Drucken Drucken ...

Was können Absolventen und Absolventinnen nach Abschluss des Lehrgangs  „Immobilien-Vermarkter/in (BP)“?

Erfolgreiche Absolventen und Absolventinnen sind in der Lage, komplexe Erstvermietungen und Verkäufe von Immobilien selbständig abzuwickeln. Der Lehrgang vermittelt das notwendige Fachwissen und fördert das analytische und vernetzte Denken sowie eine selbständige Arbeitsweise. Nach dem Lehrgang wissen Sie, wie Immobilienobjekte und -projekte analysiert werden, wie die zugehörigen Marketingkonzepte ausgearbeitet werden können und welche Kommunikationsmassnahmen angewendet werden. Mit Behandlungs- und Beratungskompetenz gehen Sie ins Gespräch mit Interessenten und akquirieren neue Verkaufs- und Vermietungsmandate.

Was für Perspektiven und Nutzen bringt die Weiterbildung?

Mit der Weiterbildung zum Immobilienvermarkter, zur Immobilienvermarkterin mit eidg. Fachausweis erwerben Sie sich fundiertes Wissen im Bereich der Vermarktung einer Immobilie in Theorie und Praxis. Sie können mit dem Lehrgang eine weiterführende Ausbildung anstreben wie die höhere Fachprüfung zum eidg. Diplom als Immobilien-Treuhänder/in Auch ein berufsbegleitendes Studium an einer Höheren Fachschule ist eine weitere Möglichkeit (Dipl. Betriebswirtschafter/in HF).

Sicherlich erhöhen Sie mit der Weiterbildung Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt und beweisen gegenüber Ihren „Mitstreiter/innen“ Zielstrebigkeit und Fachwissen, sei es im Berufsalltag oder bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Auch persönlich können Sie viel profitieren. Durch die Teilnahme lernen Sie andere Immobilienvermarkter/innen kennen und können sich austauschen und vernetzen.

Zur Schulübersicht «Immobilien-Vermarkter / Immobilien-Vermarkterin (BP)»