Fachmann Betreuung: Schulen + Infos für eine Ausbildung oder Weiterbildung als Fachmann Betreuung
1 Anbieter

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung / Weiterbildung als Fachmann / Fachfrau Betreuung (EFZ)?

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Als Fachmann Betreuung den Menschen im Alltag zur Seite stehen

Wenn Sie es in Erwägung ziehen, eine Ausbildung zum Fachmann Betreuung zu absolvieren, dann sollten folgende Eigenschaften unbedingt mitbringen: Sie sollten offen, kreativ und flexibel sein. Eine besondere Beobachtungsfähigkeit ist sehr wichtig und natürlich ein ausgeprägtes Verantwortungsgefühl sollte vorhanden sein. Wenn Sie alle diese Anforderungen mitbringen, dann ist dies möglicherweise der Beruf, der Sie glücklich machen wird.

 

Als Fachmann Betreuung können Sie in Institutionen wie z.B. einer Kinderkrippe, einem Alters- oder Pflegeheimen oder einem Behindertenheimen arbeiten. Sie betreuen dort die Menschen und Bewohner ihren Bedürfnissen entsprechend und helfen Ihnen, ein Stück Selbstständigkeit zu bewahren und so besser mit dem Alltag zurechtzukommen. Suchen Sie mehr Informationen und Kontakte zu Schulen, dann besuchen Sie das Bildungsportal www.ausbildung-weiterbildung.ch – dort werden Sie mit Sicherheit fündig!


Fragen und Antworten

Die Fachrichtung der generalistischen Ausbildung zum Fachmann Betreuung EFZ / zur Fachfrau Betreuung EFZ kann ausschliesslich in der Westschweiz absolviert werden.

Die Weiterbildungsmöglichkeiten nach einem Lehrabschluss mit eidgenössischem Fähigkeitsausweis zum Fachmann Betreuung / zur Fachfrau Betreuung sind vielfältig und können etwa über Zusatzangebote und Zertifikate erfolgen oder aber über eidgenössische Prüfungen und Weiterbildungen. Berufsprüfungen (BP) sind solche eidgenössischen Weiterbildungen, die einen eidg. Fachausweis einbringen, etwa zum/zur Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen; Migrationsfachmann / Migrationsfachfrau; oder Sozialbegleiter/in. Darauf aufbauend sind Höhere Fachprüfungen (HFP) etwa zum /zur dipl. Arbeitsagoge / Arbeitsagogin oder dipl. Institutionsleiter/in im sozialen und sozialmedizinischen Bereich möglich. Alternativ kann nach der Lehre und einigen Jahren Berufserfahrung für Betreuungsfachleute auch der Besuch einer Höheren Fachschule (HF) oder, mit Maturität, einer Fachhochschule infrage kommen. Mögliche Lehrgänge wären etwa zum/zur dipl. Aktivierungsfachmann /-frau HF, dipl. Kindererzieher/in HF, dipl. Sozialpädagoge/-pädagogin HF, Bachelor of Science (FH) in Sozialer Arbeit, Bachelor of Science (FH) in Ergotherapie oder vielen weiteren Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Betreuung.

Für Bildungsinteressenten, die bereits über 22 Jahre alt sind und mindestens zwei Jahre Praxiserfahrung in einem Angestelltenverhältnis von mindestens 60 Prozent in der Betreuung haben, kann eine verkürzte berufliche Grundbildung für Erwachsene zum Fachmann / zur Fachfrau Betreuung mit eidg. Fähigkeitszeugnis infrage kommen. Dabei wird die Ausbildung von drei Jahre auf zwei Jahre verkürzt.

Die berufliche Grundbildung zum/zur Fachmann / Fachfrau Betreuung mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ kann in den Fachrichtungen Behindertenbetreuung, Betagtenbetreuung, Kinderbetreuung oder als generalistische Ausbildung in all diesen Bereichen.

Je nach gewählter Fachrichtung arbeiten Fachmänner Betreuung / Fachfrauen Betreuung mit Kindern, Betagten oder Behinderten zusammen und begleiten und betreuen sie im Alltag. Dabei gestalten Sie den Alltag mit kreativen Aktivitäten, wiederkehrender Struktur (Rituale, Feste) und einer Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, planen und bereiten die Aktivitäten selbständig vor und werten diese aus. Fachleute Betreuung kümmern sich um die Körperpflege der zu Betreuenden oder leisten bei Bedarf Hilfestellung. Die Erhaltung und Förderung des körperlichen, geistigen und seelischen Wohlbefindens sowie der Autonomie und Entfaltung der zu Betreuenden ist ebenso Teil der Aufgabe eines Fachmannes Betreuung EFZ / einer Fachfrau Betreuung EFZ wie die Unterstützung und Gestaltung der Ernährung, Hausarbeit und Einrichtung.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren