Paralegal: Interessante Weiterbildungen für Nichtjuristen und Nichtjuristinnen
2 Anbieter

Infos, Tipps & Tests

Suchen Sie eine umfassende Weiterbildung im Bereich Paralegal?

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie viele interessante Schulungen für Nichtjuristen udn Nichtjuristinnen im juristischen Bereich.

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Fragen-Antworten

  • Der Diplomlehrgang zum Diploma of Advanced Studies DAS Paralegal besteht aus dem Grundmodul «Juristische Grundausbildung für Nichtjuristinnen und Nichtjuristen» mit individuell wählbaren Modulen, sowie ein bis zwei Spezialisierungsmodulen zu Themen wie Arbeits- und Personalrecht, öffentliches Beschaffungswesen oder Sozialversicherungsrecht. Hinzu kommt das Pflichtmodul «Juristisches Arbeiten» sowie die Diplomarbeit. Mehr zu den einzelnen Modulen und Inhalten erhalten Sie via Kontaktformular direkt von der entsprechenden Hochschule.

  • Ein Paralegal übt sehr vielseitige Tätigkeiten aus und ist in sehr unterschiedlichen Bereichen anzutreffen. Oftmals gehört das Legal Research und das Legal Writing zu seinen oder ihrem Tätigkeitsfeld, also das juristische Recherchieren und Aktennotizen verfassen. Auch Legal Presentation (Präsentationen vorbereiten), Fact Finding (umfangreiche Akten aufspüren und sichten), der Entwurf von Dokumenten, wie Protokollen, Verträgen, Mitteilungen, Gesuchen, etc., administrative Arbeiten, etwa im Inkasso, sowie diverse weitere Arbeiten etwa das Verwalten von immaterialgüterrechtlichen Schutzrechten oder im Vertragsmanagement gehören zu ihrem Aufgabengebiet.

  • Eine Paralegal Weiterbildung kann eine unterschiedlich lange Dauer aufweisen, je nach Hochschule, Abschluss und Art des Lehrgangs. So dauert etwa der Zertifikatslehrgang CAS rund sieben Monate, der Diplomlehrgang mindestens 2.5 Jahre.

  • Dort, wo es juristische Arbeit gibt, die mit Effizienz, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erledigt werden muss, ist ein Paralegal oftmals anzutreffen. Das bedeutet etwa, dass er oder sie in Anwaltskanzleien tätig ist, in Rechtsabteilungen von Industrie- und Handelsunternehmen, im Bereich der Personalführung in Human Ressource Management Abteilungen, bei Unternehmen und Verbänden im Generalsekretariat, bei Firmen in Marken- und Patentabteilungen, in Patentanwaltsbüros, bei Strafuntersuchungsbehörden und an Gerichten sowie bei staatlichen Behörden.

  • Grundsätzlich werden für eine Paralegal Weiterbildung an einer Hochschule Personen mit einem Hochschulabschluss bevorzugt angenommen, doch dies muss zweifelsohne nicht zwingend sein. Auch Berufspraktiker/innen mit einer höheren Berufsbildung und mehreren Jahren Berufserfahrung können «sur dossier» zugelassen werden. Aktuelle Informationen über die genauen Zulassungsbedingungen der einzelnen Lehrgänge erteilen Ihnen die entsprechenden Hochschulen, die Sie über das Kontaktformular erreichen können.

  • Der Weiterbildungslehrgang der Hochschule zum Certificate of Advanced Studies Paralegal besteht aus zwei Modulen: «Grundlagen, Verträge, Prozesse» sowie «Gesellschaften, Spezialgebiete». In ersterem wird eine Einführung in die Rechtsmethodik sowie das Rechtssystem gegeben, Datenbanken und Tools des Legal Research sowie das Legal Memorandum, Verträge (Contracts), Grundlagen des Vertragsrechts sowie des Arbeitsrechts behandelt. Zudem sind Prozesse (Litigations) im Zivilprozessrecht, Strafprozessrecht, Inkasso (SchKG), Scheidungsprozess sowie Verwaltungsverfahren und -prozess Themengebiete. Im zweiten Modul werden Gesellschaften (Corporations) sowie Spezialgebiete (Specialities) näher beleuchtet, mit den Themenschwerpunkten Handelsregister, Gesellschaftsrecht, Corporate Housekeeping, Compliance, Erbrecht, Ehegüterrecht, Steuerrecht, EU-Recht sowie geistiges Eigentum.

Beschreibung

Sind Sie auf der Suche nach einer Ausbildung oder Weiterbildung zum Thema Paralegal?

Paralegal: Weiterbildungen für Nichtjuristinnen und Nichtjuristen

Mitarbeitende aus Rechtsabteilungen in Organisationen, Unternehmen und Instituten, ebenso wie Angestellte in Generalsekretariaten, Personalfirmen, Anwaltskanzleien, Notariatsbüros, in Marken- und Patentabteilungen, die in ihrem Berufsalltag mit juristischen Fragen konfrontiert werden, stehen oftmals vor der Herausforderung, nicht über umfangreiches fachspezifisches Wissen zu verfügen, um juristische Aufgaben in umfangreichen Masse selbständig wahrnehmen zu können. Um Nichtjuristen und Nichtjuristinnen eingehend zu schulen, bieten sich daher Paralegal-Weiterbildungen an Hochschulen bestens an, die eine solide Basis und auf Wunsch, weitere Spezialisierungen anbieten.

 

Zur Auswahl stehen dabei sowohl Zertifikatslehrgänge mit Certificate of Advanced Studies (CAS) Abschluss, als auch Diplomlehrgänge zum Diploma of Advanced Studies (DAS). Der DAS vermittelt erweiterte und vertiefende Kenntnisse im Rechtsbereich, setzt sich aus einer juristischen Grundausbildung für Nichtjuristinnen und Nichtjuristen mit frei wählbaren Modulen, wie Personen- und Familienrecht, Zivilprozessrecht, Obligationenrecht, Staats- und Verwaltungsrecht, Strafprozessrecht, Sachenrecht, Schuldbetreibungs- und Konkursrecht, Strafrecht oder Ehegüter- und Erbrecht sowie aus 1-2 frei wählbaren Spezialmodulen (etwa Arbeits- und Personalrecht, öffentliches Beschaffungsrecht, Sozialversicherungsrecht) und dem Pflichtmodul «Juristisches Arbeiten» zusammen. Es besteht auch die Möglichkeit, lediglich die juristische Grundausbildung zu absolvieren.

 

Für wen eine solch umfassende Weiterbildung mit der Dauer von berufsbegleitend etwa 2.5 Jahren womöglich zu umfangreich ist, für den bietet sich vielleicht der Zertifikatslehrgang CAS Paralegal eher an. Dieser dauert lediglich ein halbes Jahr, vermittelt jedoch trotz allem ein umfangreiches Basiswissen in Paralegalism. In circa 125 Kontaktlektionen und in einem zusätzlichen Arbeitsaufwand von etwa 175 Stunden werden die Teilnehmenden in zwei Modulen zu den Grundlagen, Verträgen und Prozessen, sowie zu Gesellschaften und Spezialgebieten unterrichtet, können in elektronischen Datenbanken und in anderen Informationsquellen recherchieren und die Rechercheergebnisse systematisch zusammenstellen und auswerten. Sie sind nach Abschluss des Lehrgangs zudem in der Lage, rechtlich fundierte Lösungen zu bearbeiten, juristische Schriftstücke vorzubereiten, Präsentationen zu erstellen und komplexe Zusammenhänge zu erkennen. Absolventen und Absolventinnen besitzen zudem die Kompetenzen für eine rasche thematische Einordnung juristischer Themen, die Erfassung ihrer Komplexität und die Einleitung der erforderlichen Schritte zur Problemlösung. Wer im Anschluss an diese Weiterbildung den Wunsch verspürt, sich noch intensiver mit dieser Thematik zu befassen, der hat die Möglichkeit, den CAS Paralegal auf den DAS Paralegalism der entsprechenden Hochschule anrechnen zu lassen.

 

Weitere Informationen zu diesen und anderen Bildungsangeboten im juristischen Bereich, auch für Nichtjuristen und Nichtjuristinnen, finden Sie hier auf den Seiten von Ausbildung-Weiterbildung.ch.