Lehrgangsbeschreibung «Industriemeister/in (HFP)»

Zielgruppe:

  • Mitarbeitende von Produktions- und Industriebetrieben, die für eine Führungsposition vorgesehen sind
  • Fachleute in Kaderpositionen wie Leiter/innen von Produktions-, Unterhalts-, oder Serviceabteilungen

Abschluss:

Eidgenössische höhere Fachprüfung

Titel:

Eidgenössisch anerkannter und geschützter Titel

  • «Diplomierte Industriemeisterin / Diplomierter Industriemeister»

Dauer und Umfang:

  • Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert 3 bis 4 Semester.
  • Insgesamt ca. 550 Unterrichtsstunden werden an einem Tag pro Woche, zwei Abenden pro Woche oder Freitag-Abend und Samstag-Morgen absolviert. Im Durchschnitt ergibt das 6 Lektionen pro Woche.
  • Der individuelle Zeitaufwand für Selbststudium und Prüfungsvorbereitung beträgt im Durchschnitt weitere 4 bis 6 Stunden pro Woche.
  • Im Fernkurs resp. Blended Learning werden einzelne wenige Präsenztage mit wöchentlichen Webinaren am Abend und viel Selbststudium kombiniert.

Voraussetzungen für die Zulassung zur höheren Fachprüfung:

  • Lehrabschluss mit eidg. Fähigkeitszeugnis und mindestens fünfjährige Berufserfahrung in einem Produktionsbetrieb, davon mind. zwei Jahre in einer Führungsfunktion
  • Oder eine Matura und mindestens fünfjährige Berufserfahrung in einem Produktionsbetrieb, davon mind. zwei Jahre in einer Führungsfunktion

Vermittelte Kompetenzen:

Industriemeister und Industriemeisterinnen sind das Bindeglied zwischen dem höheren Führungskader eines Unternehmens und den Mitarbeitenden in Werkstatt oder Produktion. Als Abteilungsleiter/in einer Produktionseinheit, einer Montage-, Service-, Speditions- oder Logistikabteilung sind sie für die personelle wie fachliche Führung zuständig. Industriemeister/innen kennen die Eigenheiten interkultureller Teams und sind in der Lage, sie zu führen, zu coachen und in Konfliktsituationen angemessene Lösungen zu finden. Zur Erreichung der Produktionsziele und der betriebswirtschaftlichen Vorgaben setzen sie alle Ressourcen zielorientiert und situationsgerecht ein. Sie gestalten und optimieren die Produktions- und Logistikprozesse in ihrem Bereich, erstellen die Arbeitspläne und sorgen für eine optimale Arbeitsvorbereitung.

Themenschwerpunkte:

Mitarbeiterführung, Produktionsmanagement, Betriebswirtschaft, Unternehmen und Umfeld, Kommunikation, Projektmanagement

Kosten:

  • Lehrgangsgebühren für Angestellte von Swissmem-Mitgliedfirmen: Fr. 10´000.- bis Fr. 20´000.-
  • Lehrgangsgebühren für Angestellte von Nicht-Swissmem-Mitgliedern: Fr. 14´000.- bis Fr. 24´500.-
  • Lehrmittel, Schulungsunterlagen, Modulprüfungen: Fr. 1´000.- bis 2´500.-
  • Gebühr für die eidgenössische höhere Fachprüfung: Fr. 1´800.-

Seit 1.1.2018 werden die Vorbereitungskurse auf eidgenössische Berufsprüfungen / eidgenössische höhere Fachprüfungen vom Bund finanziell unterstützt. Absolvierende dieser Lehrgänge können deshalb nach Ablegen der eidgenössischen Prüfung bis zu 50% der bezahlten Kurskosten zurückerstattet bekommen.

In Härtefällen werden die Bundesbeiträge ausnahmsweise auch im Voraus ausbezahlt. Weitere Informationen dazu sind auf www.sbfi.admin.ch zu finden.

 

Weiterführende Ausbildungen im Anschluss an das eidg. Diplom «Industriemeister/in (HFP)»:

  • Lehrgang von SwissMTM zum Zertifikat als «European Industrial Engineer EIE»
  • Studiengang an einer höheren Fachschule, z.B. in Unternehmensprozesse, Maschinenbau oder Metallbau
  • Bachelor-Studiengang Fachhochschule, z.B. in Maschinentechnik, Elektrotechnik oder Systemtechnik
  • Nachdiplomstudiengänge an Fachhochschulen, z.B. in Automation, Mikrotechnik, industrial Management oder Wirtschaftsingenieur

Unterlagen bestellen:

Möchten Sie sofort bei den Anbietern dieses Lehrgangs Prospekte und Unterlagen bestellen und von unserer Bildungs- und Schulberatung profitieren?
 Dann nutzen Sie den folgenden Link:

» zu den Anbietern