Drucken Drucken ...

10 Vorteile des Lehrgangs „Kunsttherapeut / Kunsttherapeutin“

Die Weiterbildung in Kunsttherapie ist konsequent berufsbegleitend ausgerichtet und kann neben einem vollen Arbeitspensum absolviert werden.

Zusammenfassung der wichtigsten Vorteile der Weiterbildung in Kunsttherapie:

  1. Es gibt in der Kunsttherapie verschiedene Richtungen resp. Methoden, die sich für spezifische Interessen- und Anwendungsgebiete eignen. Die wichtigsten Methoden sind: Bewegungstherapie, Tanztherapie, Maltherapie, Gestaltungstherapie, Musiktherapie, Dramatherapie, Sprachtherapie, Figurenspieltherapie.
  2. Die Lehrgänge sind berufsbegleitend konzipiert, so dass ein Fortführen der bisherigen Tätigkeit möglich ist
  3. Für den Einstieg in einen Lehrgang ist kein medizinisches Vorwissen notwendig; dieses wird während der Ausbildung erworben
  4. Durch das in die Ausbildung integrierte Praktikum ist es möglich, Beziehungen zu möglichen Arbeitsgebern zu knüpfen
  5. Die Ausbildungen sind ab einer gewissen Stufe von den Krankenkassen anerkannt und Behandlungen können über entsprechende Zusatzversicherungen abgerechnet werden
  6. Seit 1.1.2018 werden Lehrgänge, die auf die eidgenössische höhere Fachprüfung vorbereiten, vom Bund finanziell unterstützt. Absolvierende können nach Abschluss der Höheren Fachprüfung bis zu 50% der bezahlten Kurskosten zurückerstattet bekommen.
  7. Personen mit einer medizinischen Grundbildung oder Weiterbildung können einzelne Module anrechnen lassen und ihre Ausbildung dadurch verkürzen
  8. Parallel zur Ausbildung werden in Supervisionsstunden auch eigene Themen angeschaut, so dass die Ausbildung auch die eigene Weiterentwicklung beiträgt.
  9. Die Ausbildungsdauer kann den persönlichen Möglichkeiten angepasst werden, indem Module intensiver oder mit mehr zeitlichem Abstand belegt werden.
  10. Gemäss Experten wird der Bedarf an gut ausgebildeten Kunsttherapeuten weiter zunehmen, da die Komplexität unseres modernen Lebens immer mehr Menschen überfordert.

Übersicht Schulen