4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Lebensmittelproduktion / Nahrungsmittelproduktion – 10 Anbieter

Suchen Sie eine geeignete Bildungsinstitution für eine Ausbildung oder Weiterbildung auf dem Gebiet der Lebensmittelproduktion?
Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch werden Ihnen die empfehlenswertesten Bildungsangebote im Bereich der Nahrungsmittelproduktion übersichtlich gelistet:

Häufige Fragen zu Lebensmittelproduktion / Nahrungsmittelproduktion

Kann ich mich auch auf Süssigkeiten in der Lebensmittelproduktion spezialisieren?

Lernende, die eine Grundbildung, also eine Lehre zum Lebensmitteltechnologen oder zur Lebensmitteltechnologin (LMT) mit eidg. Fachausweis absolvieren, spezialisieren sich auf einen von acht Bereichen in der Lebensmittelproduktion. Diese sind:
  • Backwaren
  • Bier
  • Convenience-Produkte
  • Fleischerzeugnisse
  • Getränke
  • Schokolade
  • Trockenwaren
  • Zuckerwaren

Kann ich Lebensmittelproduktion nur studieren?

Sie können an einer Fachhochschule Lebensmitteltechnologie mit Bachelorabschluss studieren, doch ist ein Studium nicht die einzige Möglichkeit, im Bereich der Nahrungsmittelproduktion eine Ausbildung zu finden. Eine Anlehre zum/zur Lebensmittelpraktiker/in EBA, kurz LMP, kann eine solche Möglichkeit sein, ebenso wie eine Lehre zur Lebensmitteltechnologin bzw. zum Lebensmitteltechnologe mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ), kurz LMT oder zum Kaufmann / zur Kauffrau EFZ Nahrungsmittel-Industrie. Im Anschluss sind diverse Weiterbildungen in der Lebensmittelproduktion möglich, etwa zum Lebensmitteltechnologen mit eidg. Fachausweis (FA).

Kann jeder einen CAS in der Lebensmittelproduktion besuchen?

Ein CAS in der Lebensmittelproduktion oder der Nahrungsmittelbranche, etwa ein CAS Food Quality Insight oder Lebensmittelrecht, ist ein Weiterbildungslehrgang auf Hochschulebene. Das bedeutet, dass von den Teilnehmern erwartet wird, dass sie über einen Hochschulabschluss verfügen. Zudem wird meist Berufserfahrung in der Lebensmittelindustrie vorausgesetzt, oftmals mit Führungserfahrung. Bei ausreichend Praxiserfahrung werden Studieninteressenten hin und wieder auch ohne einen Studienabschluss zugelassen. In diesem Fall ist jedoch eine umfassende Abklärung seitens der Studienleitung zu erwarten. Genauere Angaben zu den detaillierten Zulassungsbedingungen für die einzelnen CAS-Lehrgänge in der Nahrungsmittelproduktion entnehmen Sie bitte den Informationsbroschüren, welche Ihnen die entsprechenden Hochschulen gerne per Email zukommen lassen.

Wo finde ich Informationen über Absolventen-Meinungen zu Lebensmittelproduktions-Kursen?

Sollten Sie Interesse daran haben zu erfahren, wie ehemalige Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihre Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich der Lebensmittelproduktion bzw. Nahrungsmittelproduktion beurteilen, so finden Sie rechts oben auf dieser Seite sowie in der Navigationsleiste unter „Bildungshilfe“  Kurs- und Lehrgangsbewertungen mit Bewertungen ehemaliger Studenten. Auf diese Weise erfahren Sie, wie nützlich ein Lehrgang war, wie sich der Lohn der Absolventen entwickelt hat und ob sie nach Beendigung des Kurses eine bessere Position einnehmen konnten.

Suchen Sie eine passende Bildungsinstitution für Ihre Ausbildung bzw. Weiterbildung in den Bereichen Lebensmittel- und Nahrungsmittelproduktion?

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Nahrungsmittelproduktion für Fachleute der Lebensmittelproduktion

Zahlreiche empfehlenswerte Schulungs- und Studienanbieter präsentieren auf dem Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch unter dem Bereich Life Science bzw. Facility Management ihre Ausbildungs- und Weiterbildungskurse rund um die Lebensmittelproduktion. Angesprochen werden hiermit Fachleute, welche in ihren täglichen Arbeiten wirtschaftlich mit Lebensmitteln zu tun haben. So zum Beispiel Verantwortliche im Marketing- oder Einkaufssektor von Unternehmen, welche in ihrem Berufsalltag Aufgaben in der Projektplanung, der Projektleitung oder im Qualitätsmanagement übernehmen. Neben umfassenden und Themenübergreifenden Kursen und Weiterbildungsstudiengängen werden auch spezifische Lehrgänge in einzelnen Themenbereichen angeboten. Einige sehr beliebte und empfehlenswerte Inhalte sind nachfolgend kurz ausgeführt:

Wenn Sie sich mit dem Thema Food Sociology and Nutrition befassen, studieren Sie die kulturgeschichtlichen Entwicklungen im Bereich der Kost, wobei Sie bestehende Markt- und Konsumentenforschungsergebnisse auslegen lernen und auch selbst einen fundierten Einblick in die Vorgehensweisen von Forschung und Umfragen erhalten. Welche Essensgewohnheiten sind heute verbreitet? Was wird heute mehrheitlich konsumiert und verzehrt? Welche Ernährungsarten empfehlen Fachleute der Gesundheit und welche Erkenntnisse liefern die aktuellsten Ernährungs- und Gesundheitsstudien?

Besonders für Gastronomen ist es lohnend, wenn sie sich eingehender mit dem Thema Food Product and Sales Management auseinandersetzen. Kurse und Studiengänge in diesem Themenbereich schulen die Teilnehmer/innen darin, Projekte in der Gastronomie, Food- und Ernährungskonzepte bedürfnisgerecht, einmalig und innovativ zu gestalten und erfolgreich umzusetzen.

Für Fachleute mit Verantwortung und Entscheidungskraft im Einkauf und der Verarbeitung von Naturprodukten und/oder Grundstoffen ist eine fundierte Schulung im Bereich Food Quality Insight unabdingbar. Hier werden die Teilnehmer/innen darin geschult, beim Einkauf und der weiterführenden Nahrungsmittelproduktion von Rohstoffen eine kundige Qualitätsbeurteilung durchzuführen. Dabei beachten sie sämtliche Punkte von der Sicherheit über die Haltbarkeit, die Lagerung, den Transport bis hin zur Nachhaltigkeit.

Max Havelaar, Agri Natura, claro, Terrasuisse, Delinat u.s.w. Der Trend liegt heute deutlich bei den qualitativ hochstehenden, zertifizierten und nachhaltig produzierten Produkten. Kunden erwarten tendenziell wieder Qualität vor Quantität. Sie achten auf die Lebensmittelproduktionsweisen und das Nachhaltigkeitsmanagement eines Vertreibers oder Herstellers. Kurse im Bereich Food Responsibility machen die Teilnehmer/innen ihrer Verantwortung bezüglich der Wahl von Naturprodukten und Rohstoffen sowie über die weitreichenden Entscheidung bezüglich der Nahrungsmittelproduktion bewusst. Dabei müssen sämtliche Schritte und Fakten eines Produktes unter die Lupe genommen werden. Die ökonomische und ökologische Denkweise der Kursteilnehmer/innen wird geschult und Fakten werden auf den Tisch gelegt.

Besuchen Sie Ausbildung-Weiterbildung.ch um noch weitere spannende Kurse und konkrete Kursangebote rund um die Nahrungsmittelproduktion und Lebensmittelproduktion zu finden.

Nachhaltigkeitsmanagement, Food Product and Sales Management, Essen, Ausbildung, Weiterbildung, CAS, MAS, DAS, Studium, Nahrungsmittelproduktion, Nachhaltiges Management, Nachhaltigkeit, QM, Qualitätsmanagement, Food Sociology and Nutrition, Certificate of Advanced Studies, FH, Fachhochschule, Hochschule, Uni, Universität, Food Responsibility, Marketing, Food Quality Insight, Kundenbedürfnisse, Ernährung, Lebensmittel, Kurs, Studiengang, Einkauf, Marktforschung, Lebensmittelproduktion, Kurse, Module, Schulung