4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Hundetrainer werden: 1 Anbieter

Möchten Sie Hundetrainer/in werden und suchen Sie eine geeignete Schule mit entsprechenden Ausbildungen und Weiterbildungen?

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und einfach viele passende Lehrgänge für Hundetrainer/innen:

Triple-S GmbH, Ausbildungszentrum für Mensch und Hund
Region: Aargau, Basel
Standorte: Eptingen

Häufige Fragen zu Hundetrainer/in (Zert.)

Wie hoch sind die Kosten, um Hundetrainer zu werden?

Die Kosten der Ausbildung, um Hundetrainer zu werden, belaufen sich auf CHF 7'250.- für alle 19 Module oder CHF 450.- für Einzelmodule. Hinzu kommen Kosten für Prüfung und fakultative Diplomarbeit in Höhe von CHF 600.-.

Wie lange dauert es, Hundetrainer zu werden?

Die Kurse zum Hundetrainer werden über eine Dauer von etwa acht Monaten durchgeführt und finden dabei jeweils als dreitägige Blockveranstaltungen statt – freitags bis sonntags. Zu beachten ist dabei, dass der Freitagskurs erst um 17 Uhr beginnt, so dass sie keine oder nur wenig Arbeitszeit «verlieren».

Welche Themen werden in der Hundetrainer Ausbildung behandelt?

Während der Hundetrainerausbildung besuchen alle, die Hundetrainer werden wollen, die erforderlichen 19 Module. Dabei werden unter anderem folgende Themen behandelt: Entwicklungsphasen des Hundes, Wesenstests und Analyse, Pädagogik beim Hund, Intra- und interkommunikative Kommunikation des Hundes, Domestikation, Spezialisierung der Hunderassen, Verhaltensproblem-Diagnose, Rhetorik, Didaktik, Soziologie des Canis Familiaris, Methodische Therapie von Beziehungs- und Verhaltensproblemen der Mensch-Hund-Beziehung, Anatomie, Physiologie, Neurobiologie, Organisationsaufbau, Marketing, Welpe – Familienhund erziehen, Tierschutz, Tierrecht, Ernährung und verschiedene Trainingsformen.

Welche Weiterbildungen für Hundetrainer werden noch angeboten?

Für Hundetrainer werden verschiedene Weiterbildungen angeboten, die mitunter die bestandene HEB-Prüfung (Hundeerziehungsberater/in) voraussetzen. Mögliche Kurse sind beispielsweise: NHB Nationales Hundehalter Brevet für AusbilderInnen, Tierpfleger/in FBA (Fachspezifische, berufsunabhängige Ausbildung für Betreuungspersonal in Tierheimen mit maximal 19 Betreuungsplätzen, Natural Dogmanship® - InstruktorIn sowie weitere HEB-Weiterbildungen zu ganz unterschiedlichen Themen.

» alle Fragen anzeigen...

Möchten Sie Hundetrainer/in werden und suchen Sie deshalb die passende Schule für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung?

Hundetrainer/in werden - vertiefen Sie Ihre Kompetenzen rund um die Hundehaltung und lernen Sie, diese professionell weiterzugeben

Wenn Sie Hundetrainer/in werden möchten ist es wichtig, dass Sie auf eine langjährige Erfahrung in der Hundehaltung und deren Erziehung zurückschauen können. Wenn Sie Ihr Hobby zum Beruf machen möchten, können Sie in einem Lehrgang als Hundetrainer/in, Hundecoach oder Hundezüchter/in umfassende Erfahrungswerte sammeln.

 

Die Ausbildung vermittelt Ihnen die notwendige Sicherheit im Umgang mit den Vierbeinern und ermöglicht Ihnen ein umfassendes Know-How rund um die Rassenkunde, die Verhaltensbiologie von Hunden, ihre Körpersignale, ihre Verhaltensformen, die Mensch-Hund-Beziehung, die Anatomie und Pathologie von Hunden sowie deren Zucht und Genetik. Zudem werden Ihnen professionelle und praktische Methoden und Werkzeuge vermittelt um Hundetrainings für Mensch und Tier interessant und lehrreicht zu gestalten. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung sind Sie ausserdem befähigt, Kurse zu verschiedenen Problemsituationen und für unterschiedliche Alterstufen von Hunden anzubieten. Sie lernen, schnell und kompetent Fehlverhalten und Verhaltungsuaffälligkeiten bei Hunden zu entdecken und diese richtig zu deuten. So können Sie den entsprechenden Hundebesitzern dabei fachgerecht helfen, das Verhalten ihrer Vierbeiner richtig zu lenken und in den Griff zu bekommen.

 

Wer Hundetrainer/in werden möchte, wird dies in den meisten Fällen als Nebenberuf ausüben. Teilnehmer/innen von Hundetrainer-Kursen steht es frei, danach eine eigene Hundeschule zu eröffnen.

 

Möchten Sie Hundetrainer/in werden und suchen Sie noch eine passende Schule bzw. einen passenden Lehrgang dazu? Möchten Sie sich über die Angebote in Ihrer Region informieren oder möchten Sie gerne detailliertere Informationen zum Kursinhalt einsehen? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie einen umfassenden Überblick über die relevanten und empfehlenswerten Aus- und Weiterbildungen als Hundetrainer/in. Kontaktieren Sie die Schulen direkt via online Kontaktformular - kostenlos und unverbindlcih.