Drucken Drucken ...

Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image des Lehrgangs „Handelsdiplom VSH“ bei potentiellen Arbeitgebern?

Die Handelsschule ist eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung. Im Unterschied zur kaufmännischen Lehre oder einem Bürofachdiplom holt man keinen fehlenden Lehrabschluss nach, sondern erweitert seine Kenntnisse mit wirtschaftlichen Themen. In der Schweiz gibt es zwei verschiedene Handelsdiplome mit anerkannten Abschlüssen: Das Handelsdiplom edupool.ch (Kaufmännischer Verband Schweiz) und das Handelsdiplom VSH (Verband Schweizerischer Handelsschulen) der privaten Schulen. Seit 1978 sind im VSH die privaten Bildungsunternehmen zusammengeschlossen. Das Handelsdiplom VSH hat deshalb eine lange Tradition und ist im Arbeitsmarkt bekannt. Die Diplome des VSH sind schweizweit anerkannt und werden vom Schweizerischen Gewerbeverband (sgv) ausdrücklich als hochstehend anerkannt. Das Handelsdiplom VSH kann vom Niveau her mit dem KV-Abschluss verglichen werden und erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen tragen den geschützten Titel „Kaufmann / Kauffrau VSH“.

Mit dem Handelsdiplom VSH schaffen Sie also eine gute Ausgangslage für eine interessante Stelle im kaufmännischen Bereich.

Zur Schulübersicht