Drucken Drucken ...

Lohnerhöhung nach Abschluss des Lehrgangs „Hauswart / Hauswartin (BP)“

Wir haben einen Fall als Beispiel für Sie durchgerechnet: Ein 30jähriger Heizungsinstallateur verdient im Raum Basel als Hauswart rund CHF 4´800 pro Monat. Nach Abschluss der Berufsprüfung erhöht sich sein Lohn auf CHF 5´400.

Ihre persönlichen Lohnchancen hängen von verschiedenen Kriterien wie der Branche, der Region, Ihrem Arbeitgeber, Ihren bisherigen Ausbildungen, Ihrer Berufserfahrung und Ihrem Alter ab. Mit dem Lohnrechner «Salarium» können Sie die potenzielle Lohnerhöhung aber berechnen.

So gehen Sie vor: Klicken Sie unten auf «Salarium - statistischer Lohnrechner» und dann auf den Button «Lohn berechnen»

  • REGION:   Wählen Sie Ihre Region / Ihren Arbeitsort (im Beispiel Basel)
  • BRANCHE:   81 Gebäudebetreuung
  • BERUFSGRUPPE:   geben Sie «Hauswart, eidg. FA» ein, dann schlägt Ihnen Salarium die zugehörige Berufsgruppe vor: 51 Berufe im Bereich personenbezogener Dienstleistungen
  • STELLUNG IM BETRIEB:   Stufe 3+4: Unteres Kader
  • WOCHENSTUNDEN:   42
  • AUSBILDUNG:   Höhere Berufsausbildung, höhere Fachschule
  • ALTER:   Ihr geschätztes Alter nach Abschluss der Weiterbildung (im Beispiel 26)
  • DIENSTJAHRE:   Ihre Anzahl Dienstjahre (im Beispiel 0)
  • UNTERNEHMENSGRÖSSE:   Im Beispiel 20 bis 49 Beschäftigte
  • 12/13 MONATSLOHN:   12 Monatslöhne
  • SONDERZAHLUNGEN:   Nein
  • MONATS-/STUNDENLOHN:   Monatslohn

(Quelle: «Bundesamt für Statistik, BFS»)

Weiteres Beispiel Hauswart mit eidg. Fachausweis: CHF 360´000 mehr Lohn bis zur Pensionierung

Paul ist 23-jährig und arbeitet als Gebäudereiniger EFZ in einem grossen Unternehmen für Gebäudeunterhalt in der Region Fribourg. Ihm gefällt die Tätigkeit im Gebäudeunterhalt und er kann damit seinen Beitrag zur Sauberkeit und Hygiene von Gebäuden leisten. Denn durch die regelmässige Reinigung und Pflege kann er wesentlich zur Werterhaltung beitragen. Neben der Reinigung kann Paul auch immer mehr Tätigkeiten im Gebäudeunterhalt übernehmen wie beispielsweise der Austausch von Glühmitteln oder kleinere Reparaturen sowie Kontrollen von Zählern. Denn er zeichnet sich durch eine hohe Zuverlässigkeit, sorgfältige Arbeitsweise und technisches Flair aus. Paul möchte beruflich weiterkommen und selbständiger arbeiten können. Dazu absolviert er eine Weiterbildung zum Hauswart. Dabei kann er sein Wissen in Gebäudeunterhalt und -technik sowie der Pflege von Grünanlagen ausbauen. Durch die Berufsprüfung als Hauswart mit eidgenössischem Fachausweis verbessert Paul seine beruflichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten und sichert sich langfristig höhere Lohneinnahmen. Er kann sogar ein kleines Team von Mitarbeitern führen. Später kann es sich auch eine Tätigkeit als selbständiger Hauswart gut vorstellen.

Finanzieller Nutzen der Weiterbildung Hauswart

Paul wird als Hauswart monatlich CHF 713 mehr Lohn erhalten als vorher und dadurch gesamthaft bis zu seiner Pensionierung mindestens CHF 360’000 mehr zur Verfügung haben, als wenn er keine Weiterbildung gemacht hätte.

Da in dieser theoretischen Berechnung keine weiteren Lohnerhöhungen, Beförderungen und Sparzinsen berücksichtigt sind, kann sich der Lohn noch deutlich steigern.

Berechnung im Detail

Weiterbildung Hauswart BP:

  • 24 Monate, berufsbegleitend
  • Schulgeld, Unterlagen: CHF 15’285 minus CHF 7’435 Bundesbeiträge = CHF 7’850
  • Prüfungsgebühr: CHF 2’100
  • Total Ausbildungskosten: CHF 9’950

Lohndifferenz und Renditeberechnung:

  • Lohndifferenz zwischen der Stelle als Gebäudereiniger EFZ und der Stelle als Hauswart: CHF 5’175 - CHF 4'462 = CHF 713 pro Monat und CHF 9’269 pro Jahr (13 x CHF 713 = CHF 9’269)
  • Die gesamten Ausbildungskosten von CHF 9’950 holt er mit dem höheren Lohn als Hauswart in knapp 14 Monaten wieder herein (CHF 9’950 / CHF 713 pro Monat = 13,9 Monate)
  • In den verbleibenden 40 Jahren bis zu seiner Pensionierung (25 bis 65) werden sich diese Mehreinnahmen auf CHF 370’760 summieren (40 x CHF 9’269 = CHF 370’760)
  • Wenn man von diesen Mehreinnahmen die Ausbildungskosten abzieht, bleibt eine Summe von rund CHF 360’810, die ihm zusätzlich zur Verfügung steht (CHF 370’760 – CHF 9’950 = CHF 360’810)

Quellen:

  • Die Ausbildungskosten entsprechen einem Mittelwert der angebotenen Lehrgänge in der Deutschschweiz.
  • Die Löhne wurden im Lohnrechner des Bundes www.salarium.ch mit folgenden Einstellungen erhoben:
  • Berechnungen mit Gebäudereiniger EFZ vor der Berufsprüfung:
    • Region: Espace Mittelland
    • Branche: 81 Gebäudebetreuung; Garten- und Landschaftsbau
    • Berufsgruppe: 71 Bau- u. Ausbaufachkräfte sowie verwandte Berufe, ausgen. Elektriker/innen
    • Stellung im Betrieb: Stufe 5 ohne Kaderfunktion
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Abgeschlossene Berufsausbildung
    • Alter: 23 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angaben
    • Unternehmensgrösse: 50 und mehr Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 4'462
  • Berechnungen nach der Berufsprüfung:
    • Region: Espace Mittelland
    • Branche: 81 Gebäudebetreuung; Garten- und Landschaftsbau
    • Berufsgruppe: 51 Berufe im Bereich personenbezogener Dienstleistungen
    • Stellung im Betrieb: Stufe 3+4 Unteres Kader
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Höhere Berufsausbildung, höhere Fachschule
    • Alter: 25 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angaben
    • Unternehmensgrösse: 50 und mehr Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 5’175

(Alle Angaben Stand Januar 2020)

Zu Anbietern von Lehrgängen «Hauswart / Hauswartin (BP)»

Salarium - Statistischer Lohnrechner 2020