Marketing Bachelor: Studium, Schulen, Infos

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Möchten Sie ein Marketing Bachelor Studium absolvieren? – Hier finden Sie passende Schulen sowie weitere Infos, Tipps und Hilfsmittel zur Ausbildung.

Wenn Sie sich persönlich zum Studium beraten lassen wollen, kontaktieren Sie die Anbieter Ihrer Wahl über den «Kostenlos Infos zum Thema…»-Button – unverbindlich, schnell und einfach.

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Marketing Bachelor: Marketing studieren – von Grund auf

Obwohl das Marketing in der gesamten Wirtschaft eine sehr bedeutende Rolle spielt und praktisch jedes Unternehmen interne oder externe Marketingspezialisten/-innen beschäftigt, gab es viele Jahre lang kein Grundstudium im Marketing. In den meisten Fällen absolvierten Experten/-innen für Marketing Lehrgänge der Höheren Berufsbildung wie z.B. als Marketingfachmann / Marketingfachfrau mit eidg. Fachausweis oder Marketingleiter / Marketingleiterin mit eidg. Diplom oder aber Aus- und Weiterbildungslehrgänge an der Höheren Fachschule, Nachdiplomstudiengänge an Fachhochschulen oder schuleigene Zertifikatslehrgänge ohne anerkannten Abschluss. Somit ist der Marketing Bachelor als Grundstudium auf Fachhochschul-Ebene im Vergleich zu den seit vielen Jahren bestehenden Abschlüssen im Bereich Marketing eine Neuheit in der Schweiz.

Wer also Marketing studieren und dabei nicht auf ein Hochschuldiplom verzichten möchte, braucht nicht länger den Umweg über ein Grundstudium, z.B. in Betriebswirtschaft, zu machen, sondern kann direkt das Bachelordiplom in Marketing absolvieren. Das Marketing Studium vermittelt fundierte und umfassende Grundkenntnisse im Marketing und in der Betriebswirtschaft, wobei auch die digitalisierte Umgebung des Marketings stark gewichtet wird. Während der erste Teil des Marketing Studiums allgemein gehalten ist, wählt man im zweiten Teil eine der folgenden Vertiefungsrichtungen:

  • Sales
  • Business Development
  • Business Communication
  • Wirtschaftspsychologie
  • General Management
  • Entrepreneurship & Start Ups
  • Digital Supply Chain Management.

Der Marketing Bachelor wird in der Regel modular und berufsbegleitend absolviert. Er schafft eine einwandfreie Basis für eine erfolgreiche Karriere im Marketing und ermöglicht den Zugang zu zahlreichen Masterlehrgängen und Weiterbildungsstudiengängen für eine vertiefte Spezialisierung in einem gewünschten Teilgebiet des Marketings.

Kreative Personen, die sich gerne in verschiedene Kundenbedürfnisse hineinversetzten, vor immer neuen technologischen Herausforderungen nicht zurückschrecken und sich auch für konzeptionelle, organisatorische und analytische Aufgaben interessieren, haben mit dem Marketing Bachelor Studium wohl eine gute Wahl getroffen.


Fragen und Antworten

Nach dem Bachelor of Science FH in Marketing kann man einen Master-Studiengang in Business Administration an einer Fachhochschule (z.B. Major Marketing, Online Business oder international Management) anhängen. Auch Nachdiplomstudiengängen oder Nachdiplomkurse an Fachhochschulen wären eine sinnvolle Ergänzung zum BSC Bachelor Marketing. Dies sind beispielsweise MAS in Communication Management, Digital Marketing oder Strategy und Marketing Management oder EMBA mit Vertiefung in strategischem Marketing oder international Management.

Wichtigste Themen der Pflichtmodule im Grundstudium des Marketing Bachelor:

  • Strategisches Marketing
  • Angewandte Forschung und Entwicklung
  • Financial Leadership
  • Business Communication
  • Business English
  • Brand Management
  • Kommunikation
  • Marktforschung
  • Digitalisierung
  • Wirtschaftspsychologie
  • Konsumverhalten
  • Human Resources Management
  • Customer Experience
  • Brand Experience
  • Corporate Performance
  • Medienrecht
  • Leadership
  • Data Science im Marketing
  • Design Thinking
  • Digital Marketing
  • Influence and Persuation


Verschiedene Module innerhalb der gewünschten Vertiefungsrichtung im 4. Jahr des Marketing Bachelor:

  • Business Communication
  • Business Development
  • Sales
  • Wirtschaftspsychologie
  • General Management
  • Entrepreneurship und Start-Ups
  • Digital Supply Chain Management

Wie viel ein Marketing Manager nach erfolgreichem Bachelorabschluss im Marketing verdient hängt von zahlreichen Faktoren ab. In der Regel darf man nach dem Marketing Studium als Junior Marketing Manager mit einem Einstiegslohn von brutto ca. 75'000 - 78'000 Franken pro Jahr rechnen. Mit den Jahren kann sich der Jahresbruttolohn bis auf ungefähr 155'000 Franken steigern - dies hängt jedoch auch stark von allfälligen Weiterbildungen, Spezialisierungen und dem Grad der Führungs-  und Projektverantwortung ab.

Damit man den Marketing Bachelor an einer Fachhochschule absolvieren kann, ist in der Regel eine Voraussetzung, dass man entweder die Berufsmatura (BMS) oder die gymnasiale Matura abgeschlossen hat und mindestens ein Jahr Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich vorweisen kann. Personen mit anderem, gleichwertigem Bildungsweg können sich Sur-Dossier für eine Aufnahme zum Marketing Studium bewerben. Dies bedeutet, dass eine individuelle Abklärung mit der entsprechenden Fachhochschule notwendig ist. Zum Marketing studieren werden auch Ausnahmezulassungen genehmigt. 

Während vielen Jahren gab es ausschliesslich Marketing Lehrgänge im Bereich der Beruflichen Weiterbildung (z.B. als Marketingfachmann/-fachfrau mit eidg. Fachausweis oder als Marketingleiter/in mit eidg. Diplom) oder auf der Ebene Höhere Fachschule bzw. Weiterbildungsstudiengänge auf Fachhochschul-Ebene. 

Ab März 2022 wurde mit dem "Marketing Bachelor" der erste Studiengang auf Fachhochschul-Ebene als Ausbildungsstudiengang ins Leben gerufen. Somit ist es in der Schweiz seither erstmalig möglich, ein Bachelorstudium an der Fachhochschule mit Schwerpunkt Marketing zu wählen.

Ein Marketing Bachelor Studium ermöglicht eine nationale oder internationale Karriere im Marketing von kleinen, mittleren und grossen Firmen. Auch eine Tätigkeit in Werbe- und Mediaagenturen ist möglich. Klassische Aufgaben dabei sind:

  • Konzeptionellen und strategischen Aufgaben
  • Markt- und Kundenanalysen
  • Kreativen Tätigkeiten
  • Controlling

 

Dabei stehen einem mit dem Marketing Bachelor Studium unter anderem folgende Berufsfelder offen:

  • Marketing Management
  • Digital/Online Marketing Management
  • Produktmanagement
  • Brand Management
  • Digital Analysis
  • Social Media & Community Management
  • Customer Service Management

Der FH Studiengang Marketing dauert 8 Semester und startet 6-mal pro Jahr. Dieser kann in unterschiedlichen Zeitvarianten und Unterrichtsvarianten absolviert werden: Samstagvariante, Zwei-Abend-Variante oder interaktiver Unterricht. Da das Bachelor Studium im Marketing berufsbegleitend ist, kann eine (fast) vollständige Berufstätigkeit während dem Studium fortgeführt werden. Das Marketing Studium Bachelor ist modular aufgebaut und die Prüfungstermine sind sinnvoll über die zwei Jahre Grundstudium und zwei Jahre Hauptstudium verteilt. Zur Wahl stehen sieben Vertiefungsrichtungen und digitale Inhalte und Kanäle stehen generell im Fokus des FH Studiengang Marketing. Der Marketing Studium Bachelor Abschluss ist durch die eidgenössische Akkreditierung der Fachhochschule international anerkannt.


Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können.

Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von erfahrenen neutralen Bildungsberatenden helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von Bildungsprofis konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zur Wahl des richtigen Bildungsangebots:

  • Übersicht über die verschiedenen Bildungsarten
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Beantwortung Ihrer Fragen zum Schweizer Bildungssystem
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Sortieren nach:
Adresse:

Jungholzstrasse 43
8050 Zürich
Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft - Prorektorat Ausbildung
(4,9) Gut 55 55 Bewertungen (90% )
5 Gründe für ein Studium an der Kalaidos FH:

Bis 100% Berufstätigkeit: Alle Studiengänge sind so gestaltet, dass eine anspruchsvolle Berufstätigkeit, Studium und Privatleben nebeneinander Platz haben. Die Studienkonzepte sind flexibel gestaltet und berücksichtigen die Bedürfnisse der Studierenden und deren Arbeitgeber.

Flexibilität: Sie schliessen jedes Modul mit einer Prüfung ab so dass sich die Belastung zeitlich gut verteilt. Auch kann 6x jährlich mit dem Studium gestartet werden.

Praxisbezug: Sowohl Dozierende wie auch Studierende sind berufstätig. Sie lernen das, was sich in der Praxis bewährt.

Weiterempfehlung: Die Zufriedenheit unserer Kunden ist für uns das Wichtigste und ein entscheidender Bestandteil unseres Qualitäts- und Servicemanagements. 70% unserer Kunden kommen durch Weiterempfehlung.

Netzwerk: Auch nach dem Studium "up to date" bleiben - mit unseren meet&greet-Anlässen, dem Kalaidos Blog und verschiedenen Fachkonferenzen.
Stärken: Modulare, flexible Studienmodelle für anspruchsvolle Berufstätige, welche Karriere & Weiterbildung verbinden wollen. Maximaler Praxisbezug durch berufstätige Dozierende. Pers. Beratung und Begleitung.
Region: Aargau, Basel, Bern, Liechtenstein, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Zürich
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
AAQ
Schweizerische Eidgenossenschaft