Drucken Drucken ...

Lohnerhöhung nach Abschluss des Lehrgangs «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Installation und Sicherheit (BP)» oder  «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Planung (BP)»

Der Fachausweis «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Installation und Sicherheit» oder «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Planung» bescheinigt Ihnen eine Weiterbildung auf der Stufe der höheren Berufsbildung. Je nachdem, welche Aus- und Weiterbildungen Sie davor schon absolviert haben, können Sie damit in eine neue Lohnklasse aufsteigen.

Wir haben einen Fall als Beispiel für Sie durchgerechnet. Weil es für die beiden neuen Abschlüsse «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Installation Sicherheit resp. Planung» noch keine statistischen Lohnzahlen gibt, haben wir mit den Daten des bisherigen Abschlusses «Elektro-Projektleiter/in» gerechnet:

Eine 24jähriger gelernter Elektroinstallateur verdient im Kanton Zürich bei einem grösseren Bauunternehmen rund CHF 5'056 pro Monat. Nach Bestehen der Berufsprüfung als Elektroprojektleiter übernimmt er zwei Jahre später in seinem bisherigen Unternehmen Teamleitungsaufgaben und die Betreuung von Lernenden und steigt in eine höhere Lohngruppe auf. Sein Lohn erhöht sich damit auf CHF 6'795. Monatlich verdient er nun rund CHF 1'700 mehr; das entspricht einem Lohnanstieg von über 30%.

Ihre persönlichen Lohnchancen hängen von verschiedenen Kriterien wie der Branche, der Region, Ihrem Arbeitgeber, Ihren bisherigen Ausbildungen, Ihrer Berufserfahrung und Ihrem Alter ab. Mit dem Lohnrechner «Salarium» können Sie die potenzielle Lohnerhöhung aber berechnen.

  • Das geht so: Klicken Sie auf den Button «Lohn berechnen»
  • REGION:  Wählen Sie Ihre Region / Ihren Arbeitsort (im Beispiel Zürich)
  • BRANCHE:  Wählen Sie Ihre Branche (im Beispiel 41 Hochbau)
  • BERUFSGRUPPE:  geben Sie «Elektro-Projektleiter, eidg. FA» ein, dann schlägt Ihnen Salarium die zugehörige Berufsgruppe vor: 31 Ingenieurtechnische und vergleichbare Fachkräfte
  • STELLUNG IM BETRIEB:  3+4 unteres Kader
  • WOCHENSTUNDEN:  42
  • AUSBILDUNG:  Höhere Berufsbildung
  • ALTER:  Ihr geschätztes Alter nach Abschluss der Weiterbildung (im Beispiel 26)
  • DIENSTJAHRE:  Ihre Anzahl Dienstjahre (im Beispiel 0)
  • UNTERNEHMENSGRÖSSE:  Im Beispiel 50 und mehr Beschäftigte
  • 12/13 MONATSLOHN:  12 Monatslöhne
  • SONDERZAHLUNGEN:  Nein
  • MONATS-/STUNDENLOHN:  Monatslohn

(Quelle: «Bundesamt für Statistik, BFS»)

Weiteres Beispiel Elektro-Projektleiter mit eidg. Fachausweis: CHF 846’000 mehr Lohn bis zur Pensionierung

Mario ist 23 Jahre alt und arbeitet als Elektroinstallateur in einer Elektroinstallationsfirma in Mollis. Er kümmert sich um elektrische Installationen in Gebäuden. Seine Arbeit umfasst das Erstellen, Unterhalten und Reparieren solcher Installationen. Dazu verlegt Mario Leitungen, montiert Schaltkästen und schliesst Elektrogeräte oder Anlagen an. Zudem sorgt er um eine sichere Inbetriebnahme von Hausanschlüssen bis zu Steckdosen. Die Installation begleitet Mario von der Auftragsbesprechung mit Projektleitern, der Ergänzung von Planungsunterlagen, Materialmengenberechnung bis zur Umsetzung auf der Baustelle anhand technischer Schemas und Pläne. Die enge Zusammenarbeit mit Projektleitern haben sein Interesse für diese Funktion geweckt. Deshalb möchte sich Mario durch eine Ausbildung zum Elektro-Projektleiter mit der Fachrichtung Installation und Sicherheit beruflich weiterentwickeln. Während der Weiterbildung kann er sein vorhandenes Wissen in Elektroinstallation mit Projektführungswissen, Führungskenntnisse, Planungswissen und Kenntnisse über Installations- und Sicherheitskontrolle ergänzen. Nach der Berufsprüfung kann Mario als Elektro-Projektleiter Elektroinstallationsprojekte planen und begleiten. Dazu verantwortet er dann die Kontrolle und die sicherheitstechnischen Aspekte dieser Projekte. Durch den eidgenössischem Fachausweis als Elektro-Projektleiter kann Mario selbständig Installationen für kleinere Neu- oder Umbauten projektieren (Offerieren, Planung und Kontrolle) sowie die Ausführung begleiten und die Endkontrolle im Niederspannungsbereich durchführen. Er bestimmt die optimalen elektrischen Anlagen, Netze, Schaltungen und Sicherheitssysteme unter Berücksichtigung der Kundenwünsche und architektonischen Pläne. Durch den anerkannten Abschluss als Elektro-Projektleiter kann Mario eine Projektleitungsfunktion ausführen, seine Arbeitsmarktchancen verbessern und seinen Verdienst erhöhen.

Finanzieller Nutzen der Weiterbildung Elektro-Projektleiter

Mario wird als Elektro-Projektleiter monatlich CHF 1’647 mehr Lohn erhalten als vorher und dadurch gesamthaft bis zu seiner Pensionierung mindestens CHF 846’000 mehr zur Verfügung haben, als wenn er keine Weiterbildung gemacht hätte.

Da in dieser theoretischen Berechnung keine weiteren Lohnerhöhungen, Beförderungen und Sparzinsen berücksichtigt sind, kann sich der Lohn noch deutlich steigern.

Berechnung im Detail

Weiterbildung Elektro-Projektleiter BP:

  • 2 Jahre, berufsbegleitend
  • Schulgeld, Lehrmittel: CHF 17’000 minus CHF 8’500 Bundesbeiträge = CHF 8’500
  • Prüfungsgebühr: CHF 1’240
  • Total Ausbildungskosten: CHF 9’740

Lohndifferenz und Renditeberechnung:

  • Lohndifferenz zwischen der Stelle als Elektroinstallateur EFZ und der Stelle als Elektro-Projektleiter: CHF 6’399 - CHF 4’752 = CHF 1’647 pro Monat und CHF 21’411 pro Jahr (13 x CHF 1’647 = CHF 21’411)
  • Die gesamten Ausbildungskosten von CHF 9’740 holt er mit dem höheren Lohn als Elektro-Projektleiter in 6 Monaten wieder herein (CHF 9’740 / CHF 1’647 pro Monat = 5,9 Monate)
  • In den verbleibenden 40 Jahren bis zu seiner Pensionierung (25 bis 65) werden sich diese Mehreinnahmen auf CHF 856’440 summieren (40 x CHF 21’411 = CHF 856’440)
  • Wenn man von diesen Mehreinnahmen die Ausbildungskosten abzieht, bleibt eine Summe von rund CHF 846’700, die ihm zusätzlich zur Verfügung steht (CHF 856’440 – CHF 9’740 = CHF 846'700)

Quellen:

  • Die Ausbildungskosten entsprechen einem Mittelwert der angebotenen Lehrgänge in der Deutschschweiz.
  • Die Löhne wurden im Lohnrechner des Bundes www.salarium.ch mit folgenden Einstellungen erhoben:
  • Berechnungen als Elektroinstallateur EFZ vor der Berufsprüfung:
    • Region: Ostschweiz
    • Branche: 43 Vorbereitende Baustellenarbeiten und sonstiges Ausbaugewerbe
    • Berufsgruppe: 74 Elektriker/innen und Elektroniker/innen
    • Stellung im Betrieb: Stufe 5 ohne Kaderfunktion
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Abgeschlossene Berufsausbildung
    • Alter: 23 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angaben
    • Unternehmensgrösse: weniger als 20 Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 4’752
  • Berechnungen nach der Berufsprüfung:
    • Region: Ostschweiz
    • Branche: 43 Vorbereitende Baustellenarbeiten und sonstiges Ausbaugewerbe
    • Berufsgruppe: 31 Ingenieurtechnische und vergleichbare Fachkräfte
    • Stellung im Betrieb: Stufe 3+4 Unteres Kader
    • Wochenstunden: 42 Stunden
    • Ausbildung: Höhere Berufsausbildung, höhere Fachschule
    • Alter: 25 Jahre
    • Dienstjahre: keine Angaben
    • Unternehmensgrösse: weniger als 20 Beschäftigte
    • 12/13 Monatslohn: 13 Monatslohn
    • Sonderzahlungen: nein
    • Monats- / Stundenlohn: Monatslohn
    • Resultat: Zentralwert (Median) von CHF 6’399

(Alle Angaben Stand Januar 2020)

Finden Sie jetzt ein Bildungsinstitut, das den Lehrgang «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Installation und Sicherheit (BP) resp. Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Planung (BP)» anbietet.

Lehrgänge «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Installation und Sicherheit resp. Planung (BP)»

Salarium - Statistischer Lohnrechner 2020