4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Fachfrau Betreuung: Übersicht Schulen, Tipps, Ratgeber – 2 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für Ihre Ausbildung / Weiterbildung als Fachmann / Fachfrau Betreuung (EFZ)?

Häufige Fragen zu Fachfrau Betreuung: Übersicht Schulen, Tipps, Ratgeber

Wo kann ich die Lehre zur Fachfrau Betreuung absolvieren?

Die Auswahl Ihrer Lehrstelle zur Fachfrau Betreuung EFZ / zum Fachmann Betreuung EFZ wird sich auch danach richten, für welche Fachrichtung Sie sich entscheiden. Für die Fachrichtung Kinderbetreuung können Sie in Kinderhorten und Kinderkrippen, in Tagesheimen, Tagesstätten oder bei Grossfamilien Ihre praktische Ausbildung absolvieren, für die Fachrichtung Behindertenbetreuung etwa in heilpädagogischen Schulen und Einrichtungen, in Wohngruppen und Behindertenwerkstätten, für die Fachrichtung Betagtenpflege in Wohngruppen, Pflege- und Altersheimen oder in Einrichtungen für Demenz-Kranke.

Wie lange dauert die Lehre zur Fachfrau Betreuung?

Bei der Berufslehre zum Fachmann Betreuung respektive Fachfrau Betreuung mit eidgenössischem Fachausweis EFZ handelt es sich um eine dreijährige berufliche Grundausbildung. Erwachsene Personen können eine zweijährige Ausbildung anstreben, sofern sie älter als 22 Jahre alt sind und mindestens zwei Jahre Praxiserfahrung besitzen.

Welche Fachrichtungen kann ich als Fachfrau Betreuung wählen?

Die Ausbildung zur Fachfrau Betreuung EFZ / zum Fachmann Betreuung EFZ kann sowohl als fachrichtungsspezifische Ausbildung, als auch als generalistische Ausbildung absolviert werden. Das bedeutet, dass die praktische Ausbildung entweder in einem Betrieb der Kinderbetreuung oder der Behindertenbetreuung oder der Betagtenbetreuung (Altenbetreuung) erfolgt, oder aber nacheinander in allen diesen Fachrichtungen.

Wie viel verdiene ich als Fachfrau Betreuung?

Die Höhe des Verdienstes für Tätigkeiten als Fachfrau Betreuung sind abhängig vom Arbeitgeber, Ihrer Berufserfahrung, Ihrem Verhandlungsgeschick, Ihrem Arbeitsort und eventuellen Zulagen. Savoir Social, die Schweizerische Dachorganisation der Arbeitswelt Soziales gibt allgemeine Empfehlungen für Mindestlöhne heraus, die monatlich brutto für Lernende 2016 CHF 750.- im ersten Lehrjahr, CHF 950.- im zweiten Lehrjahr und CHF 1270.- im dritten Lehrjahr betragen. Für Erwachsene, die eine verkürzte Lehre absolvieren, wird bei einem 100 prozentigen Beschäftigungsgrad ein monatlicher Bruttolohn von CHF 3681.- empfohlen. Im Anschluss an die Ausbildung kann mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von CHF 4080.- bis 4984.- gerechnet werden (Quelle).

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Fachfrau Betreuung - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung zur Fachfrau Betreuung?

Die Vertrauensperson für viele Menschen – Fachfrau Betreuung

Die Fachfrau Betreuung steht z.B. Menschen mit einer Behinderung als unterstützende Hilfe zur Seite. Sie hilft ihnen bei der Bewältigung von wiederkehrenden Arbeiten im Alltag und unterstützt soweit, dass die behinderten Menschen ein möglichst normales Leben führen können und wieder eine grössere Selbstständigkeit erlangen.

 

Das Tätigkeitsgebiet der Fachfrau Betreuung kann aber auch in einer Kinderkrippe sein. Sie regt bei den Kindern auf spielerische Art und Weise die Entwicklungsprozesse an und begleitet sie bei wichtigen Erfahrungen. Ausserdem kann die Fachfrau Betreuung in einem Alters- oder Pflegeheim arbeiten und den Betagten durch eine stetige und zuverlässige Begleitung Sicherheit in den Alltag bringen. Sie übernimmt teilweise auch pflegerische und haushälterische Arbeiten.

 

Möchten Sie mehr über diesen Beruf erfahren, dann besuchen Sie die Webseite von www.ausbildung-weiterbildung.ch. Dort finden Sie Kontakte und weitere Informationen zu Schulen, die diesen Lehrgang anbieten.