Drucken Drucken ...

Lohnerhöhung nach Abschluss des Lehrgangs «Energie und Umwelt HF»

Das eidg. Diplom als «Techniker / Technikerin HF Energie und Umwelt» bescheinigt Ihnen eine Weiterbildung auf der Stufe der höheren Berufsbildung und ermöglicht Ihnen – abhängig von Ihren bisherigen Aus- und Weiterbildungen – den Aufstieg in eine höhere Lohnklasse.

Mit Salarium, dem Lohnrechner des Bundes, können Sie Ihre persönlichen Lohnchancen ausrechnen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen an einem Beispiel, das wir für Sie berechnet haben:

Ein 24jähriger gelernter Netzelektriker arbeitet im Berner Oberland bei einem Betreiber von Wasserkraftwerken im Netzunterhalt. Damit verdient er CHF 5´000 im Monat. In letzter Zeit interessiert er sich immer stärker für Fragen des Umweltschutzes und würde gerne mit seiner Arbeit einen Beitrag zum konstruktiven Zusammenspiel von Natur und Technik leisten. Deshalb wird er im Herbst das Studium zum Techniker HF Energie- und Umwelttechnik beginnen. Danach wird er an Umweltverträglichkeitsprojekten in der Wasserkraft mitarbeiten und sein Lohn wird auf CHF 6'600 pro Monat steigen.

Ihre persönlichen Lohnchancen hängen von verschiedenen Kriterien wie der Branche, der Region, Ihrem Arbeitgeber, Ihren bisherigen Ausbildungen, Ihrer Berufserfahrung und Ihrem Alter ab. Berechnen Sie Ihren potenziellen Lohn mit Hilfe von «Salarium» selbst:

Klicken Sie unten auf «Salarium – Statistischer Lohnrechner» und dann auf «Lohn berechnen»

  • REGION: Wählen Sie Ihre Region / Ihren Arbeitsort (im Beispiel Espace Mittelland)
  • BRANCHE: Wählen Sie Ihre Branche (im Beispiel 35 Energieversorgung)
  • BERUFSGRUPPE: 31 Ingenieurtechnische und vergleichbare Fachkräfte
  • STELLUNG IM BETRIEB: ohne Kaderfunktion
  • WOCHENSTUNDEN: 42
  • AUSBILDUNG: Höhere Berufsausbildung, höhere Fachschule
  • ALTER: Ihr geschätztes Alter nach Abschluss der Weiterbildung (im Beispiel 24+3=27)
  • DIENSTJAHRE: Ihre Anzahl Dienstjahre (im Beispiel 0)
  • UNTERNEHMENSGRÖSSE: Grösse Ihres (Wunsch-)Arbeitgebers (im Beispiel 50 und mehr Beschäftigte)
  • 12/13 MONATSLOHN: 12 Monatslöhne
  • SONDERZAHLUNGEN: Nein
  • MONATS-/STUNDENLOHN: Monatslohn

(Quelle: «Bundesamt für Statistik, BFS»)

Weiteres Beispiel Techniker Energie und Umwelt mit eidg. Diplom: CHF 590'000 mehr Lohn bis zur Pensionierung

Der 24-jährige Thomas arbeitet als Konstrukteur EFZ in einem grossen Energietechnik-Unternehmen in Kriens. Er setzt zusammen mit Ingenieuren Produkt-Ideen für die Energieversorgung um. Thomas entwirft Einzelteile und Baugruppen für Geräte sowie Produktionsanlagen. Gemeinsam mit anderen Fachpersonen diskutiert er Möglichkeiten zur Erfüllung der Kundenwünsche unter Berücksichtigung der technischen Anforderungen und Normen. Erst skizziert Thomas die Entwürfe von Hand. Später erstellt er am Computer mit dem CAD-Programm dreidimensionale Konstruktionszeichnungen des gewählten Entwurfes anhand der notwendigen Berechnungen. Dabei hält sich Thomas an das Pflichtenheft, denn in dem sind die wichtigsten Angaben zu Funktionen, Fertigung, Qualität und Kosten festgehalten. Wenn der Prototyp die gewünschten Anforderungen erfüllt, erstellt er die endgültigen Zeichnungen, die technischen Unterlagen mit den Produktionsdaten sowie die Stücklisten. Bei seiner Arbeit überzeugt Thomas durch systematisches, lösungsorientiertes Denken und grosses Verantwortungsbewusstsein. Er möchte sein Wissen in Energie- und Umwelttechnik durch eine entsprechende Weiterbildung noch vertiefen. Er studiert deshalb Techniker HF Energie und Umwelt. Das eidgenössisch anerkannte Diplom befähigt Thomas, zum Begleiten des Aufbaus oder der Sanierung von technischen Systemen respektive Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energieformen. Er kümmert sich um die Planung, Inbetriebnahme und den ressourceneffizienten Betrieb solcher Projekte. Zentral sind für ihn dabei die Energieeffizienz, nachhaltige Verfahren und Umweltschutz. Er macht nachhaltige Energiequellen nutzbar, analysiert die Energiebilanzen und misst Energiedaten. Mit diesen Erkenntnissen können die Anlagen weiter optimiert werden. Nach der höheren Fachprüfung kann Thomas ein eigenes Team führen. Als Techniker HF Energie und Umwelt hat er zahlreiche Weiterentwicklungsmöglichkeiten dazugewonnen, beispielsweise durch einen Bachelorstudiengang an der Fachhochschule. Thomas konnte mit der HF-Weiterbildung ebenfalls seinen Verdienst steigern.

Finanzieller Nutzen der Weiterbildung Techniker Energie und Umwelt

Thomas wird als Techniker Energie und Umwelt monatlich CHF 1’247 mehr Lohn erhalten als vorher und dadurch bis zu seiner Pensionierung mindestens CHF 590’000 mehr zur Verfügung haben, als wenn er diese Weiterbildung an der Höheren Fachschule nicht gemacht hätte.

Da in dieser theoretischen Berechnung keine weiteren Lohnerhöhungen, Beförderungen und Sparzinsen berücksichtigt sind, kann der Lohn sich noch deutlich steigern.

Berechnung im Detail

Weiterbildung Techniker HF Energie und Umwelt:

  • 36 Monate, berufsbegleitend
  • Schulgeld, Unterlagen, Prüfungsgebühren: CHF 23’590
  • Diplomprüfung: CHF 1’500
  • Total Ausbildungskosten: CHF 25’090

Lohndifferenz und Renditeberechnung:

  • Lohndifferenz zwischen der Stelle als Konstrukteur EFZ und der Stelle als Techniker Energie und Umwelt: CHF 6’912 - CHF 5'665 =CHF 1’247 pro Monat und CHF 16’211 pro Jahr (13 x CHF 1’247 = CHF 16’211) 
  • Die gesamten Ausbildungskosten von CHF 25’090 holt er mit dem höheren Lohn als Techniker Energie und Umwelt in gut 20 Monaten wieder herein (CHF 25’090 / CHF 1’247 pro Monat = 20,1 Monat)
  • In den verbleibenden 38 Jahren bis zu seiner Pensionierung (27 bis 65) werden sich diese Mehreinnahmen auf CHF 616’018 summieren (38 x CHF 16’211 = CHF 616’018)
  • Wenn man von diesen Mehreinnahmen die Ausbildungskosten abzieht, bleibt eine Summe von rund CHF 590'928, die ihr zusätzlich zur Verfügung steht (CHF 616’018 – CHF 25’090 = CHF 590'928)

Quellen:

  • Die Ausbildungskosten entsprechen einem Mittelwert der angebotenen Lehrgänge in der Deutschschweiz.
  • Die Löhne wurden im Lohnrechner des Bundes www.salarium.ch mit folgenden Einstellungen erhoben:
  • Berechnungen als Konstrukteur EFZ vor der höheren Fachprüfung:
    • Region: Zentralschweiz
    • Branche: 35 Energieversorgung
    • Berufsgruppe: 31 Ingenieurtechnische und vergleichbare Fachkräfte
    • Stellung im Betrieb: Stufe 5 ohne Kaderfunktion
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Abgeschlossene Berufsausbildung
    • Alter: 24 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angaben
    • Unternehmensgrösse: 50 und mehr Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 5'665
  • Berechnungen nach der höheren Fachprüfung:
    • Region: Zentralschweiz
    • Branche: 35 Energieversorgung
    • Berufsgruppe: 31 Ingenieurtechnische und vergleichbare Fachkräfte
    • Stellung im Betrieb: Stufe 3+4 Unteres Kader
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Höhere Fachschule
    • Alter: 27 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angaben
    • Unternehmensgrösse: 50 und mehr Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 6’912

(Alle Angaben Stand Februar 2020)

Direkt zu Anbietern von Lehrgängen «Energie und Umwelt HF»

Salarium - Statistischer Lohnrechner 2020