4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Werbetechnik: 1 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Bildungsanbieter für eine Ausbildung oder Weiterbildung in der Werbetechnik? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und einfach viele passende und empfehlenswerte Bildungsangebote im Bereich Gestalterische Marketing-Kommunikation:

Schule für Gestaltung Zürich
Stärken: Gestalterische Weiterbildung in Bildungsgängen der höheren Berufsbildung für Fotografie, Interaction Design, visuelle Gestaltung, Medienproduktion und berufsorientierten Weiterbildungskursen.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
ISO 29990 SQS
Region: Zürich
Standorte: Zürich

Häufige Fragen zu Werbetechniker/in (HFP)

Wie ist die HFP in Werbetechnik aufgebaut?

Die Höhere Fachprüfung zum dipl. Werbetechniker / zur dipl. Werbetechnikerin besteht aus vier Prüfungsteilen. Zum einen ist vorgängig eine Diplomarbeit zu erstellen, die anschliessend als Grobkonzept präsentiert wird und der ein Fachgespräch folgt. Zum anderen werden Fachkompetenzen schriftlich überprüft und zwar zu den Gebieten Rechnungswesen, Technologie, Personalführung sowie Marketing. Die Diplomarbeit wird doppelt gewichtet, die Präsentation, das Fachgespräch sowie die Fachkompetenzen jeweils einfach.

Findet der Lehrgang in Werbetechnik berufsbegleitend statt?

Die Weiterbildung in der Werbetechnik als Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung findet berufsbegleitend über zwei Jahre statt. Die Unterrichtstage können dabei je nach Schule variieren, etwa an einem Abend pro Woche sowie samstags oder aber auch an einem Nachmittag sowie einem Abend in der Woche.

Welche Kompetenzen eigne ich mir in der Weiterbildung zum Werbetechniker an?

Während der Weiterbildung in der Werbetechnik erlangen Sie all jene Kompetenzen, die es zur Entwicklung von Dienstleistungen und Produkten sowie Realisierung mithilfe unterschiedlichster Kommunikationsmassnahmen benötigt. Sie erlangen Kompetenzen in der Leitung, Planung und dem Aufbau eines Betriebes oder einer Abteilung, in der Mitarbeiterführung, der Akquirierung, Kalkulation, Planung und Durchführung von Kundenprojekten, der Bedarfsanalyse, der Produktgestaltung, Kommunikationsfähigkeit und weitere Fach- und Selbstkompetenzen.

Welche Zulassungsbedingungen gelten für die Höhere Fachprüfung in der Werbetechnik?

Zur Höheren Nachprüfung (HFP) dipl. Werbetechniker/in wird zugelassen, wer seit mindestens fünf Jahren in diesem Bereich tätig ist und davon mindestens zwei Jahre Fach- und Führungsverantwortung trägt. Zudem wird ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ als Schrift- und Reklamegestalter/in, Schriftmaler/in, Siebdrucker/in, Drucktechnologe/-login Fachrichtung Siebdruck, Gestalter/in Wertetechnik, Siebdrucker/in oder ein eidg. Fachausweis Gestalter/in im Handwerk oder gleichwertiger Abschluss vorausgesetzt.

» alle Fragen anzeigen...

Suchen Sie eine passende Schule für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung zum Thema Werbetechnik?

Eidgenössischer Fachausweis in Werbetechnik

Ein Abschluss an der Höheren Fachschule als Reklametechniker/in (HFP) ebnet den Zugang zu Führungspositionen in der Abteilung eines Werbetechnik-Unternehmens oder gar die Eröffnung oder Übernahme eines eigenen Betriebes. Entsprechende Unternehmen sind auf Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Werbebeschriftung spezialisiert und übernehmen davon sämtliche Schritte: Vom Entwurf über die Herstellung und den Aufbau bis hin zur Endmontage der Schilder, Bilder, Buchstaben, Leuchtreklamen etc. Dabei beschriften sie nicht nur Plakate, sondern auch Fahrzeuge, Messestände, Schaufenster, Tafeln, Türen, Fassaden, Fensterscheiben, Wände etc. Dienstleistungen dieser Art werden hauptsächlich von Firmen zwecks Marketing-Kommunikation in Anspruch genommen.

 

Mit dem Abschluss auf Höherem Fachschul-Niveau sind Sie fit und kompetent für die selbstständige Übernahme von sämtlichen Aufgabenbereichen in einem Reklametechnikbetrieb. Diese reichen von der Akquise von Neukunden über die Projektkalkulation und die Projektplanung bis hin zu den handwerklichen Aufgaben wie die Erstellung von gestalterischen Entwürfen und Vorlagen und der Herstellung des Endproduktes und deren Montage / Anbringung. Bei all diesen Aufgaben bleiben stets die Kundenwünsche und die Marktbedürfnisse im Vordergrund. Diese Aufgaben erfordern umfassendes Know How auf den Gebieten der Typografie, der visuellen Kommunikation, der Textkommunikation wie auch der Farb- und Formlehre und der Materialkunde. Auch als Führungspersonen von Teams sind Werbetechniker/innen in ihrem Alltag sehr gefordert.

 

Eine fundierte Ausbildung und Weiterbildung ist im Bereich Reklametechnik Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. Ob selbstständig oder angestellt - um ein umfassendes Know How auf dem gesamten Gebiet der Werbetechnik zu erhalten, lohnt sich ein Abschluss mit Eidgenössischem Fachausweis. Informationen über den Lehrgang, die Zulassungsbedingungen, Kosten und Module der verschiedenen Fachschulen finden Sie am schnellsten unter Ausbildung-Weiterbildung.ch - dem grössten Schweizer Bildungsportal.