Prüfungsangst Therapie: Hier finden Sie passende Angebote
9 Anbieter

zu den Anbietern
(9)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Anbieter für eine Prüfungsangst Therapie, Coaching? Sie interessieren sich für eine Ausbildung auf diesem Gebiet?

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch, dem grossen Schweizer Bildungsportal, werden Sie bestimmt schnell fündig. Hier finden Sie eine Vielzahl an passenden Bildungsangeboten von kompetenten Anbietern auf einen Blick. Sie haben ausserdem die Möglichkeit online, gratis und unverbindlich hilfreiche Kursunterlagen zu bestellen. 

 

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Prüfungsangst Therapie: Die Angst besser kennenlernen

In einer Gesellschaft, die von Leistung getrieben wird, scheint es fast so, als ob keine Fehler oder Misserfolge erlaubt sind – obwohl sie wie Glück und Freude zum Leben dazugehören. Von allen Seiten werden Anforderungen und Erwartungen gestellt. Eltern, Lehrer, Arbeitgeber, Arbeitskollegen, das soziale Umfeld, die Freunde und nicht zuletzt wir selbst. Solche Anforderungen und Erwartungen haben nicht nur negative, sondern auch positive Seiten. Sie spornen uns zu Höchstleistungen an. Im Hinblick auf Prüfungssituationen sind sie von essentieller Bedeutung. Sie zeigen uns die Richtung, in die wir gehen möchten/können/müssen. Hierbei zentral sind ebenfalls Stress und Nervosität. Auf einem normalen Level fördern sie die Konzentration und steigern die Leistungsfähigkeit.

Bei manchen Menschen nehmen diese Faktoren aber Überhand an, sodass sie vielmehr hinderlich, als förderlich sind. Man spricht dann von einer Prüfungsangst. Darunter wird eigentlich nicht die Angst vor der Prüfung selbst verstanden, sondern vielmehr die Angst vor dem Versagen in Bewertungssituationen. In der Regel kommt die Prüfungsangst vor allem in Prüfungssituationen in der Schule oder im Beruf vor. Sie kann aber auch in anderen Wettbewerbssituationen, wie zum Beispiel in der Freizeit beim Sport auftreten. Die ausgeprägte Nervosität und Versagensangst, Erwartungen nicht erfüllen zu können wirkt auf die Betroffenen blockierend. Sie können das Gelernte nicht wie gewünscht im passenden Zeitpunkt abrufen.

Um Prüfungsangst in den Griff zu bekommen gibt es nebst simplen Tricks für den Alltag und pflanzlichen Arzneimittel auch die Möglichkeit in einer Prüfungsangst Therapie, Coaching Hilfe bei einer qualifizierten Fachperson zu holen. In einer solchen Prüfungsangst Therapie lernen Sie Ihre Angst vor Prüfungen etwas genauer kennen. Zum Beispiel woher sie kommt und wie sie sich zeigt. Die Therapie / Coaching zeigt Ihnen unter anderem individuell passende Methoden auf, die Sie im Umgang mit Ihrer Angst unterstützen werden.

Sie interessieren sich für eine Prüfungsangst Therapie, Coaching und möchten gerne mehr darüber erfahren? Sie möchten gerne in der Funktion einer qualifizierten Fachperson (z.B. Lerntherapeutin oder Coach) Prüfungsangst Therapie anbieten und so Menschen auf ihrem Weg begleiten, betreuen und helfen? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie eine grosse Auswahl an Kursen, Seminaren und Ausbildungen zum Thema Prüfungsangst Therapie, Coaching. Bestellen Sie sich gleich unverbindlich und kostenlos die umfangreichen Kursunterlagen oder lassen Sie sich persönlich vom jeweiligen Anbieter beraten. Wenn Sie sich bereits für ein Angebot entschieden haben, können Sie sich über das Anfrageformular auch gleich einen der begehrten Studienplätze reservieren.


Fragen und Antworten

Prüfungsangst Therapien gibt es viele in unterschiedlichen Formen. Hier stellt sich zuerst einmal die Frage, wie ausgeprägt, also stark die Prüfungsangst ist. In leichten Fällen kann nämlich durchaus versucht werden, sie selbständig zu lindern. Hierzu reicht manchmal ein Blick in die passenden Ratgeber oder der Besuch bei einer Selbsthilfegruppe. So gibt es viele Tipps und Tricks für zu Hause, die eine positive Wirkung auf Prüfungsangst haben. Zum Beispiel eine frühzeitige und seriöse Vorbereitung mit der für einem selbst geeigneten Lernmethode. Aber auch Entspannungs- und Atemübungen, die vor und während der Prüfung praktiziert werden können, können gegen Blockaden helfen.

Des weiteren kann eine Prüfungsangst auch mit

  • Hypnose
  • Autogenes Training
  • Meditation
  • Yoga

behandelt werden. Auch bekannt ist der Einsatz von pflanzlich-natürlichen Heilmitteln, respektive Medikamenten, wie zum Beispiel Bachblüten. Manche setzen bei Prüfungsangst auf die Einnahme von homöopathischen Rohrzuckerkügelchen “Globuli“.

Je nach Möglichkeit und Bedarf kann auch ein Coach oder Berater zur Seite gezogen werden. Sie begleiten einem auf dem Weg die Prüfungsangst in den Griff zu bekommen.

Bei einer ausgeprägten Angststörung ist es sinnvoll einen professionellen Psychologen/Psychologin aufzusuchen. In den jeweiligen Therapiestunden kann die Angst in individuellem Tempo sowie nach persönlichem Bedarf anhand geeigneter Methoden aufgearbeitet und verarbeitet werden.

Der Einsatz von Hypnose bei Prüfungsangst hat eine lange Tradition, die sich laut verschiedenen Anbietern bewährt haben soll. Hier setzt der Hypnosetherapeut/die Hypnosetherapeutin im Unterbewusstsein des Patienten/der Patientin an und löst dort Blockaden und Ängste. Durch professionelle Anwendung von Hypnosetechniken werden negative Erlebnisse, die in Zusammenhang mit der Prüfungsangst stehen, gelöst. Selbstverständlich gibt es auch Möglichkeiten der Selbsthypnose, die es erlaubt sich rasch selbst tief zu entspannen.

An diesem Punkt soll darauf hingewiesen werden, dass Hypnose bei Prüfungsangst zwar eine durchaus beliebte Behandlungsmethode darstellt, es sich aber um keinen magischen Zauber handelt, mit welcher die Prüfungsangst weggezaubert werden kann.

Wie bei jeder therapeutischen Behandlung ist auch bei der Hypnose die aktive Mitarbeit des Patienten/der Patientin für den Behandlungserfolg von zentraler Bedeutung. Des weiteren sollte Hypnose bei Prüfungsangst nur im Rahmen einer professionellen Psychotherapie und niemals als alleinige Methode angewendet werden.

Prüfungsangst kommt altersunabhängig und in unterschiedlichen Ausprägungen sowohl bei Kindern, als auch bei Jugendlichen und Erwachsenen vor. Behandlungsangebote sind folglich in allen Altersklassen vorhanden. Der Entscheid eine Prüfungsangst Therapie zu beginnen ist dabei vielfach nicht leicht zu fällen. Ist in einer Leistungsgesellschaft wie heute manchmal schon darüber zu sprechen nicht einfach, weil man sich davor fürchtet nicht ernst genommen zu werden. Sich einzugestehen, dass man (professionelle) Hilfe braucht ist demnach auch mit sehr viel Mut und Eigenverantwortung verbunden.

Bei Kindern und Jugendlichen ist es vielfach die Aufgabe der Eltern aufmerksam zu sein und solche Lernschwierigkeiten zu beobachten und sich allenfalls Rat bei qualifizierten Fachpersonen zu holen.  

Eine Prüfungsangst Therapie / Prüfungsangst Coaching zeigt sich vor allem durch ihre begleitenden, beratenden und unterstützenden Eigenschaften aus. Die Betroffenen erhalten Hilfe auf ihrem Weg. Eine Prüfungsangst Therapie folgt jedoch keinem einheitlichen, für alle geltenden Schema, sondern passt sich jeweils dem physischen und psychischen Zustand einer Person individuell und situativ an. So sind auch die Ansätze der jeweiligen Behandlungsmöglichkeit wie beispielsweise Yoga, Autogenes Training, Meditation, Hypnose oder Psychotherapie sehr verschieden.

In der Regel ist bei einer Prüfungsangst Therapie, wie zum Beispiel bei einem Psychologen / einer Psychologin folgender Ablauf üblich:

  • Zuerst werden die Symptome und Beschwerden vom Betroffenen / von der Betroffenen geschildert und von einer qualifizierten Fachperson diagnostiziert
  • Anschliessend wird die geeignete Behandlungsmethode bestimmt und mit dem Betroffenen / der Betroffenen besprochen. Für die Behandlung von Angststörungen hat sich die Methode der kognitiven Verhaltenstherapie bewährt. Hier stellt sich der/die Betroffene vor zu den angstbezogenen Situationen und Reizen. Damit soll die irrationale Kognition erkennbar und das Selbstbewusstsein gestärkt werden.
  • In der Therapie setzt sich der/die Betroffene unter anderem mit der Entstehung und Ursache seiner Ängste auseinander. Dies kann schon zu einer Entlastung beitragen, wenn klar wird, dass die Ängste zum Beispiel einem belastenden Erlebnis voraus gehen oder auch keine tatsächliche (körperliche) Gefahr hinter den Symptomen durch die Angst steckt.
  • Ausserdem werden Faktoren lokalisiert, die für die Aufrechterhaltung der Angst verantwortlich sind. Ist man sich diesen bewusst, kann ihnen aufmerksam begegnet werden, was ebenfalls erleichternd sein kann.
  • Mit viel Übung, Zeit und positiven Erfahrungen kann das Selbstvertrauen gestärkt und einen angenehmen Umgang mit der Angst aufgebaut werden.

Wenn die Prüfungsangst so stark ist, dass sie Krankheitszüge aufweist, dann ist es durchaus sinnvoll sie in einer Prüfungsangst Therapie zu diagnostizieren und zu therapieren. Solche sind in einer Vielzahl vorhanden. Zum Beispiel Entspannungstechniken wie Yoga, Autogenes Training oder Meditation, Hypnose oder eine Verhaltens-, respektive Psychotherapie.

Diese Prüfungsangst Therapien haben unterschiedliche Behandlungsansätze. Die Gemeinsamkeit liegt wohl darin, dass hier unter professioneller Begleitung einer qualifizierten Fachperson den Ursachen und Hintergründen für die Prüfungsangst nachgegangen und eine individuelle Hilfestellung gesucht wird.

In der Psychotherapie findet beispielsweise eine gezielte (konfrontative) Auseinandersetzung mit der Angst statt. Hierfür wird auf entsprechende Methoden zurückgegriffen mit welchen die irrationale Kognition erkannt werden soll. Hier hat eine Prüfungsangst Therapie oft nicht den Anspruch die Angst komplett zu eliminieren, hängt diese ja von sehr vielen verschiedenen und dynamischen Faktoren ab. Vielmehr wird ein akzeptabler Umgang mit ihr aufgezeigt und gelehrt, wodurch die Symptome und Beschwerden meistens schon gelindert werden und mit der Zeit durchaus ganz abklingen können.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Prüfungsvorbereitung/Prüfungsangst  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Lerntherapie  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )
Nachhilfe Mathematik  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Nachhilfe Sprachen  ( Basel
  • Basel
  • Liestal
  • Reinach
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Westschweiz , Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
)
Lernhilfe: Erfolgreiche Lernstrategien (Zert.)  ( Aargau
  • Aarau
  • Baden
  • Brugg
  • Zofingen
, Bern
  • Bern
  • Biel
  • Burgdorf
  • Langenthal
  • Olten
  • Solothurn
  • Thun
, Ostschweiz
  • Buchs
  • Chur
  • Frauenfeld
  • Kreuzlingen
  • Rapperswil
  • Rorschach
  • Sargans
  • Schaffhausen
  • St. Gallen
  • Weinfelden
  • Wil SG
, Zentralschweiz
  • Luzern
  • Pfäffikon SZ
  • Schwyz
  • Sursee
  • Willisau
  • Zug
, Zürich
  • Bülach
  • Horgen
  • Uster
  • Wetzikon
  • Winterthur
  • Zürich
, )