Elektro-Projektleiter (BP): Schulen + Infos für Ihre Ausbildung und Weiterbildung
10 Anbieter

Ein Elektro-Projektleiter überprüft eine Maschine in einer Fabrik
zu den Anbietern
(10)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Elektro-Projektleiter / Elektro-Projektleiterin: Neu mit den zwei Fachrichtungen «Installation und Sicherheit» und «Planung» (BP)

Der Lehrgang und die Prüfungsordnung zum Elektro-Projektleiter wurden geändert: Neu wird die Ausbildung in einer von zwei Fachrichtungen absolviert: «Installation und Sicherheit» oder «Planung». Die letzten Lehrgänge nach alter Prüfungsordnung haben im März 2020 begonnen. Ab Herbst 2020 starten die Lehrgänge nach neuer Prüfungsordnung, d.h. mit Spezialisierung in einer der beiden Fachrichtungen.

Die Lehrgänge vermitteln das Fachwissen und die Führungskompetenz, um im Bereich der Elektroinstallation Führungsaufgaben und Projektleitungen zu übernehmen. Sie richten sich an Berufsleute aus dem Elektroinstallationsgewerbe mit Berufserfahrung in der Schweiz. Die Lehrgänge sind berufsbegleitend konzipiert und bereiten in 3–4 Semestern gezielt auf die eidgenössischen Berufsprüfungen «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Installation und Sicherheit» und «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Planung» vor. Diese Abschlüsse eröffnen gute Karrieremöglichkeiten und auch den Einstieg in weiterführende Ausbildungen wie zum dipl. Elektroinstallations- und Sicherheitsexperten oder Elektroplanungsexperten.

Erfahren Sie mehr dazu in unseren «Tipps, Tests und Infos»

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Elektro-Projektleiter: Mit einer Weiterbildung setzen Sie Zeichen

Die hauptsächlichen Tätigkeiten eines Elektro-Projektleiter sind die Planung und Begleitung von Elektroinstallationen. Zudem kontrollieren sie diese Anlagen auch regelmässig und führen sicherheitstechnische Beratungen durch. Grosse Installationsprojekte, wie solche für Spitäler, Hotels oder Sportanlagen gehören zu den grössten Herausforderungen von einem Elektro-Projektleiter. Für diese Aufgaben muss ein Elektro-Projektleiter dementsprechend geschult sein.

Wenn Sie sich für eine solche Aus- oder Weiterbildung interessieren, ist die Wahl der richtigen Schule von wichtiger Bedeutung. Und diese finden Sie bei www.ausbildung-weiterbildung.ch. Das Internet-Portal bietet Ihnen einen Einblick in zahlreiche Schulen aus der ganzen Schweiz, die Kurse, Lehrgänge oder Seminare zu dieser Weiterbildung anbieten. Sie informieren sich ganz einfach und kostenlos und planen so den ersten und wichtigen Schritt für Ihre berufliche Laufbahn.


Fragen und Antworten

Zu dem Kurs und anschliessender Berufsprüfung Elektro-Projektleiter/in mit eidg. Fachausweis werden Sie zugelassen, wenn Sie über ein eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ als Elektroplaner/in, Elektroinstallateur/in, Telematiker/in oder in einem gleichwertigen Beruf verfügen und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in der Planung, Kontrolle oder Erstellung von NIV-konformen Installationen innerhalb der Schweiz vorweisen können. Neben einem Berufsbildnerkurs wird zudem von vielen Schulen der Abschluss Elektro-Sicherheitsberater mit eidgenössischem Fachausweis vorausgesetzt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie direkt von Schulen.

Die meisten Schulen bieten vor allem berufsbegleitende Weiterbildungen zum ELektro-Projektleiter (EPL) an, doch an einigen Bildungseinrichtungen sind auch Kompaktkurse möglich, die sich etwa auf vier mal drei Wochen verteilen und auf diese Weise innerhalb von etwa sieben Monaten abgeschlossen werden können.

Fünf Fächer müssen für die eidgenössische Berufsprüfung Elektro-Projektleiter/in mit eidg. Fachausweis mindestens die Note 4 aufweisen, um als bestanden zu gelten. Diese Fächer sind: „Elektrotechnik / Elektronik“, „Gebäudetechnik I“ sowie „Telematik“, in denen die Schulnote gewertet wird, zudem die Fächer „Planung und Kalkulation“ sowie „Sicherheit“, in denen Sie schriftlich und/oder mündlich geprüft werden.

Vor der Anmeldung zum Lehrgang auf die Vorbereitung zur Berufsprüfung (BP) Elektro-Projektleiter / Elektro-Projektleiterin mit eidg. Fachausweis ist es nicht notwendig, dass Sie bereits über einen Berufsbilndner/innen-Kurs verfügen. Bis zur Anmeldung zur Berufsprüfung müssen Sie jedoch einen anerkannten Lehrmeisterkurs absolviert haben, den Sie in der Regel direkt bei den Schulen, oftmals auch in die Ausbildung integriert, besuchen können.

Bei dem Lehrgang zum Elektro-Projektleiter handelt es sich um eine Fachweiterbildung für Sicherheitsberater mit eidg. Fachausweis, die als Vorbereitung auf die eidgenössische Berufsprüfung gilt, nach deren Bestehen Sie einen eidgenössischen Fachausweis erhalten.


Tipps, Tests und Infos zu «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Installation und Sicherheit (BP)» resp. «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Planung (BP)»

Wie bekannt sind die Abschlüsse «Elektroprojektleiter Installation und Sicherheit (BP)» und «Elektroprojektleiterin Planung (BP)»?
» Bekanntheit und Image
Mit welchem Lohn kann ich nach Abschluss des Lehrgangs rechnen?
» Lohn-Infos, Lohnrechner
Für wen eignet sich diese Weiterbildung? Was setzt sie voraus?
» Zielgruppe und Voraussetzungen
Was lerne ich im Lehrgang «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Installation und Sicherheit (BP)» oder «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Planung (BP)»?
» Fähigkeiten und Kompetenzen
Welche Möglichkeiten eröffnet mir der Abschluss?
» Perspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten
Wie läuft die Ausbildung ab und was kostet sie?
» Ausbildungsstruktur, Dauer und Weiterbildungskosten
Interview mit dem Bildungsberater
» Erfahrungsbericht Bildungsberater Fabio Parati
Welches sind die Vorteile der Lehrgänge «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Installation und Sicherheit (BP)» und «Elektroprojektleiter / Elektroprojektleiterin Planung (BP)»?
» 10 Vorteile
Liste der Berufe im Bereich Elektrotechnik und Elektroinstallation. Bildungsratgeber mit ausführlichen Beschreibungen der Aus- und Weiterbildungen.
» Kompendium / Bildungsratgeber Elektrotechnik und Elektroinstallation
Wie kann ich meine Weiterbildung finanzieren? Wie profitiere ich von der Subjektfinanzierung des Bundes?
» SFBI Bundesbeiträge Weiterbildung für Berufsprüfung und Höhere Fachprüfung

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren