Drucken Drucken ...

10 Vorteile des Abschlusses „Immobilien-Bewirtschafter/in mit eidg. Fachausweis"

Die Berufsprüfung als Immobilien-Bewirtschafter/in ermöglicht die selbständige Betreuung eines Immobilien-Portfolios und eventuell die Leitung eines kleinen Bewirtschaftungsteams.

Zusammenfassung der wichtigsten Vorteile der Vorbereitungslehrgänge zum eidg. Fachausweis als Immobilien-Bewirtschafter/in:

  1. Lehrgang dient der effizienten Vorbereitung auf die eidgenössische Berufsprüfung
  2. Wer die Berufsprüfung besteht, darf den eidgenössisch anerkannten und geschützten Titel «Immobilien-Bewirtschafter/in mit eidg. Fachauweis» tragen.
  3. Die Lehrgänge dauern im allgemeinen 12 bis 14 Monate, was die Dauer überschaubar macht.
  4. Einzelne Anbieter bieten verkürzte Lehrgänge an, z.B. für Absolvent/innen der Weiterbildung als Sachbearbeiter/in Immobilienbewirtschaftung.
  5. Im Lehrgangsrating von Ausbildung-Weiterbildung.ch gaben alle Absolventinnen und Absolventen an, dass der Nutzen des Lehrgangs für ihre berufliche Praxis gross war und sie ihn wieder absolvieren würden.
  6. Es gibt in den meisten Regionen der Deutschschweiz Schulen, die den Lehrgang «Immobilien-Bewirtschafter/in (BP)» anbieten
  7. Die Kurse sind berufsbegleitend und finden je nach Anbieter an zwei Abenden pro Woche, einem Nachmittag oder Samstags statt.
  8. Für Personen ohne eidgenössisch anerkannten Lehrabschluss ist die Zulassung zur Prüfung mit 5 Jahren Berufspraxis in der Immobilien-Bewirtschaftung möglich.
  9. Seit 1.1.2018 werden die Vorbereitungskurse auf eidgenössische Berufsprüfungen vom Bund finanziell unterstützt. Absolvierende dieser Lehrgänge können deshalb nach Ablegen der eidgenössischen Prüfung bis zu 50% der bezahlten Kurskosten zurückerstattet bekommen.
  10. Mit dem Fachausweis als Immobilien-Bewirtschafter/in sind Sie zu weiterführenden Lehrgängen wie z.B. zur eidg. höheren Fachprüfung als Immobilientreuhänder/in oder Leiter/in Facility Management zugelassen.

Zur Schulübersicht