4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Med Praxisassistentin – 65 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung / Weiterbildung als Medizinische/r Praxisassistent/in (EFZ)?

Häufige Fragen zu Med Praxisassistentin

Welche Fächer werden in der Ausbildung zur Med Praxisassistentin unterrichtet?

Während der Ausbildung zur Med Praxisassistentin EFZ erlangen die Lernenden umfangreiches Wissen und Kompetenzen in den Bereichen Labordiagnostik, Bildgebende Diagnostik, Medizinische Assistenz, Allgemeindiagnostik, Beratende Tätigkeit, Therapeutische Prozesse, Terminologie, Naturwissenschaftliche Grundlagen, Medizinische Grundlagen, Krankheitslehre, Pathologie, Pharmakotherapie, Pharmakologie, Anatomie, Physiologie, Biologie, Zeitmanagement, Arbeitsprozesse, Materialbewirtschaftung, Qualität, Informationsmanagement, Interne und externe Kommunikation, Grundlagen der Kommunikation, Patientenbeziehung, Umweltschutz, betriebliche und persönliche Hygiene, Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, sowie Fremdsprachenkenntnisse.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Med Praxisassistentin?

Bei der Berufslehre im Gesundheitswesen zur Med Praxisassistentin handelt es sich um eine dreijährige Grundbildung.

An wie vielen Tagen müssen Lernende zur Med Praxisassistentin pro Woche in die Berufsfachschule?

Je nach Kanton sind die Schultage, die Med Praxisassistentinnen pro Woche in der Berufsfachschule verbringen, unterschiedlich. Zwischen einem und drei Tagen pro Woche verbringen MPA im ersten Ausbildungsjahr in der Schule, im zweiten und dritten Ausbildungsjahr ein bis anderthalb Tage.

Welche Fähigkeiten muss eine Med Praxisassistentin mitbringen?

Die Med Praxisassistentin empfängt die Patientinnen und Patienten und hat somit einen grossen Einfluss auf die Wirkung der gesamten Praxis. Daher muss sie über ein gepflegtes Äusseres verfügen, gute Umgangsformen aufweisen, sowie ein zuvorkommendes und freundliches Wesen besitzen. Patienten und Patientinnen gegenüber muss sie stets höflich und respektvoll gegenübertreten. Darüber hinaus ist es für eine MPA wichtig, dass sie über Organisationstalent, Zuverlässigkeit, Verschwiegenheit, eine schnelle Auffassungsgabe und Verantwortungsbewusstsein verfügt und sowohl selbständig, als auch präzise nach Anweisung arbeiten kann.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Med. Praxisassistentin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie nach einer Ausbildung als Med. Praxisassistentin?

Med. Praxisassistentin: Mehr als ein Bürojob

Wer glaubt, dass eine Med Praxisassistentin den ganzen Tag lang nur den Telefonhörer abhebt und sich Termine notiert, der täuscht sich. Eine Med Praxisassistentin ist auch mit vielen medizinischen Aufgaben beauftragt, wie es die Berufsbezeichnung schon erahnen lässt. Sie führt beispielsweise selbständig Hauttests durch, entnimmt Blut oder misst den Blutdruck des Patienten. Ausserdem bereitet sie für den Arzt alle Instrumente vor und sorgt dafür, dass diese steril sind. Je nach Bedarf assistiert eine Med Praxisassistentin bei allen möglichen Untersuchungen. Wenn dieser Kurzbeschrieb Sie angesprochen hat und Sie sich für eine Ausbildung interessieren, besuchen Sie am besten www.ausbildung-weiterbildung.ch. Dort finden Sie alle nötigen Informationen zum Thema aber auch zu allen anderen Berufen. Egal ob Ausbildung, Lehrgang an einer Fachhochschule oder Kurs im Bereich der Weiterbildung – Sie finden was Sie schon lange suchen!