Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Praxisgehilfin – 59 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung / Weiterbildung als Praxisgehilfin (Zert.)?

Häufige Fragen zu Praxisgehilfin

Welche Fächer werden in der Ausbildung zum Praxisgehilfe / zur Praxisgehilfin unterrichtet?

Die Inhalte der Weiterbildung zum Praxisgehilfe / zur Praxisgehilfin sind abhängig vom jeweiligen Bildungsanbieter. Meist wird Ihnen jedoch Wissen in folgenden Fächern vermittelt:
  • Röntgenkurs BAG (Theorie und Praxis)
  • Praxislabor (Theorie und Praxis)
  • Aktuellste Praxisadministration inkl. Versicherungswesen und Tarmed
  • Sprechstundenassistenz
  • Arzneimittelkunde

Wie lange dauert eine Ausbildung zur Praxisgehilfin / zum Praxisgehilfen?

Eine Ausbildung zu Praxisgehilfin bzw. zum Praxisgehilfen dauert etwa zehn Monate und findet meist an einem Abend sowie samstags statt. Neben der Präsenzzeit wird ein Selbststudium von etwa sechs bis acht Stunden pro Woche angesetzt. Die Weiterbildung endet mit einem schulinternen Zeugnis, das nach Bestehen der Prüfung verliehen wird. Darüber hinaus erhalten Absolventen das eidg. Diplom Röntgenberechtigung durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG).

An welche Zielgruppe richtet sich die Ausbildung zum Praxisgehilfe / zur Praxisgehilfin?

Wer diese Weiterbildung zum Praxisgehilfe / zur Praxisgehilfin absolvieren möchte, der sollte über eine der folgenden Vorbildungen verfügen:
  • dipl. Pflegefachmann/-frau HF
  • dipl. Biomedizinische/r Analytiker/in HF (ehemals Medizinische Laborant/in)
  • Fachangestellte/r Gesundheit mit eidg. Fähigkeitszeugnis
  • Medizinische/r Praxisassistent/in mit eidg. Fähigkeitszeugnis

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Praxisgehilfin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie nach einer Ausbildung als Praxisgehilfin?

Die berufsbegleitende Ausbildung zur Praxisgehilfin

Die berufsbegleitende Ausbildung zur Praxisgehilfin ist eine interessante Umschulungsmöglichkeit für Menschen, die gern in einer ärztlichen Praxis arbeiten möchten oder eine lohnende Wiedereinstiegserleichterung für Medizinische Praxisassistentinnen, die längere Zeit nicht mehr auf diesem Beruf gearbeitet haben. Die Ausbildung ist sehr kompakt, praxisnah und vermittelt sämtliches Wissen, das für die Mitarbeit in einer Praxis nötig ist. Die Ausbildung gilt auch als sehr geeignete Grundlage für spätere Weiterbildungen im medizinischen Bereich. Der Unterricht wird von praxiserfahrenen Fachleuten gestaltet und erfüllt somit sämtliche Anforderungen der Arbeitgebenden. Die Studierenden werden in verschiedenen Bereichen unterrichtet, dazu gehören z.B. die Röntgentechnik und der Strahlenschutz, Praxislabor, Administration, Sprechstundenassistenz und die Arzneimittelkunde.

 

Die Teilnehmer/innen lernen, organisatorische Aufgaben in einer Arztpraxis kompetent und professionell zu erledigen. Die Ausbildung wird während zehn Monaten absolviert und beinhaltet wöchentlich ca. 11 Lektionen (Freitagabend und Samstag ganztags). Es wird mit bis zu sechs Stunden Selbststudium wöchentlich gerechnet. Die Prüfung wird in schriftlicher, mündlicher und praktischer Form abgelegt. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer/innen das Woodtli-Zertifikat als Praxisgehilfin und zusätzlich das eidgenössisch anerkannte Diplom in Röntgenberechtigung durch das BAG. Weiter Informationen entnehmen Sie bitte den Informationsunterlagen der Schulen – Angebote finden Sie unter Ausbildung-Weiterbildung.ch.

Praxisgehilfin, MPA, Medizinische Praxisassistent, Medizinische Praxisassistentin, MPA Ausbildung, Med Praxisassistentin, Praxisorganisation, Arztgehilfin, Praxis, Arztpraxis, Medizin, Schulen, Schulungen, Lehrgänge, Kurse, Seminare, Trainings, Höhere Fachschule, Fachhochschule, Fachausweis, Fachhochschule, Fachhochschulen, FH, HF, Fachausweis, eidg. Dipl., Schule, Seminar, Seminare, Kurs, Kurse Kursangebot, Lehrgang, Lehrgänge, Höhere Fachschulen, Gesundheitswesen, Operationstechniken