Ausbildung / Weiterbildung Doctor in Optometrie

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine geeignete Fachhochschule für Ihre Ausbildung / Weiterbildung als Doctor in Optometrie? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante und lohnende Bildungsmöglichkeiten:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Doctor in Optometrie - Mehr als ein Augenspezialist

Optometrie - also die Lehre über das beidäugige Sehen (Binokularsehen) mit dem Fokus auf der Messung und Beurteilung zahlreicher Sehfunktionen - bildet eine Ergänzung zur herkömmlichen Augenoptik, welche sich in erster Linie dem Einzelauge als optisches Instrument widmet und eine handwerkliche Tätigkeit zur Bestimmung, Abstimmung und Konstruktion optischer Korrekturen und Hilfsmittel (Brille oder Kontaktlinse) ist.

 

Zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene leiden und Sehfunktionsstörungen oder Fehlsichtigkeit. Diese haben nicht selten auch weitreichende Folgen und Nebenwirkungen, wie z.B. Kopfschmerzen oder Konzentrationsstörungen. Dies wiederum kann den Alltag der Betroffenen stark negativ Beeinflussen. Die klare Diagnose einer Sehfunktionsstörung sowie deren nachfolgende Behebung und Korrektur kann die Lebensqualität von Patienten und Patientinnen erheblich verbessern.

 

Möchten auch Sie sich eingehender mit der Optimetrie befassen und suchen Sie nach möglichen Ausbildungen oder Weiterbildungen, um später z.B. als "Doctor in Optometrie" tätig zu sein? Haben Sie eine Grundbildung in der Augenoptik absolviert und möchten Sie sich nun weiterbilden? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch werden Ihnen übersichtlich und schnell zahlreiche Bildungsinstitutionen gelistet, welche Bildungsangebote in diesem Bereich aufführen. Bestellen Sie gleich online kostenlose und unverbindliche Informationsunterlagen und machen Sie sich so auf einfache Weise ein umfassendes Bild von dieser Berufssparte.


Fragen und Antworten

Mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis als Augenoptiker / Augenoptikerin sowie einer technischen Berufsmaturität können Sie zulassungsfrei zum Bachelorstudium (nicht Doctor) in Optometrie zugelassen werden. Jedoch können Sie auch mit einer Berufsmaturität einer anderen Fachrichtung oder einer gymnasialen Maturität die Studienzulassung erhalten, vorausgesetzt allerdings, Sie haben ein mindestens einjähriges Praktikum in einem Betrieb der Augenoptik absolviert. Verfügen Sie über eine andere Vorbildung, jedoch das erforderliche Praktikum, so können Sie nach dem Bestehen einer Aufnahmeprüfung auf Niveau Maturität ebenso zum Bachelor Optometrist/in FH zugelassen werden. Der MAS in Optometrie setzt einen Bachelorabschluss in diesem Fachbereich sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung voraus.

Der MAS Optometrie besteht aus drei CAS sowie einer Masterthesis. Derzeit (2016) werden „CAS Optometrische Untersuchungsmethoden“, „CAS Spezialisierte Optometrie“ sowie „CAS Optometrische Praxis“ angeboten. Bei dieser Weiterbildung handelt es sich jedoch nicht um einen Doctor in Optometrie, sondern um einen Master of Advanced Studies Abschluss.

Für die Ausbildung zum Doctor in Optometrie besuchen Sie innerhalb von drei Jahren ein Bachelor-Vollzeitstudium an einer Fachhochschule. Ein berufsbegleitendes Bachelorstudium ist derzeit nicht möglich. Jedoch kann ein Teilzeitstudium, respektive eine längere Studienzeit beantragt werden. Klären Sie dies bitte direkt mit der Studienleitung. Der MAS Optometrie findet einmal wöchentlich ganztags sowie pro CAS in einer Blockwoche statt.

Um als Doctor in Optometrie respektive als Augenoptiker/in tätig zu werden, können Sie ein Hochschulstudium mit Bachelor of Science (B.Sc.) Abschluss anstreben. Im Anschluss an dieses Fachhochschulstudium zum Optometrist ist zudem ein Master of Advanced Studies MAS Weiterbildungsprogramm möglich.

Das Bachelorstudium zum Doctor in Optometrie umfasst mindestens 180 ECTS und ist in Fachgrundlagen (Optometrie,  Anatomie,  Physiologie und Pathologie) mit 129 ECTS sowie Fachergänzungen mit mindestens 9 ECTS aufgeteilt. Zudem werden Projektarbeiten mit 6 ECTS vergütet. Auch eine Kontext-Ausbildung, welche diverse Fächer wie Englisch, Recht und Ethik, Betriebswirtschaftslehre, Argumentation und Rhetorik, sowie Schreibpraxis umfasst, müssen für das Bachelorstudium besucht werden (Umfang mind. 20 ECTS). Eine Bachelor-Thesis mit 12 ECTS rundet das Studium ab.


Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Adresse:
Klosterzelgstrasse 2
5210 Windisch
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Hochschule für Technik FHNW - Ausbildung
Die Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW ist das praxisorientierte Aus- und Weiterbildungszentrum für Ingenieurinnen und Ingenieure.

Lassen Sie sich jetzt zur Ingenieurin oder zum Ingenieur ausbilden und werden Sie zur gesuchten Fachkraft. Bei uns erwartet Sie eine vielfältige Palette von innovativen und bewährten Studiengängen.

Eine breit angelegte Fachausbildung und Praxisprojekte begleiten Sie vom ersten Semester an. Unser zeitgemässes Ausbildungskonzept ermöglicht Ihnen zudem eine individuelle Gestaltung Ihres Studiums, sowohl zeitlich als auch inhaltlich.

Das Studium schliessen Sie mit dem Bachelor of Science FHNW ab.
Region: Aargau, Basel, Bern
Standorte: Brugg-Windisch
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
swissuniversities