Drucken Drucken ...

Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image des Lehrgangs „Immobilien-Vermarkter/in (BP)“ bei potentiellen Arbeitgebern?

Die eidgenössische Berufsprüfung «Immobilienvermarkter/in» die davor den Namen Immobilien-Makler/in trug, gibt es seit gut 15 Jahren als eigenständige Prüfung. Die Vorgänger-Ausbildungen im Immobilienbereich reichen noch bedeutend weiter zurück. Das zeugt von einem Bedürfnis des Arbeitsmarktes nach qualifizierten und fachlich spezialisierten Personen. Auch ein Blick in die Stelleninserate bestätigt das. In vielen Stellenausschreibungen wird explizit nach dem eidg. Fachausweis gefragt; teilweise unter dem neuen und teilweise unter dem früheren Namen.

Auch die Berufs- und Karriereaussichten sehen weiterhin gut aus. Es wird nach wie vor rege gebaut und der gesamte Immobilienbestand wächst dadurch weiter an. Damit werden Immobilienvermarkter/innen noch für lange Zeit gefragt sein, wenn es darum geht, die Erstvermietung oder Handänderungen von Häusern, Wohnungen, Büro- und Gewerbeliegenschaften professionell zu betreuen und durchzuführen.

Zur Schulübersicht «Immobilien-Vermarkter / Immobilien-Vermarkterin (BP)»