Verfahrenstechniker
4 Anbieter

zu den Anbietern
(4)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie geeignete Anbieter eines Studiums zum Verfahrenstechniker? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante Angebote im Bereich Verfahrenstechnik:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Einmalige und vielversprechende Berufsaussichten als Verfahrenstechniker

Unter dem Begriff „Verfahrenstechnik“ versteht man Prozesse aus der Wirtschaft und der Technik, die aus Rohmaterial ein Produkt schaffen (beispielswese aus Erz Metall herstellen). Zur Chemie-Ingenieur-Technik – wie die Verfahrenstechnik infolge Angleichung an die englische Sprache oft auch genannt wird - laufen sämtliche Entwicklungsgänge zwischen der Rohstoffgewinnung und der Fertigung von Endprodukten. Auch die Rohstoffwiederverwendung (Recycling von Müll und Abfall) gehört zum Gebiet der Umwelt- und Verfahrenstechnik.

Um als Verfahrenstechniker tätig sein zu können, ist ein entsprechendes Weiterbildungsstudium erforderlich. Sehr geeignet ist hier zum Beispiel der MAS Umwelt- und Verfahrenstechnik, welcher von zahlreichen renommierten Fachhochschulen in der Schweiz angeboten wird. Voraussetzung für dieses Studium ist ein abgeschlossenes Bachelor- oder Master-Studium im Bereich Maschinenbau, Chemie-Ingenieurwesen oder einem verwandten Gebiet. Das dreisemestrige Studium ist modular aufgebaut und wird vollzeitlich absolviert. Es gilt als sehr guter Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn als Verfahrenstechniker im sehr zukunftsreichen Gebiet der Umwelt- und Verfahrenstechnik. Wenn Sie weitere Hintergrund- oder Detailinformationen zum MAS Umwelt- und Verfahrenstechnik suchen oder wenn Sie Angebote von Fachhochschulen vergleichen möchten, empfiehlt sich ein Besuch des Bildungs-Portals Ausbildung-Weiterbildung.ch. Bestellen Sie online und direkt bei den Schulen Broschüren und laden Sie nützliche PDF-Dateien herunter, die Ihnen aufschlussreiche Informationen zum MAS liefern. Ebenfalls lohnend ist die kostenlose Bildungsberatung auf Ausbildung-Weiterbildung.ch wie auch ein Besuch des Karriereportals Karriere.ch.


Fragen und Antworten

Auslandserfahrungen während des Studiums sind eine hervorragende Möglichkeit, andere Kulturen und Arbeitsweisen kennen zu lernen und darüber hinaus die Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern, vorausgesetzt natürlich, Sie verbringen Ihr Auslandssemester nicht im deutschsprachigen Raum. Auch für Ihre spätere Karriere als Verfahrenstechniker kann sich ein Semester im Ausland als sehr positiv auswirken, gerade dann, wenn Sie in ein Unternehmen einsteigen wollen, das auch international tätig ist. Daher können Sie während des Studiums an einem internationalen Studienaustausch mit angesehenen Partnerhochschulen teilnehmen, die beispielsweise in China, den Niederlanden, Estland, Dänemark, Spanien, Japan oder den USA liegen. Sie können sowohl ein Auslandssemester als auch ein Praktikum im Ausland  absolvieren oder Ihre Bachelor- oder Masterarbeit im Ausland schreiben.

Das Bachelorstudium in Material- und Verfahrenstechnik FH bereitet Sie umfangreich auf eine professionelle Tätigkeit als Verfahrenstechniker vor. Dabei werden in den ersten zwei Semestern die mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen erarbeitet, im dritten bis sechsten Semester die fachspezifischen Grundlagen (u.a. Thermo- und Fluiddynamik, Prozesstechnik, Produktentwicklung, Werkstoffkenntnisse, Reaktionstechnik, Mechanik, Regel-, Mess- und Steuerungstechnik, Verfahrenstechnik, Materialanalytik, Kunststoffverarbeitung, Zellbiologie, Biologieingenieurtechnik, Tribologie). Im fünften und sechsten Semester findet zudem eine vertiefte Fachausbildung statt, in denen Sie in einem Entwicklungs- und Forschungsteam selbständige Projektarbeiten durchführen. Hinzu kommt während des kompletten Studiums die Vermittlung nichttechnischer Kompetenzen und Wissens, etwa Präsentationstechnik, Kommunikation, Berichtserstellung, Management, recht und Betriebswirtschaft.

Eine kaufmännische Berufslehre reicht für das Studium in Material- und Verfahrenstechnik nicht als Berufserfahrung aus. In diesem Fall müssen Sie ein mindestens einjähriges Praktikum vor Studienbeginn absolvieren oder können sich für ein praxisorientiertes Bachelorstudium entscheiden, welches dieses Praktikum bei angesehenen Unternehmen integriert. Für genauere Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen des Bachelorstudiums zum Verfahrenstechniker wenden Sie sich bitte direkt an die entsprechende Hochschule.

Ein Bachelorstudium zum Verfahrenstechniker hat eine Dauer von sechs Semestern im Vollzeitstudium oder acht Semester im praxisintegrierten Studium.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren