4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Anbieter in Ihrer Nähe finden

Klicken Sie hier, um Anbieter in Ihrer Nähe zu finden.
...loading...

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Importfachmann: 10 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung oder Weiterbildung bezüglich Importfachmann/frau (BP)?

HHB Hochschule für Höhere Berufsbildung
Region: Zürich
Standorte: Zürich
Handelskammer beider Basel
Region: Basel
Standorte: Basel, Liestal
KV Business School Zürich
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Firmenangebote
ISO 9001 SQS
Region: Zürich
Standorte: Zürich
HFA Höhere Fachschule für Aussenwirtschaft AG
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Firmenangebote
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Aarau, Basel, Luzern, St. Gallen, Zürich
Handelsschule KV Aarau
Region: Aargau
Standorte: Aarau
WZR Rorschach-Rheintal
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge:
(5.2) Sehr gut 18 Bewertungen
Stärken: 3 Standorte ▪ 50 Lehrgänge & Kurse ▪ 150 Dozierende ▪ 2000 Berufsleute/Teilnehmer
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
ISO 9001 SQS
Region: Ostschweiz
Standorte: Rorschach, Altstätten, St. Gallen
KV Luzern Berufsakademie
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
IQNet
Region: Zentralschweiz
Standorte: Luzern
SSIB - Swiss School for International Business
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge:
(5.0) Sehr gut 18 Bewertungen
Stärken: Neu: Kompakt-Kurse / 5 Standorte / Zentrale Lage / Persönliche Beratung / Workshops / Seminare / Referenten mit internationaler Erfahrung / Fachkongresse
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Firmenangebote
SIHK
Region: Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Zürich
Handels- und Industrieverein des Kantons Bern
Region: Bern
Standorte: Bern
Handelskammer St. Gallen
Region: Ostschweiz
Standorte: St. Gallen

Häufige Fragen zu Aussenhandelsfachmann/frau (BP) (ehemals Exportfachmann/frau / Importfachmann/frau (BP))

Gibt es spezielle Zulassungsbedingungen für die BP zum Importfachmann?

Für die Zulassung zur Weiterbildung zum Aussenhandelsfachmann / zur Aussenhandelsfachfrau mit eidgenössischem Fachausweis (früher Importfachmann / Importfachfrau mit eidg. Fachausweis) müssen Bewerber/innen entweder ein EFU, ein Handelsmittelschuldiplom, ein Maturitätszeugnis oder einen vergleichbaren Ausweis besitzen sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung um Aussenhandel vorweisen können.

Über welche Kompetenzen verfügt ein Importfachmann?

Aussenhandelsfachleute mit eidg. Fachausweis (früher Importfachmann / Importfachfrau) sind für die Analyse von Kundenwünschen und die fach- und termingerechte Einhaltung von Gütern und Dienstleistungen im Import und Export zuständig, ebenso wie für die Verhandlungen mit Kunden und Lieferanten in unterschiedlichen Sprachen und das Erringen vorteilhafter Konditionen. Aussenhandelsfachmänner und Aussenhandelsfachfrauen sind mit der Planung und Organisation von Transporten weltweit auf den unterschiedlichsten Transportwegen befasst und besitzen Kenntnisse der verschiedensten Handelshemmnisse, Ursprungsregelungen, länderspezifischen, ökologischen und ökonomischen Gegebenheiten sowie über die speziellen Zollabfertigungen zu denen sie die erforderlichen Dokumente vorbereiten und einleiten. Auch die Angebotserstellung und Überprüfung der Wirtschaftlichkeit nach Auftragsabwicklung obliegt ihrer Verantwortung, ebenso wie die Teamentwicklung und Ausbildung.

Wie ist die Prüfung zur Importfachfrau mit eidg. Fachausweis aufgebaut?

Die Berufsprüfung (BP) zum Importfachmann / zur Importfachfrau mit eidg. Fachausweis (heute Aussenhandelsfachmann / Aussenhandelsfachfrau mit eidg. Fachausweis) besteht aus fünf Prüfungsteilen, die schriftlich oder mündlich geprüft werden. Schriftlich werden die Prüfungsteile „Import und Export“, „Betriebswirtschaft“ sowie eine Fallstudie geprüft, mündlich erfolgt jeweils ein Fachgespräch zu Import und Export sowie zu Betriebswirtschaft. Jede der Prüfungsteile wird einfach gewertet mit Ausnahme der Fallstudie, die zweifach zählt.

Gibt es die Weiterbildung zum Importfachmann gar nicht mehr?

Die Weiterbildung zum Importfachmann respektive zur Importfachfrau gibt es in dieser Form nicht mehr. Seit dem Jahr 2012 läuft sie unter der Bezeichnung Aussenhandelsfachfrau / Aussenhandelsfachmann mit eidgenössischem fachausweis.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Importfachmann - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung im Bereich Importfachmann?

Importfachfrau / Importfachmann mit eidg. Fachausweis

Der weltweite Handel übt eine grosse Anziehung und Gelegenheit auf Personen aus.

Die heutige weltweite Veränderung durch die Technik hat vieles beschleunigt. Als Aussenhandelsfachmann/-frau ist man deshalb stark gefordert und der Verlauf der Konjunktur beeinflusst den Alltag im Beruf besonders. Ein Unternehmen bestimmt mit seiner Ausrichtung und seinen Produkten die jeweilige Tätigkeit. Der/die Importfachmann/-frau (neue Bezeichnung: Aussenhandelsfachmann/-frau) kennt sich ausgezeichnet aus über die schweizerische Förderung der Importe und Exporttätigkeiten, wobei sie/er sich jederzeit der grosssen Bedeutung der weltweiten wirtschaftlichen Situation bewusst ist. Eine Fachperson im Import ist vertraut mit dem Gebiet des Marketings und kennt sich bestens aus, wie Geschäfte im Import erfolgreich durchgeführt werden. Bevor diese abgewickelt werden, gibt es jedoch viele Dinge die geklärt werden müssen, wie z.B Einfuhrbeschränkungen der Ware, Zollbestimmungen sowie diverse andere Beschränkungen des Handels.

 

Der/die Importfachmann/-frau ist interessiert an einer kostengünstigen und störungsfreien Einführung der Importware. Er/sie ist darum in engem Kontakt mit den Speditions- und Transportunternehmen, welche dafür sorgen, dass die importierte Ware intakt und planmässig am Ort der Bestimmung eintrifft. Zwecks Abwicklung von Fragen in Bezug der Devisen und Zahlungen ist ein reger Kontakt mit Versicherungen und Banken üblich.

 

Importfachleute bzw. Aussenhandelsfachpersonen leiten in grossen Unternehmen ganze Ländergruppen, in Klein- oder Mittelbetrieben sind sie eher Allrounder, wo sich die Arbeit mit anderen Berufszweigen wie Einkauf oder Spedition kreuzt. Verhandlungsgeschick und das fliessende Beherrschen mehrerer Sprachen sind ein grosser Vorteil.

 

Auf dem grossen Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch erfahren Sie mehr!