Drucken Drucken ...

Lohnerhöhung nach Abschluss des Lehrgangs „Public-Relations-Fachmann/-frau (BP)“

Der Lehrgang „Public-Relations-Fachmann/-frau (BP)“ vermittelt das grundlegende Wissen, das für eine qualifizierte Tätigkeit im Bereich Public Relations notwendig ist. Mit der Übernahme einer neuen Position ist häufig eine deutliche Lohnerhöhung verbunden. In einer Befragung von Absolventinnen und Absolventen dieses Lehrgangs gaben alle (100%)  der Teilnehmenden an, in den ersten zwei Jahren nach Abschluss des Lehrgangs Public-Relations-Fachmann/-frau (BP) eine Lohnerhöhung zwischen 10% und 30% erhalten zu haben.

Im Einzelfall hängt die Entwicklung des Lohnes von weiteren Kriterien wie Branche, Region, Firma oder Vorbildung, Berufserfahrung und Alter des Bewerbers, der Bewerberin ab. Berechnen Sie Ihre individuellen Chancen mit Hilfe eines Lohnrechners:

(Quelle: «Bundesamt für Statistik, BFS»)

Weiteres Beispiel PR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis: CHF 383'000 mehr Lohn bis zur Pensionierung

Mirjam arbeitet als Kauffrau EFZ in einem grossen Pharmaunternehmen in Birsfelden. Der 23-jährigen gefällt die Tätigkeit als Marketingassistentin sehr gut. Mirjam erledigt Offert-Anfragen bei Marketingdienstleistern, kümmert sich um eingehende Korrespondenz, erstellt Controllings und Präsentationen. Sie beweist dabei eine hohe Dienstleistungsorientierung und gute Kommunikationsfähigkeiten. Mirjam möchte sich zur Fachfrau Public Relations weiterentwickeln. Dazu besucht sie den Lehrgang PR-Fachfrau/Fachmann. Dort erlernt Mirjam konzeptionelle und strategische Grundlagen der Unternehmenskommunikation, Wahl der passenden Massnahmen und Kanäle sowie Content-Erstellung. Nach der Berufsprüfung kann sie in der Kommunikationsabteilung des Pharmaunternehmens bei der Planung und Umsetzung von Kommunikationsprojekten mithelfen sowie Texte redigieren. Mit der Zeit kann Mirjam sogar eigene Kommunikationsaufgaben selbständig ausführen. Dazu schreibt sie Texte für digitale Medien und Social Media. Mirjam übernimmt die Koordination bei der Gestaltung und Produktion ihrer Beiträge. Zudem kann sie auch bei der Planung, Organisation und Durchführung von Mitarbeiter-Anlässen eine wichtige Rolle übernehmen. Mit dem eidgenössischen Fachausweis in Public Relations kann Mirjam künftig sowohl in der Kundenkommunikation, in der Medienarbeit, in der internen Kommunikation oder in der Event-Organisation tätig sein. Mit dem anerkannten Abschluss als PR-Fachfrau kann sie eine qualifizierte Funktion bei der Konzeption, Planung und Realisation unterschiedlicher PR-Mittel respektive PR-Massnahmen oder Medienarbeit-Koordination übernehmen. Mirjam erhält durch die Weiterbildung zusätzliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten, höhere Arbeitsmarktchancen und einen besseren Verdienst.

Finanzieller Nutzen der Weiterbildung PR-Fachfrau

Mirjam wird als PR-Fachfrau monatlich CHF 769 mehr Lohn erhalten als vorher und dadurch bis zu ihrer Pensionierung mindestens CHF 383’000 mehr zur Verfügung haben, als wenn sie keine Weiterbildung gemacht hätte.

Da in dieser theoretischen Berechnung keine weiteren Lohnerhöhungen, Beförderungen und Sparzinsen berücksichtigt sind, kann der Lohn sich noch deutlich steigern.

Berechnung im Detail

Weiterbildung PR-Fachfrau BP:

  • 12 Monate, berufsbegleitend
  • Schulgeld, Unterlagen: CHF 9’900 minus CHF 4’950 Bundesbeiträge = CHF 4’950
  • Prüfungsgebühr: CHF 1’690
  • Total Ausbildungskosten: CHF 6’640

Lohndifferenz und Renditeberechnung:

  • Lohndifferenz zwischen der Stelle als Kauffrau EFZ und der Stelle als PR-Fachfrau: CHF 6’684 - CHF 5'915 = CHF 769 pro Monat und CHF 9’997 pro Jahr (13 x CHF 769 = CHF 9’997)
  • Die gesamten Ausbildungskosten von CHF 6’640 holt sie mit dem höheren Lohn als PR-Fachfrau in knapp 9 Monaten wieder herein (CHF 6’640 / CHF 769 pro Monat = 8,6 Monate)
  • In den verbleibenden 39 Jahren bis zu ihrer Pensionierung (25 bis 64) werden sich diese Mehreinnahmen auf CHF 389’883 summieren (39 x CHF 9’997 = CHF 389’883)
  • Wenn man von diesen Mehreinnahmen die Ausbildungskosten abzieht, bleibt eine Summe von rund CHF 383’243, die ihr zusätzlich zur Verfügung steht (CHF 389’883 – CHF 6’640 = CHF 383’243)

Quellen:

  • Die Ausbildungskosten entsprechen einem Mittelwert der angebotenen Lehrgänge in der Deutschschweiz.
  • Die Löhne wurden im Lohnrechner des Bundes www.salarium.ch mit folgenden Einstellungen erhoben:
  • Berechnungen als Kauffrau EFZ vor der Berufsprüfung:
    • Region: Nordwestschweiz
    • Branche: 21 Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen
    • Berufsgruppe: 41 Allgemeine Büro- und Sekretariatskräfte
    • Stellung im Betrieb: Stufe 5 ohne Kaderfunktion
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Abgeschlossene Berufsausbildung
    • Alter: 23 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angaben
    • Unternehmensgrösse: 50 und mehr Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 5'915
  • Berechnungen nach der Berufsprüfung:
    • Region: Nordwestschweiz
    • Branche: 21 Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen
    • Berufsgruppe: 24 Betriebswirtschafter/innen und vergleichbare akademische Berufe
    • Stellung im Betrieb: Stufe 5 ohne Kaderfunktion
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Höhere Berufsausbildung, höhere Fachschule
    • Alter: 24 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angaben
    • Unternehmensgrösse: 50 und mehr Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 6'684

(Alle Angaben Stand Februar 2020)

Übersicht Schulen für eine Public-Relations-Ausbildung

Salarium - Statistischer Lohnrechner 2020