Drucken Drucken ...

Weiteres Beispiel Kunsttherapeutin mit eidg. Diplom: CHF 1.21 Mio. mehr Lohn bis zur Pensionierung

Anna arbeitet als Fachfrau in psychiatrischer Pflege und Betreuung in einer Psychiatrie in Frauenfeld. Die Tätigkeit rund um die Pflege und Betreuung von Menschen mit einer Beeinträchtigung der psychischen Gesundheit macht der 24-jährigen grossen Spass. Anna gestaltet gemeinsam mit den Klienten deren Alltag und unterstützt diese im Umgang mit den individuellen Auswirkungen ihrer Erkrankung. Sie hat über die Jahre ein tiefes Verständnis für die Lebenswelten von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen entwickelt. Anna beweist bei ihrer Arbeit Empathie, hohe Belastbarkeit und gute Kommunikationsfähigkeiten. Privat schafft sie einen Ausgleich von der manchmal belastenden Tätigkeit durch Tanzen oder Malen. Anna würde ihr künstlerisches Interesse und Kreativität aber auch gerne beruflich einsetzen. Denn sie ist überzeugt, dass sie mit künstlerischen Mitteln ihre Arbeit in der psychiatrischen Pflege sinnvoll unterstützen könnte. Anna möchte eine Weiterbildung zur Kunsttherapeutin absolvieren, um Menschen bei Veränderungsprozessen, Krisen und Krankheiten mit Kunsttherapie zu begleiten und unterstützen. Kunst soll die Ressourcen und Selbstheilungskräfte ihrer Klienten aktivieren sowie ihre Selbstwahrnehmung, Kreativität und persönliche Entwicklung fördern. Anna möchte psychisch kranken Menschen den kreativen Umgang mit ihren Problemen durch Bilder, Musik, Tanz, Poesie, Theater und neue Medien vermitteln. Mit dem Lehrgang Kunsttherapeutin möchte sie im Wirkungsgebiet Psychiatrie die Fachrichtung Intermediale Therapie einsetzen. Anna möchte nach Erlangen des eidgenössischen Diploms das für den Klienten passende künstlerische Mittel einsetzen und das Ergebnis gemeinsam mit ihm reflektieren. Dadurch kann sie ein Interesse und Gemeinschaftsgefühl schaffen, um eine erfolgreiche Beziehungsgestaltung bei psychischen Problemen zu ermöglichen. Nach der höheren Fachprüfung hat Anna ihren Marktwert und Lohn gesteigert sowie künftig zahlreiche neue Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Finanzieller Nutzen der Weiterbildung Kunsttherapeutin

Anna wird als Kunsttherapeutin monatlich CHF 2’729 mehr Lohn erhalten als vorher und dadurch bis zu ihrer Pensionierung mindestens CHF 1.21 Mio. mehr zur Verfügung haben als wenn sie diese Weiterbildung zur höheren Fachprüfung nicht gemacht hätte.

Da in dieser theoretischen Berechnung keine weiteren Lohnerhöhungen, Beförderungen und Sparzinsen berücksichtigt sind, kann sich der Lohn noch deutlich steigern.

Berechnung im Detail

Weiterbildung Kunsttherapeutin HFP:

  • 5 Jahre, berufsbegleitend
  • Schulgeld, Unterlagen: CHF 39’670 minus CHF 10’500 Bundesbeiträge = CHF 29’170
  • Prüfungsgebühr: CHF 2’280
  • Total Ausbildungskosten: CHF 31’450

Lohndifferenz und Renditeberechnung:

  • Lohndifferenz zwischen der Stelle als Fachfrau in psychiatrischer Pflege und Betreuung und der Stelle als Kunsttherapeutin: CHF 8’608 - CHF 5’879 = CHF 2’729 pro Monat und CHF 35’477 pro Jahr (13 x CHF 2’729 = CHF 35’477) 
  • Die gesamten Ausbildungskosten von CHF 31’450 holt sie mit dem höheren Lohn als Kunsttherapeutin in gut 11 Monaten wieder herein (CHF 31’450/ CHF 2’729 pro Monat = 11,5 Monate)
  • In den verbleibenden 35 Jahren bis zu ihrer Pensionierung (29 bis 64) werden sich diese Mehreinnahmen auf CHF 1’241’695 summieren (35 x CHF 35’477 = CHF 1’241’695)
  • Wenn man von diesen Mehreinnahmen die Ausbildungskosten abzieht, bleibt eine Summe von rund CHF 1’210’245, die ihr zusätzlich zur Verfügung steht (CHF 1’241’695 – CHF 31’450 = CHF 1’210’245)

Quellen:

  • Die Ausbildungskosten entsprechen einem Mittelwert der angebotenen Lehrgänge in der Deutschschweiz.
  • Die Löhne wurden im Lohnrechner des Bundes www.salarium.ch mit folgenden Einstellungen erhoben:
  • Berechnungen Fachfrau in psychiatrischer Pflege und Betreuung mit Berufsprüfung vor der höheren Fachprüfung:
    • Region: Ostschweiz
    • Branche: 86 Gesundheitswesen
    • Berufsgruppe: 32 Assistenzberufe im Gesundheitswesen
    • Stellung im Betrieb: Stufe 5 ohne Kaderfunktion
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Höhere Berufsausbildung
    • Alter: 24 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angabe
    • Unternehmensgrösse: 50 und mehr Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 5’879
  • Berechnungen nach der höheren Fachprüfung:
    • Region: Ostschweiz
    • Branche: 86 Gesundheitswesen
    • Berufsgruppe: 22 Akademische und verwandte Gesundheitsberufe
    • Stellung im Betrieb: Stufe 1+2 Oberes und mittleres Kader
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Höhere Berufsausbildung
    • Alter: 29 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angabe
    • Unternehmensgrösse: 50 und mehr Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 8’608

(Alle Angaben Stand Januar 2020)

Anbieter von Lehrgängen «Kunsttherapeut / Kunsttherapeutin (HFP)»