Umweltberatung
2 Anbieter

zu den Anbietern
(2)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine geeignete Bildungsinstitution für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich Umweltberatung?
Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie verschiedene passende Bildungsangebote im Bereich Umwelt- und Naturschutz:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Umweltberatung - präventive, informative und sensibilisierende Tätigkeit rund um den Umwelt- und Naturschutz

Wer einen Abschluss im Bereich Umweltberatung machen möchte kann zwischen verschiedenen Bildungsmöglichkeiten wählen. Umweltberater/innen sind fachkundige Spezialisten im Umweltbereich ihres herkömmlichen Tätigkeitsgebiets. Sie setzen sich aktiv für den Umweltschutz ein, indem sie beratende, vermittelnde und informative Funktionen gegenüber Privatpersonen, Bildungsinstitutionen, Organisationen und Unternehmen wahrnehmen. Ihr Aufgaben- und Einsatzgebiet ist schier unbegrenzt. So stehen sie beispielsweise einen Tag vor einer Schul- oder Kindergartenklasse und erklären ihnen unser Recycling-System und am nächsten Tag leiten sie eine Sitzung in einem Unternehmen, welches eine Beratung in den Bereichen Ressourcenmanagement und ökologischer Projekt- und Unternehmensführung wünscht. Fachleute in der Umweltberatung erstellen Konzepte für eine umwelt- und sozialverträgliche Unternehmensführung und beraten Betriebsleiter/innen bezüglich dem Einsatz von umweltgerechten Methoden, Geräten und Einrichtungen mit tieferem Energieverbrauch. Auch in der Umweltpolitik sind Umweltberater/innen aktiv tätig. Sie setzen ihr Fachwissen bei Kampagnen rund um den Umwelt- und Naturschutz ein und machen sich stark für ein ökologisches Umdenken der Öffentlichkeit.

Fachleute im Bereich der Umweltberatung sind Experten in sämtlichen Umweltthemen, in nachhaltigem Ressourcenmanagement in der Kommunikation, dem Marketing und dem Projektmanagement.

Wenn Sie mehr über die Kurs- und Schulungsangebote als Umweltberater/in wissen möchten oder wenn Sie weitere Informationen zu ähnlichen Bildungsangeboten suchen, empfiehlt sich ein Besuch auf dem grössten Schweizer Bildungsportal: Ausbildung-Weiterbildung.ch präsentiert Ihnen eine umfassende Auflistung aller relevanten Lehrgängen und Kursangeboten im Umweltbereich.


Fragen und Antworten

Die Ausbildung als Vorbereitung auf die Berufsprüfung in der Umweltberatung hat eine Dauer von 53 Tagen, die sich über 14 Monate verteilen. Hinzu kommen noch Stunden für das Selbststudium sowie die Diplomprojektumsetzung.

Für die Zulassung zur Berufsprüfung (BP) in der Umweltberatung müssen neun Module absolviert und mit einem Kompetenznachweis bestanden werden. Diese sind:

  • Nachhaltiges Ressourcenmanagement
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Umweltpolitik, Umweltökonomie und Umweltrecht
  • Umweltmanagement und Sozialmanagement
  • Umweltkommunikation und Umweltsensibilisierung
  • Umweltberatung und Verhandlungsführung
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • Projektmanagement im Umweltbereich
  • Realisierung von Umweltprojekten

Personen, die in der Umweltberatung tätig sind, konzipieren neuartige Nachhaltigkeitsprojekte und setzen diese um. Zudem überzeugen sie Dritte davon, ökologische Aspekte stärker zu berücksichtigen. Sie befassen sich eingehend mit dem Umweltschutz, den Themen Recycling, Wassernutzung, Umweltverträglichkeit, Energieverbrauch und Konsumverhalten.

Nach Abschluss der Weiterbildung in der Umweltberatung und aller erforderlichen Module erlangen Teilnehmende das Diplom als Umweltberater / Umweltberaterin. Dieses Diplom berechtigt zur Teilnahme an der eidgenössischen Prüfung, welche mit dem Titel „Umweltberater mit eidg. Fachausweis“ respektive „Umweltberaterin mit eidg. Fachausweis“ abschliesst.

Umweltberater und Umweltberaterinnen mit eidg. Fachausweis sind in ganz unterschiedlichen Bereichen tätig, je nach Vorbildung und Organisation. So finden Absolventen und Absolventinnen der Berufsprüfung in Umweltberatung etwa Anstellungen in der Kommunikation und dem Marketing von Umweltorganisationen, in der Unternehmensberatung, der Beratung von Spitälern und Schulen, als Umweltbeauftragte/r in öffentlichen Verwaltungen oder auch als Journalist/in.

Für die Zulassung zur Berufsprüfung Umweltberater / Umweltberaterin müssen Teilnehmende über eine abgeschlossene Berufslehre mit EFZ oder einen vergleichbaren Abschluss verfügen, mindestens 18 Monate Berufserfahrung in der Umweltberatung oder einem umweltrelevanten Fachbereich besitzen sowie alle erforderlichen Modulabschlüsse oder Gleichwertigkeitsbescheinigungen vorweisen können.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren