Drucken Drucken ...

10 Vorteile des Abschlusses „Psychologische/r Berater/in“

Die Lehrgänge verlangen keine psychologische Vorbildung, sondern richten sich an Erwachsene Personen mit einer gewissen Lebenserfahrung. Sie sind dadurch auch für Quer- und Wiedereinsteiger/innen gut geeignet.

Zusammenfassung der wichtigsten Vorteile der Lehrgänge „Psychologie (Zert.)“:

  1. Es gibt viele verschiedene Schulen, die Ausbildungen in sehr verschiedenen Richtungen wie z.B. psychologische Beratung,  körperzentrierte Beratung, integrative Beratung, Humanistische Psychologie, Individualcoaching, Integrales Coaching oder Coaching und Psychologie anbieten.
  2. Für den Einstieg in einen Lehrgang wird kein Vorwissen in Psychologie und keine Erfahrung in Beratung oder Coaching verlangt.
  3. Es gibt in jeder Region der Deutschschweiz Schulen, die Lehrgänge in Psychologie anbieten, so dass es für alle möglich sein sollte, einen Anbieter in erreichbarer Nähe zu finden.
  4. Die Lehrgänge sind berufsbegleitend konzipiert und es gibt verschiedene zeitliche Modelle zur Auswahl.
  5. Die Ausbildungen sind praxisorientiert und enthalten praktische Übungsmöglichkeiten sowohl während den Kurstagen als auch in Ausbildungsgruppen.
  6. Zwischen den Ausbildungstagen bleibt viel Zeit für das eigene Üben.
  7. Parallel zur Ausbildung werden in Supervisionsstunden auch eigene Themen angeschaut, so dass die Ausbildung auch die eigene Weiterentwicklung beiträgt.
  8. Unter bestimmten Bedingungen kann psychologische Beratung als Methode bei der Schweiz. Stiftung für Komplementärmedizin ASCA registriert werden und ist damit bei den Zusatzversicherungen einiger Krankenkassen anerkannt.
  9. Mit einem von der SGfB (Schweiz. Gesellschaft für Beratung) anerkannten Abschluss ist es möglich, sich bis zum eidg. Diplom als «Berater/in im psychosozialen Bereich» weiterzubilden.
  10. Seit 1.1.2018 werden Vorbereitungskurse auf eidg. Berufsprüfungen und höhere Fachprüfungen vom Bund finanziell unterstützt. Wer im Anschluss an eine Ausbildung in Psychologie die eidgenössische Berufsprüfung «Betriebliche/r Mentor/in» oder eine höhere Fachprüfung «Berater/in im psychosozialen Bereich» ablegt, kann anschliessend bis zu 50% der Kursgebühren zurückerhalten.

Übersicht Schulen