4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Häufige Fragen zu Rechtsfachmann/frau (HF)

Wo sind Rechtsfachleute HF angestellt?

Personen, die sich zum dipl. Rechtsfachmann HF / zur dipl. Rechtsfachfrau HF haben ausbilden lassen, bearbeiten Rechtsfälle, sind aber nicht vor Gericht aktiv. Sie arbeiten bei Polizeikorps und Versicherungsgesellschaften, bei Migrationsämtern, Sozialämtern und Treuhandgesellschaften, in KMU, Untersuchungsrichterämtern und Bankinstituten, bei Staatsanwaltschaften, in Bau- und Steuerverwaltungen, Vormundschaftsämtern, Strassenverkehrsämtern und in Anwaltskanzleien.

In welchen Tätigkeitsfeldern muss die Berufspraxis während der HF-Ausbildung zum Rechtsfachmann erfolgen?

Mindestens 50 Prozent müssen Teilnehmende der HF-Ausbildung zum dipl. Rechtsfachmann HF / zur dipl. Rechtsfachfrau HF parallel zu ihrer Ausbildung in einer Tätigkeit arbeiten, in der auch Rechtsfragen behandelt werden. Anerkannt werden kantonale Verwaltungen, Gemeindeverwaltungen, KMU, Anwaltskanzleien, Polizei, Staatsanwaltschaften, Untersuchungsrichteramt, KMU, Treuhandwesen, Bankwesen und Versicherungswesen.

Für wen ist eine Weiterbildung zum Rechtsfachmann geeignet?

Die Ausbildung an der Höheren Fachschule zum dipl. Rechtsfachmann / zur Rechtsfachfrau HF eignet sich für Kaufleute und Absolventen / Absolventinnen kantonal anerkannter Handelsmittelschulen ebenso wie für Polizisten und Polizistinnen (mit 3-jähriger beruflicher Grundbildung und Berufsprüfung) und Personen mit anderer 3-jähriger Berufsbildung mit kaufmännischer Zusatzausbildung, etwa einem Handelsdiplom, einem Fachausweis als Technischer Kaufmann / Technische Kauffrau oder HFP-Diplom als Betriebswirtschafter/in des Gewerbes. Zusätzlich müssen alle Ausbildungsteilnehmer/innen über eine zweijährige Berufspraxis verfügen sowie während der gesamten Ausbildung einer mindestens 50%-Beschäftigung nachgehen und dies in einer Tätigkeit, in der Rechtsfragen behandelt werden.

Wie lange dauert die Ausbildung zur dipl. Rechtsfachfrau?

Die HF-Ausbildung zur dipl. Rechtsfachfrau / zum dipl. Rechtsfachmann erstreckt sich über die Dauer von drei Jahren.

» alle Fragen anzeigen...

Suchen Sie eine passende Höhere Fachschule für eine Ausbildung bzw. Weiterbildung als Rechtsfachmann / Rechtsfachfrau?

Rechtsfachmann / Rechtsfachfrau HF- top Experten auf sämtlichen Rechtsgebieten

Rechtsfachleute sind top qualifizierte Experten für unterschiedliche rechtliche Belange und Aufgaben in Unternehmen, Verwaltungen, Versicherungsgesellschaften, Banken, Treuhandfirmen, Anwaltskanzleien, bei der Polizei, der Staatsanwaltschaft etc.. Der Arbeitsalltag sieht je nach Arbeitgeber sehr unterschiedlich aus.

Da der Rechtsfachmann bzw. die Rechtsfachfrau nicht über ein Anwaltspatent verfügt ist ein Auftritt vor Gericht verwehrt. Deshalb übernehmen sie in Unternehmen, Kanzleien oder öffentlichen Verwaltungen und Untersuchungsorganen meistens eine interne Beratungsfunktion und gelten als professionelle Sachbearbeiter auf rechtlichem Gebiet. Rechtsfachpersonen übernehmen Beratungsaufgaben für interne wie auch externe Kunden. Sie entwerfen und kontrollieren Verträge und stellen die notwendigen Unterlagen für Beurkundungen bereit. Sie bearbeiten Fragestellungen und rechtliche Aufgaben in Unternehmen und bearbeiten einfachere Rechtsfälle selbstständig. Mit ihrer akribischen Arbeit unterstützen sie Juristen und Anwälte und beschleunigen somit die Rechtsverfahren in entscheidender Weise. In Anwaltskanzleien oder bei der Staatsanwaltschaft übernehmen sie einen grossen Teil der wichtigen Vorarbeit bei Gerichtsfällen und Untersuchungen und gelten daher als unverzichtbare und kompetente Fachkraft an der Seite von (Staats-)Anwälten. In öffentlichen Verwaltungen bearbeiten sie Rekurse und Einsprachen und sind dazu befähigt, Verfügungen eigenständig zu veranlassen. In Versicherungen gelten sie als Beratungsexperten bei Schadenfällen. Rechtsfachpersonen kennen sich auf sämtlichen Rechtsgebieten aus und haben deshalb die Kompetenz, Fälle aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Die dreijährige berufsbegleitende Ausbildung als Rechtsfachmann / Rechtsfachfrau ist ein Lehrgang der Höheren Fachschule und richtet sich an kaufmännische Fachkräfte mit abgeschlossener Grundbildung und mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. Der Lehrgang vermittelt umfangreiche juristische Kompetenzen und Grundlagen. Teilnehmer/innen werden darin geschult, juristisch und vernetzt zu denken und Zusammenhänge zu erkennen. Während der Ausbildung muss eine berufliche Tätigkeit ausgeübt werden, welche einen starken Bezug zum Thema Recht hat.

Möchten Sie mehr über den Lerhgang Rechtsfachmann / Rechtsfachfrau (HF) erfahren und suchen Sie umfangreiche Informationsbroschüren und konkrete Kursangebote von Höheren Fachschulen? Das Schweizer Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch listet Ihnen die wichtigsten Schulen und Lehrgänge, sowie themenrelevante Ratgeber, Checklisten und Informationen, welche kostenlos als Download zur Verfügung stehen. 

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Rechtsfachmann / Rechtsfachfrau: 3 Anbieter

Suchen Sie eine geeignete Höhere Fachschule für Ihre Ausbildung / Weiterbildung als  Rechtsfachmann / Rechtsfachfrau?

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch werden Ihnen die wichtigsten Bildungsstätten mit Lehrgängen im Bereich Recht übersichtlich gelistet:

HWSGR Höhere Wirtschaftsschule Graubünden
Das Angebot der Höheren Wirtschaftsschule Graubünden (HWSGR) richtet sich an ambitionierte Berufsleute, die eine berufliche Weiterbildung im Bereich der Wirtschaft absolvieren wollen.

Unsere Studiengänge sind in über 120 Einzelmodule gegliedert. Jeder Studierende hat dadurch die Möglichkeit, seinen Studienplan zeitlich und inhaltlich auf seine Bedürfnisse abzustimmen – vom Einzelmodul bis zum eidgenössisch anerkannten Abschluss der Höheren Berufsbildung.

Unser virtueller Lernraum ermöglicht eine zeit- und ortsunabhängige Vorbereitung auf die Präsenzworkshops. Zuhause oder unterwegs schaust du das Lernvideo an, liest im Lehrmittel nach was auf dich zukommen wird und überprüfst mit einem kurzen Test dein Grundwissen. Sich bereits vorher mit dem Thema auseinanderzusetzen, bringt den grossen Vorteil, dass im Präsenzworkshop mehr Zeit für Fragen, Beispiele und die praxisorientierte Anwendung des Gelernten bleibt.

Vereinbare einen unverbindlichen Beratungstermin oder besuche unseren monatlich stattfindenden Informationsanlass.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Region: Liechtenstein, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Chur
Feusi Bildungszentrum
Sie wollen es also wissen? Dann werden Sie sich bei uns wohl fühlen. Als führende private Bildungsanbieterin für Ausbildung und Weiterbildung mit den Standorten Bern, Gümligen und Solothurn sind wir die Alternative zu den staatlichen Angeboten. Bitte konsultieren Sie unsere Website für die aktuellen Durchführungsorte.
Region: Aargau, Basel, Bern, Zürich
Standorte: Bern, Gümligen, Solothurn
KV Business School Zürich
Als grösste kaufmännische Schule der Schweiz bietet die KV Business School Zürich ein umfassendes Weiterbildungsangebot auf allen Bildungsstufen an – ganz nach dem Leitsatz «kein Abschluss ohne Anschluss».

Berufsbildende Angebote mit nationalen und zentralen Abschlüssen gehören genauso dazu, wie Kurse, die aktuelle Themen aufnehmen und entsprechende Kompetenzen praxisorientiert zertifizieren. Ergänzt wird das Angebot mit über 140 Tagesseminaren zu aktuellen Themen. Gegliedert in zwölf Bildungswelten, deckt die Schule sämtliche kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Themenbereiche ab.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Firmenangebote
ISO 9001 SQS
Region: Zürich
Standorte: Zürich