Flugsicherung
2 Anbieter

zu den Anbietern
(2)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie einen geeigneten Bildungsanbieter für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung in der Flugsicherung? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch kommen Sie schnell und direkt zu den Anbietern der Bildungsgänge für Flugsicherung:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Flugsicherung - Ein Tätigungsbereich für Verantwortungsbewusste

Für den gefahrenfreien, flüssigen und geordneten Ablauf des Flugverkehrs ist eine professionelle und lückenfreie Flugsicherung nötig. Diese wird durch fundiert ausgebildete Fachleute mit hoher Fachverantwortung im Team gewährleistet. Es gibt zwei mögliche Bildungswege, diese Kompetenzen zu erlangen:

Als Weiterbildung für Kaufleute ist der Studiengang an der höheren Fachschule konzipiert. Sind Sie gelernte Kauffrau oder gelernter Kaufmann mit EFZ? Verfügen Sie über sehr gute Englisch- und Französischkenntnisse und ein gutes geografisches Vorstellungsvermögen? Dann erfüllen Sie die wichtigsten Voraussetzungen für das Studium an der höheren Fachschule zum Flugsicherungsfachmann, zur Flugsicherungsfachfrau. Hier lernen Sie einerseits theoretisch und im Simulator und anderseits praktisch on the job. Sie sind für eine laufende Analyse des Luftverkehraufkommens zuständig, planen Massnahmen welche zur Regulierung des Verkehrs beitragen und aktualisieren stetig die Luftraumdarstellung. Dabei fokussieren sie einen reibungslosen und umweltschonenden Verkehrsfluss. 

Wenn Sie zusätzlich zur Tätigkeit als Flugsicherungsfachmann, Flugsicherungsfachfrau auch weitere Aufgaben wahrnehmen möchten wie zum Beispiel Führungsaufgaben in einem Unternehmen der Luftfahrt oder im Management eines Flughafens, dann wäre der Bachelor Studiengang in Aviatik eine gute Möglichkeit. Haben sie eine Berufsmaturität oder eine gymnasiale Matura und entweder einen einschlägigen Beruf gelernt oder in einem Praktikum entsprechende Berufserfahrung gesammelt, dann kommen Sie für dieses Studium in Frage. Zusätzlich zum Bachelor-Abschluss in Aviatik ermöglicht Ihnen dieses Fachhochschul Studium, gleichzeitig die Pilotenausbildung zu machen. Und im Anschluss an das Studium ist eine verkürzte Zusatzausbildung zum Flugsicherungsfachmann, zur Flugsicherungsfachfrau möglich. 

Möchten auch Sie sich beruflich in diesem Bereich etablieren? Dann finden Sie unter Ausbildung-Weiterbildung.ch zahlreiche Informationen über dieser Studiengänge und über die Schulen, an denen sie angeboten werden.


Fragen und Antworten

Der Bachelorstudiengang Aviatik ist ein sehr praxisbezogener Studiengang und verbindet die klassische Ausbildung im Ingenieurwesen mit der Aviatik unter Berücksichtig der Wirtschaft und Industrie. Das interdisziplinäre Studium kann auch mit einer Lizenzausbildung zum Verkehrspilot / zur Verkehrspilotin, Flugverkehrsleiter/in oder Flugzeugtechniker/in zu kombiniert werden. Je nach gewähltem Schwerpunkt sind Sie nach dem Studium in der Planung, der Technik oder der Operation tätig, auch in der Flugsicherung (Operational Engineering, Dispatsch und Einsatzleitstelle, Aeronautical Information Management, Pilot, Expertenfunktion, Netzwerkmanagement, Unterhalt und Reparatur flugsicherungstechnischer Anlagen).

Die Ausbildung in der Flugsicherung, etwa zum dipl. Flugsicherungsfachmann HF / zur dipl. Flugsicherungsfachfrau HF sind von BBT, dem Bundesamt für Berufsbildung und Technologie anerkannt. Die Air Traffic Management ATM Lizenzen, die Sie während der Ausbildung erlangen, werden vom BAZL, dem Bundesamt für Zivilluftfahrt, ausgestellt.

Um sich für die Flugsicherung Ausbildung bewerben zu können, ist ein Fachmittelschulabschluss mit Profil Kommunikation und Informatik, eine Matura oder der Berufsabschluss Kaufmann / Kauffrau EFZ mit erweiterter Grundausbildung erforderlich.

Die Ausbildung in der Flugsicherung zum dipl. Flugsicherungsfachmann HF oder zur dipl. Flugsicherungsfachfrau HF erstreckt sich über die Dauer von zwei Jahren.

Nach einer viermonatigen Grundausbildung im skyguide training center in Dübendorf, in denen Ihnen im Theorieunterricht die Grundlagen der Aviatik und der Flugsicherung näher gebracht werden sowie die Themen Flugplanbearbeitung, Fachsprache, Luftfahrinformationsdienst sowie Teamarbeit behandelt werden, folgt die praktische Ausbildung am Helpdesk und Flugplandienst. Sie nehmen Flugpläne entgegen, bearbeiten und verteilen diese, behandeln Betriebsverfahren und -systeme und lernen dies direkt anzuwenden. Zudem erhalten Sie eine Einführung in andere Betriebszweige. Im Anschluss erfolgt die Spezialisierung für AIM (Aeronautical Information Management)  oder ATM (Air Traffic Management). Mit der Spezialisierung AIM befassen Sie sich mit der Bereitstellung luftfahrtbezogener Daten, bei der Spezialisierung ATM mit der Aufbereitung von Flugdaten und der Steuerung des Verkehrsflusses. Nach einem weiteren on-the-job Training wird eine Diplomarbeit in Aviatik verfasst.

 

Neben schulischen oder beruflichen Voraussetzungen wird von den Teilnehmenden des Lehrgangs im Bereich der Flugsicherung (dipl. Flugsicherungsfachmann / Flugsicherungsfachfrau HF) mindestens ein Jahr Berufserfahrung sowie sehr gute Deutschkenntnisse erwartet. Hinzu kommen Englischkenntnisse auf Niveau B2 oder besser, Französischkenntnisse auf Niveau B1 bei Schwerpunkt AIM, eine medizinische Tauglichkeit bei Schwerpunkt ATM, ein Maximalalter von 27 Jahren, gute Geografie-Kenntnisse, die Bereitschaft, auch zu unregelmässigen Zeiten zu arbeiten, Belastbarkeit, Kundenorientierung, sehr hohe Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein, Teafähigkeit sowie ein bestandener Eignungstest.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren