Drucken Drucken ...

Weiteres Beispiel Naturheilpraktikerin mit eidg. Diplom: CHF 1.26 Mio. mehr Lohn bis zur Pensionierung

Alexandra arbeitet als Augenoptikerin EFZ in einem Brillengeschäft in Emmen. Die Tätigkeit rund um die Kundenberatung für Augenoptik macht der 23-jährigen grossen Spass. Alexandra verkauft im Fachgeschäft Brillen, Linsen und optische Geräte. Anhand des vom Augenarzt, diplomierten Augenoptiker oder Optometristen FH ausgestellten Brillenrezepts und Wünsche der Kunden zeigt sie unterschiedliche Sehhilfe-Möglichkeiten auf. Alexandra sucht beim Wunsch nach einer Brille passende Modelle heraus. Im Rahmen der Beratung zählt sie Vor- und Nachteile von möglichen Varianten und Materialien auf. Ist das passende Modell gefunden, misst Alexandra den Augenabstand und erfasst die notwendigen Daten für die Stärke der Brillengläser. Zudem berät sie die Kundschaft bei der Wahl der Art von Brillengläsern. Nach der Anlieferung der bestellten Gläser-Halbfabrikate zentriert und bearbeitet Alexandra diese mit dem computergesteuerten Schleifautomaten. Danach passt sie die Gläser in die Fassung ein. Bei der Übergabe der Brille macht Alexandra noch die Endanpassung an die Passform der Kundin, damit die Brille druckfrei sitzt. Durch ihre Tätigkeit hat sie Gefallen am Gesundheitswesen gefunden und möchte sich zur Naturheilpraktikerin weiterentwickeln. Mit einem dreijährigen Vollzeitstudium Traditionelle Europäische Natuheilkunde (TEN) entwickelt sich Alexandra zur Fachperson im Gesundheitsbereich. Als Naturheilpraktikerin behandelt und begleitet sie kranke Menschen oder beugt durch ihre Tätigkeit Krankheiten frühzeitig vor. Sie hilft mit ihrem erworbenen eidgenössischen Diplom Patienten bei der Bewältigung von Krisen- und Belastungssituationen sowie der Genesung. Durch eine Anamnese ermittelt Alexandra die körperlichen Beschwerden und Symptome, aber auch die Lebensgewohnheiten und psychische Verfassung. Durch eine Therapie in Traditioneller Europäischer Naturheilkunde regt sie die Selbstheilungskräfte der Patienten an und verhilft ihnen zu besserem Gesundheitsverhalten. Im Bedarfsfall weist Alexandra Patienten aber auch an andere Ärzte oder Gesundheitsfachpersonen weiter. Durch ihr Studium hat sie neben der höheren Fachprüfung ihren Lohn und ihre Arbeitsmarktchancen stark gesteigert. Für die Zukunft hat Alexandra nun zahlreiche neue Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Finanzieller Nutzen der Weiterbildung Naturheilpraktikerin

Alexandra wird als Naturheilpraktikerin monatlich CHF 3’234 mehr Lohn erhalten als vorher und dadurch bis zu ihrer Pensionierung mindestens CHF 1.26 Mio. mehr zur Verfügung haben als wenn sie diese Weiterbildung zur höheren Fachprüfung nicht gemacht hätte.

Da in dieser theoretischen Berechnung keine weiteren Lohnerhöhungen, Beförderungen und Sparzinsen berücksichtigt sind, kann sich der Lohn noch deutlich steigern.

Berechnung im Detail

Weiterbildung Naturheilpraktikerin TEN HFP:

  • 3 Jahre, Vollzeitstudium
  • Schulgeld, Unterlagen: CHF 51'191 minus CHF 10’500 Bundesbeiträge = CHF 40’691
  • Prüfungsgebühren: CHF 10’950
  • Lohnausfall während dem dreijährigen Vollzeitstudium: CHF 149’955 (3'845 x 13 x 3)
  • Total Ausbildungskosten: CHF 201’596

Lohndifferenz und Renditeberechnung:

  • Lohndifferenz zwischen der Stelle als Augenoptikerin EFZ und der Stelle als Naturheilpraktikerin TEN: CHF 7'079 - CHF 3'845 = CHF 3’234 pro Monat und CHF 42’042 pro Jahr (13 x CHF 3’234 = CHF 42’042) 
  • Die gesamten Ausbildungskosten von CHF 201’596 holt sie mit dem höheren Lohn als Naturheilpraktikerin TEN in fast 5 Jahren wieder herein (CHF 201’596 / CHF 42’042 pro Jahr = 4,8 Jahre)
  • In den verbleibenden 35 Jahren bis zu ihrer Pensionierung (29 bis 64) werden sich diese Mehreinnahmen auf CHF 1’471’470 summieren (35 x CHF 42’042 = CHF 1’471’470)
  • Wenn man von diesen Mehreinnahmen die Ausbildungskosten abzieht, bleibt eine Summe von rund CHF 1’269’874, die ihr zusätzlich zur Verfügung steht (CHF 1’471’470 – CHF 201’596 = CHF 1’269’874)

Quellen:

  • Die Ausbildungskosten entsprechen einem Mittelwert der angebotenen Lehrgänge in der Deutschschweiz.
  • Die Löhne wurden im Lohnrechner des Bundes www.salarium.ch mit folgenden Einstellungen erhoben:
  • Berechnungen als Augenoptikerin EFZ vor der höheren Fachprüfung:
    • Region: Zentralschweiz
    • Branche: 47 Detailhandel
    • Berufsgruppe: 32 Assistenzberufe im Gesundheitswesen
    • Stellung im Betrieb: Stufe 5 ohne Kaderfunktion
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: abgeschlossene Berufsausbildung
    • Alter: 23 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angabe
    • Unternehmensgrösse: Weniger als 20 Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 3'845
  • Berechnungen nach der höheren Fachprüfung:
    • Region: Zentralschweiz
    • Branche: 86 Gesundheitswesen
    • Berufsgruppe: 32 Assistenzberufe im Gesundheitswesen
    • Stellung im Betrieb: Stufe 1+2 Oberes und mittleres Kader
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Höhere Berufsausbildung
    • Alter: 26 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angabe
    • Unternehmensgrösse: Weniger als 20 Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 7'079

(Alle Angaben Stand Februar 2020)

Anbieter von Lehrgängen «Naturheilpraktiker / Naturheilpraktikerin HFP»