Drucken Drucken ...

Wie bekannt ist der Abschluss «Produktionsfachmann / Produktionsfachfrau (BP)» bei potenziellen Arbeitgebern? Was bringt mir die Weiterbildung beruflich?

Die eidgenössische Berufsprüfung (BP) gehört zu denjenigen Faktoren, die das Schweizer Berufsbildungssystem so einzigartig und erfolgreich machen. Als Element der höheren Berufsbildung trägt die Berufsprüfung zum lebenslangen Lernen bei und somit dazu, dass die Fähigkeiten qualifizierter Berufsleute mit der gesellschaftlichen und technologischen Entwicklung mithalten.

Mit der Berufsprüfung können Berufsleute einen eidg. anerkannten Abschluss auf Tertiärstufe erlangen und die eigene Marktattraktivität steigern. Diese Abschlüsse sind auf dem Schweizer Arbeitsmarkt und bei Arbeitgebern sehr gefragt. Jedes Jahr bereiten sich deshalb immer mehr Berufsleute auf eine eidg. Berufsprüfung vor. Gemäss Bundesamt für Statistik verdoppelte sich die Anzahl Studierenden, die sich auf eine eidg. Berufsprüfung vorbereiten, von total 9'037 im Jahr 2000/01 auf total 18'939 im Jahr 2019/20. (Quelle: Bundesamt für Statistik)

Die Berufsprüfung zum Produktionsfachmann / zur Produktionsfachfrau gibt es bereits seit 2012. Sie ist auf dem Arbeitsmarkt und bei Arbeitgebern dementsprechend gut etabliert.

Die Berufsprüfung bestätigt Ihre theoretischen und praktischen Kompetenzen, die Sie dazu befähigen, Führungsaufgaben in Betrieben der MEM-Branche zu übernehmen. Eine Branche mit vielfältigen und umfangreichen Stellenangeboten, die im Zuge der Industrie 4.0 wohl auch längerfristig so bleiben oder noch weiter ansteigen werden dürften.

Anbieter von Ausbildungen zum Produktionsfachmann / zur Produktionsfachfrau