Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Praxisassistentin – 65 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung / Weiterbildung als Medizinische/r Praxisassistent/in (EFZ)?

Häufige Fragen zu Praxisassistentin

Ist die Ausbildung zur Praxisassistentin dieselbe wie zur Arztgehilfin?

Die Berufslehre zur Medizinischen Praxisassistentin mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) ist identisch mit der früheren Bezeichnung „Arztgehilfin / Arztgehilfe“.

Welche Anforderungen werden an angehende Praxisassistentinnen gestellt?

Wer die Berufslehre zur Medizinischen Praxisassistentin EFZ beginnen möchte, der sollte neben einer abgeschlossenen Volksschule und guten Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern vor allem ein freundliches Wesen besitzen, flexibel und kommunikativ sein, spontan und schnell auffassungsfähig, Einfühlungsvermögen und Organisationstalent besitzen, auch in stressigen Situationen ruhig bleiben können, psychisch belastbar sein, Sinn für Sauberkeit und Hygiene besitzen, sowie verschwiegen und verantwortungsbewusst sein.

Wie kann ich Praxisassistentin werden?

Medizinische Praxisassistentin (MPA) können Sie mithilfe einer Berufslehre mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) werden. Eine solche Ausbildung findet an ein bis drei Tagen pro Woche in der Berufsfachschule (im ersten Lehrjahr) resp. an einem bis anderthalb Tagen pro Woche (im zweiten und dritten Lehrjahr) statt, an den restlichen Wochentagen in einer Arztpraxis. Hinzu kommen überbetriebliche Kurse. Die Ausbildung wird mit einem Qualifikationsverfahren (früher Lehrabschlussprüfung) abgeschlossen.

Brauche ich für die Lehre zur Praxisassistentin einen Schulabschluss?

Der Abschluss einer Volksschule ist für die Ausbildung zur Praxisassistentin / zum Praxisassistenten EFZ zwingend erforderlich. Bevorzugt werden Absolventen der oberen Schulstufe eingestellt.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Praxisassistentin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie nach einer Ausbildung als Praxisassistentin?

Praxisassistentin: Die rechte Hand des Arztes

Eine Praxisassistentin ist die gute Seele einer Arztpraxis. Sie betreut die Patienten sowohl telefonisch als auch persönlich in der Praxis, koordiniert Termine, unternimmt eigenständig Blutentnahmen oder macht Röntgenaufnahmen. Mit diesen Arbeiten entlastet die Praxisassistentin die Ärzte und ermöglicht diesen, sich voll und ganz auf Diagnose und Behandlung zu konzentrieren. Nimmt der Arzt in seiner Praxis kleine Eingriffe vor, steht ihm die Praxisassistentin ausserdem zur Seite und reicht ihm die sterilen Instrumente. Der Beruf setzt einerseits grosses medizinisches Interesse, andererseits auch ein glückliches Händchen im Umgang mit Menschen voraus.

Weitere Grundlagen zum Beruf der Praxisassistentin sowie zu allen anderen Berufen finden Sie auf www.ausbildung-weiterbildung.ch. Dieses Verzeichnis weist Informationen zu allen Ausbildungsstufen auf – egal ob Ausbildung, Weiterbildung, Höhere Fachschule, Fachhochschule oder Universität. Auch kleinere Lehrgänge wie Kurse oder Trainings haben auf der Plattform Ihren Platz. Nehmen Sie sich eine Minute Zeit und Sie finden schnell, was sie brauchen.