Ausbildung / Weiterbildung Werbetechniker / Werbetechnikerin: 1 Anbieter

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests

Suchen Sie einen geeigneten Bildungsanbieter für eine Ausbildung / Weiterbildung als Werbetechniker / Werbetechnikerin? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt verschiedenste Angebote im Bereich Werbetechnik:

Adresse:
Ausstellungsstrasse 104
8005 Zürich
Schule für Gestaltung Zürich
Die Schule für Gestaltung Zürich bietet gestalterische Berufe der Grundbildung an, führt den gestalterischen Vorkurs für Jugendliche und verfügt über ein attraktives Angebot an Weiterbildungskursen sowie berufsbegleitenden Lehrgängen der höheren Berufsbildung die zu eidg. anerkannten Abschlüssen führen.
Als Kompetenzzentrum für Gestaltung sind Weiterbildungskurse in den Bereichen Publishing und digitalen Medien, Fotografie und Film, Typografie und Gestaltung, Malen und Zeichnen, Drucktechniken und Buchbinden, Schmuck und Objektgestaltung zentral und verfolgen einen professionellen Anspruch.
Stärken: Gestalterische Weiterbildung in Lehrgängen der Höheren Fachschule für Fotografie, Interaction Design, Produktdesign und Visuelle Gestaltung sowie den berufsorientierten Weiterbildungskursen
Region: Zürich
Standorte: Zürich
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Bundesbeiträge
ISO 29990 SQS
ODEC
SDS

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Fragen und Antworten

  • Die Weiterbildung zum Werbetechniker / zur Werbetechnikerin mit eidg. Diplom erstreckt sich über die Dauer von zwei Jahren und wird berufsbegleitend durchgeführt.

  • Nach bestandener Prüfung wird den Absolventen / Absolventinnen der geschützte Titel: „Werbetechniker / Werbetechnikerin mit eidgenössischem Diplom“ verleihen.

  • Bei der Höheren Fachprüfung zum Werbetechniker / zur Werbetechnikerin mit eidg. Diplom werden die Fachbereiche Marketing, Personalführung, Rechnungswesen sowie Technologie geprüft, so dass sich auch die Vorbereitungskurse nach diesen Vorgaben richten und die Teilnehmenden umfangreich auf das Bestehen dieser Prüfung vorbereiten. Als Beispiel einer Fächertafel werden hier die Inhalte der Weiterbildung an der Berufsschule für Gestaltung Zürich medienformfarbe angeführt: Betriebswirtschaftslehre und Organisation, Kostengrundlagen und Projektmanagement, Personalführung und Sozialkompetenz, Marketing und Kundenberatung, Produktionsmanagement, Medienvorstufe und Informatik, Kommunikation und Präsentation, Konzeption und Gestaltung sowie Projektwochen mit einem Gesamtumgang von 880 Lektionen.

  • Ja, für die Höhere Fachprüfung zum dipl. Werbetechniker / zur dipl. Werketechnikerin ist es notwendig über einen der folgenden eidgenössischen Fähigkeitszeugnisse zu verfügen: Gestalter/in Werbetechnik, Siebdrucker/in, Drucktechnologe/-login Fachrichtung Siebdruck oder Schriftenmaler/in, Schrift- und Reklamegestalter/in. Auch Personen mit einem eidgenössischen Fachausweis als Gestalter/in im Handwerk werden zur Prüfung zugelassen, ebenso wie Personen mit gleichwertigem Ausweis. Hinzu kommt bei allen Berufserfahrung in er Wertetechnik von fünf Jahren, davon zwei Jahre mit Führungs- und Fachverantwortung.

  • Werbetechniker und Werbetechnikerinnen konzipieren und gestalten Webetechnikprodukte für die Marketingkommunikation, stellen diese her und montieren sie. Bei der Realisierung von Kommunikationsmitteln unterschiedlichster Art, etwa der Beschriftung von Fahrzeugen, Leuchtwerbung oder Werbetafeln sind sie als leitende Angestellte auch für die Akquise, Kalkulation und Planung von Projekten verantwortlich, ebenso wie für die Budgeterstellung und administrative Aufgaben. Sie führen Mitarbeitende und können auch Geschäftsinhaber/innen eines eigenen Unternehmens sein.

Beschreibung

Suchen Sie eine passende Schule für Ausbildungen und Weiterbildungen als Werbetechniker / Werbetechnikerin?

Werbetechniker / Werbetechnikerin mit Höherer Fachprüfung - professionell beschriften und werben

Fachpersonen in der Technik rund um die Anpreise und Annonciere mit einem Abschluss an einer Höheren Fachschule (HFP) stehen in einer Führungsposition in einer Abteilung oder leiten ihren eigenen Betrieb für Dienstleistungen und Produkte rund um die Reklamebeschriftung. Sie bieten Arbeitsleistungen im Bereich der Ausarbeitung, der Fertigung, dem Aufbau und dem Anbringen von Beschriftungen für Hauswände, Türen, Gefährte, Messestände, Vitrinen, Schaukästen, Tafeln aller Art und Zwecke, Signaletik u.v.m. an. Diese Dienstleistungen und Produkte werden in erster Linie von Unternehmen in Anspruch genommen, welche die Ergebnisse für die Marketing-Kommunikation brauchen.

 

Werbetechniker/innen mit einer Höheren Fachprüfung können für sämtliche Schritte die Führung und die Verantwortung übernehmen und verfügen über umfassende Kompetenzen um umfassende Kundenprojekte eigenständig durchzuführen. Sie übernehmen die Kundenakquise, die Kalkulation von Projekten sowie deren Planungen. Im handwerklichen Bereich übernehmen sie das Konzipieren der Gestaltungsentwürfe, wobei sie stets die Kundenvorstellungen und die Marktbedürfnisse in den Vordergrund stellen. Dies erfordert solide Kenntnisse auf den Gebieten der Typografie, der Bildkommunikation, der Textkommunikation wie auch der Farb-, Form und Materiallehre. Neuen Produkten und Dienstleistungen stehen sie offen gegenüber und führen sie gekonnt ein.

Fachleute der Technik rund um die Reklame tragen nach erfolgreicher Planung zusätzlich die Verantwortung für die Umsetzung eines Auftragsprojektes bis hin zur Montage vor Ort.

 

Fachpersonen für Reklametechnik haben als Führungspersonen und Kostenverantwortliche viele Pflichten zu erfüllen und stehen hohen Anforderungen gegenüber. Um diese gewinnbringend zu erfüllen ist eine fundierte Ausbildung unabdingbar. Wenn Sie sich über die Bildungsmöglichkeiten als Werbetechniker / Werbetechnikerin informieren möchten, finden Sie die gesuchten Auskünfte auf Ausbildung-Weiterbildung.ch - dem grössten Schweizer Bildungsportal. Neben Informationen zum Berufsbild besteht auf dem Portal die Möglichkeit, die passenden Schulen online kostenfrei und ohne Verpflichtung zu kontaktieren, um weitere Unterlagen oder ein individuelles Beratungsgespräch anzufordern.