Drucken Drucken ...

Sprachaufenthalt in Australien für Schüler

Australien StrandAustralien ist ein Traumland für viele. Am anderen Ende der Welt gelegen, warm und abenteuerlich, voller Naturparadiese, unendlichen Weiten und umringt vom Indischen Ozean und dem Pazifik. 186-mal grösser als die Schweiz, fasziniert dieser Kontinent durch seine Einzigartigkeit und vor allem durch seine 47`000 Kilometer lange Küste, die Wassersportarten aller Art für Einheimische wie auch Touristen so attraktiv macht. Und man spricht Englisch, was für Schweizer und Schweizerinnen den fünften Kontinent zu einem idealen Reiseziel macht. Kurzum, eine Reise nach Australien verspricht ein einzigartiges Erlebnis zu werden. Warum also nicht gleich einen Sprachaufenthalt nach Australien daraus machen und das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden?!

Warum ist ein Sprachaufenthalt in Australien für Schüler besonders interessant?

Englisch lernen ganz nebenbei

Englisch gilt als DIE Sprache, wenn es darum geht, sich weltweit zu verständigen und neue Kontakte zu knüpfen. Doch um eine Sprache auch tatsächlich gut zu beherrschen, braucht es Zeit und Übung, Motivation und eben auch die Möglichkeit, sie regelmässig anzuwenden. Schülersprachreisen sind daher die ideale Ergänzung zu Schulunterricht und eine wesentlich attraktivere Alternative als mühsamer Nachhilfeunterricht. Denn Englisch lernt sich um so vieles leichter an einem Ort, den man geniessen kann. Und genau das bietet Australien. Erforsche das aufregende Land, treffe interessante Menschen aus allen Teilen der Welt und lerne das Leben von einer ganz anderen Seite kennen. Ein Sprachaufenthalt in Australien bietet dir dazu die Möglichkeit!

Das Leben geniessen

Während du die Zeit abseits den Schulalltags geniesst, lernst du ganz nebenbei Englisch. Denn du wirst es nahezu immer anwenden, tagtäglich im Unterricht und in deiner Freizeit, bei deiner Gastfamilie und bei all den grandiosen Ausflügen, die dich erwarten. Du tauchst in die Sprache ein und erlebst eine unvergessliche Zeit mit all den anderen Sprachschülern, mit denen du gemeinsam das Great Barrier Reef erkundest, Sonne tankst, Beach Partys feierst, das spannende Nachtleben der Grossstädte wie Sydney, Perth, Melbourne oder Brisbane erkundest oder erste Surfstunden an den traumhaften Stränden von Noosa, Byron Bay oder Airlie Beach nimmst.

Du lernst für dich!

Du wirst sehen, dass bei einem Sprachaufenthalt in Australien das Englischlernen ganz mühelos möglich ist, denn du lernst nicht vorrangig für die Schule, deine Lehrer oder Eltern, sondern für dich. Damit du mit den Jungs aus den Niederlanden Wellenreiten gehen oder dich mit den Mädchen aus Spanien über die coolsten Läden in Sydney austauschen kannst. Denn Englisch zu lernen, eine gemeinsame Sprache mit Jugendlichen aus der ganzen Welt zu sprechen, eröffnet dir so viele neue, wahnsinnig spannende Möglichkeiten. Du wirst neue Freundschaften knüpfen, neue Kulturen kennenlernen, kilometerlange, weisse Traumstrände bestaunen, unvergleichliche Sonnenuntergänge erleben, Kängurus und Koalas sehen, in eine atemberaubende Natur eintauchen und sicherlich eine unvergessliche Zeit erleben.

Skyline von Sydney
Sydney, die grösste Stadt in Australien

Selbständigkeit und Eigenverantwortung fördern

Für Jugendliche stehen bei einem Sprachaufenthalt in Australien das Abenteuer, die einmaligen Erlebnisse und die unvergessliche Zeit, die ihnen bevorsteht, eindeutig im Vordergrund. Für ihre Eltern meist das Englischlernen. Doch in Australien lässt sich beides hervorragend kombinieren. All die Erfahrungen, die Ihre Tochter oder Ihr Sohn in diesem vielfältigen Land machen wird, werden sie oder ihn für sein Leben prägen, Selbstsicherheit geben, die Selbständigkeit stärken und in ihrer oder seiner Entwicklung massgeblich fördern. Denn eigene Erfahrungen machen zu dürfen, sich auszuprobieren und Eigenverantwortung zu übernehmen, abseits von zu Hause und ohne Eltern, wird Ihr Kind in seiner Selbstwirksamkeit bestätigen und sicherlich auch auf das schulische Lernen einen positiven Effekt haben. Denn es lernt, was es in der Realität bedeutet, Wissen anzuwenden. Und dass es an ihm liegt, dieses Wissen zu erwerben und weiter auszubauen.

Strasse mit Uluru im Hintergrund
Landstrasse mit dem weltberühmten Uluru im Hintergrund

Erfolgserlebnisse steigern die Motivation

In der Deutschschweiz ist Englisch als erste oder zweite Fremdsprache obligatorisch und wird spätestens im 7. Schuljahr eingeführt. Kindern und Jugendlichen fällt es in der Regel leicht, eine neue Sprache zu erlernen, vor allem dann, wenn sie motiviert sind und ihre Lernerfolge sichtbar werden. Doch eine Sprache lernt man am besten, wenn man sie spricht. Und das ist hier in der Schweiz mit dem Englisch dann doch meist ein Problem. Als Nichtlandessprache müssen wir Englisch zwar in der Schule lernen, können es im eigenen Land jedoch nicht anwenden. Daher wird Abhilfe geschaffen und Schüler und Schülerinnen vertiefen in englischsprachigen Ländern ihre Sprachkenntnisse. Und das ist gut so, denn ein Sprachaufenthalt in Australien stellt für Schüler meist eine grosse Motivation dar, um bereits vor der Reise die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern und diese während des Aufenthalts auszubauen. Denn schliesslich möchte man ja dort mit Jugendlichen aus aller Welt Kontakte knüpfen können und sprachlich den anderen nicht hinterherhinken. Die Aussicht auf einen Sprachaufenthalt in Australien ist daher an sich bereits eine Motivationsspritze, um besser Englisch zu lernen.

Schnorchler im Great Barrier Reef
Schnorcheln im Great Barrier Reef

Doch warum Australien?

Doch warum muss es ausgerechnet Australien sein? Warum nicht England oder Irland? Wäre das nicht naheliegender und preislich von Vorteil? Also, warum Australien? Ganz klar, es muss definitiv nicht Australien sein, um in den Sommerferien die englischen Sprachkenntnisse zu verbessern. Es kann jedoch. Und will, bei ganz vielen jedenfalls.

Der grösste Vorteil eines Sprachaufenthalts in Australien liegt auf der Hand: das Wetter. Aber auch die Lebensfreude der Australier und das entspannte Leben, auch innerhalb der Grossstädte. Die wirklich guten Sprachschulen sind ein weiterer Pluspunkt für Australien, ebenso wie das großartige Freizeitangebot und die fabelhaften Ausflugsmöglichkeiten. Auch die Multikulturalität ist ein Vorteil, lernen die Jugendlichen doch Menschen aus fremden Kulturen und mit anderer Muttersprache kennen, erhalten Einblicke in das Leben der anderen und fühlen sich trotz all der Englischstunden, die sie während eines Sprachaufenthalts in Australien verbringen, nicht annähernd, als würden sie tatsächlich lernen. Es fällt leichter, viel leichter, als zu Hause oder im verregneten London und fühlt sich eher wie Urlaub an, als wie Schule. Und das steigert die Motivation erneut, was wiederum zu erhöhten Lernerfolgen führt, die motivieren, ...

Surfer am Strand
Australien, ein Paradies für Surfer

Mit der Familie nach Down Under

Eine Sprachreise nach Australien hat noch viele andere Vorteile. Doch ein weiterer springt besonders ins Auge: die Möglichkeit mit der ganzen Familie diesen fantastischen Kontinent zu erkunden. Denn warum sollten nur die Kinder in die Ferne ziehen und die Eltern zu Hause dem Alltagstrott ausgeliefert bleiben. Ein Sprachaufenthalt in Australien ist daher die ideale Ergänzung zu Ferien. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen können Sie als Familie einen Familiensprachaufenthalt buchen, bei dem Sie zusammen in einer Unterkunft wohnen und jeder, individuell seinem Sprachniveau angepasst, einen Englischkurs besucht. Zum anderen können Sie anstelle eines Sprachkurses auch einen Privatlehrer beauftragen, die Englischkenntnisse Ihrer ganzen Familie oder Teilen davon zu verbessern. Bei beiden Varianten sind Sie als Familie zusammen und können zeitgleich Ihre Fremdsprachenkenntnisse auffrischen, während Sie sich auf Ihre bevorstehende Rundreise durch Australien freuen.

Alternativ können Sie als Eltern auch Urlaub machen, während Ihre Kinder oder Ihr Kind einen Sprachaufenthalt in Australien absolviert. Während dieser Zeit hat Ihr Sohn oder Ihre Tochter Gelegenheit, ganz für sich allein dieses Abenteuer zu erleben, um anschliessend mit Ihnen gemeinsam die Ferien in Australien ausklingen zu lassen. Auf diese Weise kommt ein jeder von Ihnen auf seine Kosten: Ihre Kinder, Sie als Eltern und Sie alle gemeinsam als Familie. 

Känguru
Australien, die Welt der Kängurus

Eigenständig in Australien

Für wen es zeitlich nicht möglich ist, mehrere Wochen am Stück der Heimat den Rücken zuzuwenden, für den bietet sich selbstverständlich auch die Möglichkeit an, seinem Kind allein oder mit einem Freund, einer Freundin gemeinsam einen Sprachaufenthalt in Australien zu ermöglichen. In den meisten Fällen gelten dabei jedoch Altersbeschränkungen. Bei einigen Sprachreiseanbietern liegt die Altersuntergrenze bei 18 Jahren, bei anderen bei 13 Jahren. Es ist daher notwendig, dass Sie sich ausreichend über diesen Punkt informieren.

Unterschiedliche Sprachkurse

Bei einem Sprachaufenthalt geht es selbstverständlich hauptsächlich darum, Englisch zu lernen und seine bereits vorhandenen Sprachkenntnisse zu verbessern. Da jedoch die Bedürfnisse jedes einzelnen diesbezüglich unterschiedlich sind, bieten die Sprachschulen in Sydney, Brisbane, Perth oder anderswo verschiedene Sprachkurse an, unter denen man wählen kann. Sie unterscheiden sich bei einem Sprachaufenthalt in Australien für Jugendliche hauptsächlich durch ihre Intensität, also die Anzahl an Lektionen pro Woche. In der Regel haben Kinder und Jugendliche weniger Wochenlektionen als Erwachsene. Ein Standardkurs umfasst daher zwischen 16 und 22 Lektionen, wobei dies je nach Sprachschule sehr unterschiedlich gehandhabt wird. Intensivkurse weisen entsprechend mehr Lektionen auf, in den meisten Fällen jedoch nicht mehr als 28 Wochenlektionen. Auch die Dauer der einzelnen Lektionen kann mitunter variieren und reicht von 40 hin zu 55 Minuten. Auch darauf ist zu achten.

Strand in Australien
Australiens Traumstrände

Die verschiedenen Zielgruppen

Wie bereits erwähnt gilt für die Sprachkurse meist ein Minimalalter, das je nach Sprachreiseanbieter unterschiedlich festgelegt wird. Neben dieser Altersuntergrenze werden jedoch auch die einzelnen Programme nach Altersstufen eingeteilt, etwa in die Altersgrenzen 13-17, 16-18 oder 16-21 Jahre. Überlegen Sie sich ausreichend, in welcher Altersgruppe Ihr Kind während des Sprachaufenthalts in Australien platziert werden soll, denn mit dieser wird er oder sie auch die organisierten Freizeitbeschäftigungen verbringen. Als 16-jährige/r könnte Ihre Tochter oder Ihr Sohn demnach bei einigen Sprachprogrammen mit 13-jährigen im Unterricht sitzen, bei anderen bereits mit bis zu 21-jährigen. Abhängig von der Persönlichkeit Ihres Kindes sollte daher diese Zuteilung wohlüberlegt gewählt werden.

Das Freizeitprogramm

Bei Jugendsprachreisen ist das Rahmenprogramm nahezu immer bereits in der Buchung inkludiert. Das bedeutet, dass alle Ausflüge und Besichtigungen im Preis enthalten sind und auch von der Schule organisiert und beaufsichtigt werden. Ausserhalb der organisierten Freizeitaktivitäten können die Jugendlichen je nach Alter selbständig Ihre Freizeit gestalten, müssen dann aber auch selbständig finanziell dafür aufkommen. Organisiertes Freizeitprogramm bei einem Sprachaufenthalt in Australien bedeutet meist, dass nach Unterrichtsschluss am Nachmittag verschiedene Aktivitäten angeboten werden, wie Beach Volleyball, Zoobesuche, Didgeridoo-Spielen, Surflektionen, einen Nachmittag am Strand, diverse Spiele und ähnliches. Alternativ ist es bei einigen Veranstaltern auch möglich, einen bestimmten Fokus auf nur eine Sportart zu legen, etwa Tennis, Tauchen oder Surfen und täglich Unterrichtsstunden zu erhalten.

Die Unterkunft wählen

Bei Jugendsprachreisen in Australien wohnen die Sprachschüler/innen in den meisten Fällen bei einer einheimischen Gastfamilie. Dort haben sie entweder ein Einzelzimmer oder teilen sich ein Zimmer mit einem anderen Sprachschüler desselben Geschlechts. Es wird in diesem Fall darauf geachtet, dass die beiden Jugendlichen nicht aus demselben Land kommen, um die fremdsprachliche Entwicklung nicht zu behindern. Bei der Gastfamilie erhalten die Jugendlichen Verpflegung und verbringen die Abende und Wochenenden gemeinsam. Auf diese Weise können die Sprachschüler/innen bei ihrem Sprachaufenthalt in Australien nicht nur in die Sprache, sondern auch in die Kultur eintauchen.

Einige Sprachschulen bieten für Jugendliche ab 16 Jahren auch die Möglichkeit, in einer Residenz oder Wohngemeinschaft unterzukommen. Dort verpflegen sie sich selbst und sind mehr oder weniger eigenverantwortlich. Die mag für Ihren Sohn oder Ihre Tochter vielleicht verlockend erscheinen, für das Erlernen der englischen Sprache aber eignet sich eine Gastfamilie weitaus besser.

 

Übersicht Anbieter Sprachaufenthalt Australien