4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Sanitärinstallateur: 1 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Anbieter für Ihre Ausbildung / Weiterbildung zum Thema Sanitärinstallateur? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell zahlreiche erstklassige Anbieter:

Bildungszentrum Suissetec
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Colombier, Manno, Zürich

Häufige Fragen zu Sanitärmeister/in (HFP) (ehemals Sanitärinstallateur/in (HFP) )

Ist auch eine Berufslehre zum Sanitärinstallateur möglich?

Eine dreijährige Berufslehre zum Sanitärinstallateur / zur Sanitärinstallateurin mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis EFZ ist ebenso möglich, wie eine Höhere Fachprüfung zum dipl. Sanitär-Installateur, welche heutzutage unter der Bezeichnung „dipl. Sanitärmeister/in“ läuft.

Besitzen Sanitärinstallateure die Kenntnisse, um ein eigenes Unternehmen zu führen?

Sanitärinstallateure EFZ besitzen nicht ausreichende Kompetenzen und Know-how, um ein eigenes Unternehmen der Sanitärbranche zu leiten, eidg. dipl. Sanitärmeister/innen (vormals Sanitär-Installateure/-Installateurinnen) hingegen schon. So bereitet die Weiterbildung auf die Höhere Fachprüfung eingehend auf die Unternehmensführung vor und vermittelt neben arbeitsorganisatorischen und berufskundlichen Kenntnissen auch Wissen rund um die Projektierung, angewandte Rechtsfragen, das Finanzwesen, das Marketing, die Personalführung sowie die Unternehmensführung. So sind Absolventen des Moduls „Unternehmensführung“ fähig, betriebs- und volkswirtschaftliche Zusammenhänge und deren Auswirkungen auf die Firma zu erfassen und zu analysieren. Sie sind in der Lage, einen professionellen Businessplan zu erstellen und zu verstehen. Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehr und Unternehmensführung sind Schwerpunkte dieses Moduls.

Welche Module müssen bis zur Abschlussprüfung zum Sanitärinstallateur bestanden sein?

Ab dem Jahr 2019 sind bis zur Abschlussprüfung zum/zur dipl. Sanitärmeister/in (früher dipl. Sanitärinstallateur/in) 16 Modulabschlüsse vorzuweisen. Diese sind: Arbeitsabwicklung 2; Analyse, Optimierung von Installationen; Wasser 2; System- und Energietechnik; Liegenschaftsentwässerung 2; Gas 2; Fachrechnen 2; Projektieren 2; Rechtsanwendung; Finanzielle Führung; Kalkulation 2; Finanzielles und betriebliches Rechnungswesen; Marketing; Unternehmensführung; Personalmanagement; Vernetzungsmodul Unternehmensführung. Für detaillierte Informationen zu den Inhalten der einzelnen Module wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an die einzelnen Schulen, die Ihnen gerne alle wichtigen Angeben zukommen lassen.

Ist für die HFP zum Sanitärinstallateur ein Fachausweis erforderlich?

Ja, als Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung zum/zur dipl. Sanitärmeister/in (ehemals Sanitärinstallateur) ist ein eidgenössischer Fachausweis als Chefmonteur / Chefmonteurin Sanitär oder aber ein gleichwertiger Abschluss erforderlich.

» alle Fragen anzeigen...

Möchten Sie sich über eine Ausbildung zum Thema Sanitärinstallateur informieren?

Sanitärinstallateur – Erweitern Sie Ihren Kompetenzbereich

Sind Sie ein berufskundiger Sanitär und möchten in die Chefetage aufsteigen? Ihr Karriere-Ziel können Sie durchaus erreichen: Die Ausbildung bzw. Weiterbildung zum Sanitärinstallateur mit dem Abschluss „Höhere Fachprüfung“ ist der beste Weg, um als Sanitär mit einem versierten Fachwissen eine kompetente und gewissenhafte Führungsperson zu werden. Als Voraussetzung müssen Sie ein eidgenössisches Fachdiplom sowie einige Jahren Berufserfahrung in der Sanitärbranche vorweisen. Entscheiden Sie sich für die Ausbildung oder Weiterbildung zum Sanitärinstallateur bzw. neu zum Sanitärmeister und verschaffen Sie sich auf diese Weise einen grösseren Einfluss- und Verantwortungsbereich in einem Sanitärgeschäft.

Als Sanitärinstallateur/in oder Sanitärmeister/in führen Sie beispielsweise ein eigenes Sanitärgeschäft oder aber Sie übernehmen eine Führungsposition in einem grösseren Unternehmen. Der Kern Ihrer Arbeitstätigkeit wird folglich auf administrativen Arbeiten und Führungsaufgaben liegen. Sie kümmern sich beispielsweise um die Personalbeschaffung. Zudem betreuen Sie Ihre Kunden und sind dafür verantwortlich, dass Ihre Firma auf dem Markt gewinnorientiert positioniert ist. Sie projektieren Aufträge und kümmern sich um diese bis zur Ausführung und Abrechnung. Überdies besuchen Sie Baustellen und kontrollieren die Arbeit Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Während der mindestens dreisemestrigen Weiterbildung zum Sanitärinstallateur, die Sie berufsbegleitend absolvieren können, bereiten Sie sich auf die Höhere Fachprüfung (HFP) vor, die Sie bei Bestehen mit dem eidg. anerkannten Diplom „Sanitärmeister/in“ schliessen. Dafür besuchen Sie während des Lehrgangs folgende Module, die auch prüfungsrelevant sind:

• Berufskunde

• Angewandte Rechtsfragen

• Marketing

• Arbeitsorganisation

• Projektieren

• Unternehmensführung

• Personalführung

Machen Sie den nächsten Schritt in Ihrer beruflichen Karriere und absolvieren Sie die Ausbildung zum Sanitärinstallateur. Das Schweizer Bildungsportal stellt Ihnen zahlreiche Angebote von kompetenten Anbietern zur Verfügung.

Schulen, Sanitärinstallateure, Berufsbildung, Sanitärinstallateur in, Fachschule, Sanitär, Lehrgang, Sanitär Installateur, Seminare, Kurse, Heizung Sanitär, Lehre, Sanitaer, Kurs, Lehrgänge, Sanitärtechnik, Seminar, Sanitärmonteur, Schule, Bildung, Ausbildung Sanitär, Ausbildung, Weiterbildung Sanitär, Trainings, Weiterbildung, Training