmiersprachen

Python ist eine Programmiersprache, die objektorientierte, Aspekt orientierte und funktionale Programmierung unterstützt. Ein weiterer Vorteil dieser Programmiersprache ist die Einfachheit, die umfangreiche Standardbibliothek sowie eine Vielzahl von Erweiterungen aus verschiedensten Bereichen. Python ist die aktuell eine der weit verbreiteten und gefragtesten Programmiersprache. In Python-Programmen können zudem moderne APIs den Zugang zum Netzwerk erleichtern. Eingesetzt für Router, Switches, SDN-Controller oder Cloud-Infrastruktur.

 

Ein Kurs vermittelt je nach seiner Ausrichtung Kenntnisse über die Programmiersprache, Einführung, Grundkonzept der Programmierung und Python-Wissen rund um APIs von Routern und Switches oder Data-Analysen. Die Kurse können folgende Themen beinhalten:

  • Grundlagen der Programmiersprache
  • Programm und Algorithmen
  • Schleifen und Entscheidungspfade
  • Elementare Datentypen und Datenstrukturen
  • Collections
  • Kontrollstrukturen
  • Objektorientierte Programmierung
  • Prozeduren und Funktionen
  • Standardmodule und Packages
  • Dateibehandlung
  • Rekursion
  • Exceptions
  • Standardbibliotheken
  • Paketverwaltung
  • Schnittstellen zum Betriebssystem
  • XML oder CGI
  • Klassische Router und Switches
  • REST, NETCONF, RESTCONF, gRPC
  • SDN-Controller
  • Effiziente numerische Berechnungen
  • Machine Learning

 

Kurse richten sich in unterschiedlichen Varianten an Einsteiger ohne Programmierkenntnisse, Programmierer, Netzwerker oder Datenanalysten. Sie bieten den Absolventen je nach Bedarf eine Einführung in die Programmierung, Programmierwissen, praktische Anwendung im Netzwerk oder eine Einsatzmöglichkeit für Datenanalyse für Machine Learning und Big Data.

 

Sie interessieren sich für eine Ausbildung, Weiterbildung, Kurs, Seminar, Workshop, Training, Zertifizierung oder Schulung im Bereich der Programmiersprache Python? Auf der bekannten Bildungsblattform Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie Ausbildungen und Weiterbildungen, um sich spezifischen Python-Kenntnisse anzueignen. Dort können Sie gleich unverbindlich und kostenlos Informationsunterlagen der einzelnen Bildungsanbieter bestellen, eine persönliche Bildungsberatung abmachen oder eine Kursanmeldung tätigen.